Anzeige
So läuft ihr Model-Business

So erfolgreich ist Model Kim Hnizdo acht Jahre nach GNTM

  • Aktualisiert: 22.02.2024
  • 16:41 Uhr
  • teleschau
Kim Hnizdo holte sich in Staffel 11 den GNTM-Sieg und startete ihre Model-Karriere durch. 
Kim Hnizdo holte sich in Staffel 11 den GNTM-Sieg und startete ihre Model-Karriere durch. © picture alliance / Eventpress

Ihr erster großer Traum wurde 2016 wahr: Kim Hnizdo (28) gewann damals die 11. Staffel von "Germany's Next Topmodel". Acht Jahre später geht für sie jetzt ein weiterer Traum in Erfüllung.

Anzeige

Lust auf mehr GNTM?
Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an

Drama, Drama, Drama: Das von Choreograf und GNTM-Legende Bruce Darnell (66) geprägte Motto gehörte schon immer zum Karriere-Leben von Kim Hnizdo. Kein Fan des Formats wird ihre Tränen vergessen, als sie 2016 in der 11. GNTM-Staffel beim berühmt-berüchtigten Umstyling ihre langen Haare für einen neuen Look opfern musste. Aber es lohnte sich: Im Finale setzte sich die damals 19-Jährige gegen Elena Carrière und Fata Hasanovic durch und wurde von Model-Chefin Heidi Klum (50) zur Siegerin gekürt.

In den Folgejahren arbeitete Kim pausenlos als Model, bis ihr ein körperlicher und mentaler Zusammenbruch alle Stecker zog. Die Energie war weg. Jetzt ist sie wieder da!

Im Clip: Das macht Kim Hnizdo heute

Anzeige
Anzeige

Die ganze Show-Prominenz Deutschlands blickt auf Ex-GNTM-Kandidatin Kim 

Das neue Jahr geht für Kim Hnizdo bestens los: Sie machte als "Team GNTM" mit Model-Kollegin Jackie Wruck (25, GNTM-Gewinnerin 2020) beim RTL-Turmspringen mit. Auch wenn sie sich den Team-Sieger:innen Ada Theilken und Benni Grams ("Team Ninja Warrior Germany") geschlagen geben mussten, war es doch ein "erfrischender" Spaß.

Noch weniger als nur einen Badeanzug trug Kim Ende Januar bei der "Lambertz Monday Night" im Wartesaal am Dom zu Köln. Beim Comeback der legendären Printenparty des Lebkuchenkönigs Lambertz nach drei Jahren Pause tummelten sich 800 geladene Gäste. Darunter internationale Stars wie Bo Derek, Ornela Muti oder Chris de Burgh sowie deutsche Prominenz von H. P. Baxxter (Scooter) und Lilly Becker über Didi Hallervorden und Ralf Moeller bis zum Vizepräsidenten des Bundestags, Wolfgang Kubicki. Und aller Augen ruhten auf Kim Hnizdo!

Kim Hnizdo eröffnet als Engel die berühmte Lebkuchen-Party

Mit Model-Kollegin Anna Hiltrop (29) schwebte die 28-Jährige als Engel über den Runway und eröffnete die Show. Mit Flügeln und in Unterwäsche. Kommt bekannt vor? Kim: zu "taff": "Ja, ich hatte einen Victoria's-Secret-Moment."

Die legendäre Dessous-Marke kam in den vergangenen Jahren ins Trudeln: Skandale, Teil-Pleiten (die britische Dependance meldete Insolvenz an), Verkauf - das Image der Marke erhielt mehr als nur einen kleinen Kratzer. Die legendäre Victoria's Secret Fashion Show, bei der Model-Ikonen wie Heidi Klum, Tyra Banks, Gisele Bündchen oder Helena Christensen bereits als spärlich bekleidete Engel das Publikum zum Staunen und ihre Karriere ins Rollen brachten, sind längst Geschichte. 2019 fand die letzte Show statt.

Aber: Ein Auftritt in der Tradition der Engel ist immer noch ikonisch. Kim äußert sich dazu wie folgt:

Das ist, wovon jedes Model und Mädchen träumt - und dieser Traum wurde für mich heute wahr.

Kim Hnizdo, 2024

Anzeige

Nächste Schritte: Kim läuft bei der Berlinale und in Mailand

Es läuft für Kim Hnizdo, weil sie viel zu laufen hat! Der Terminkalender ist gut gefüllt. Im Februar geht's erst zur Berlinale und dann auf die Laufstege der Mailänder Fashion Week. Sie hat Spaß am Modelalltag: "Fashion Week, andere Länder, Runways, schöne Kleider, wilde Partys", lächelt sie im "taff"-Interview.

Das war schon mal anders: 2020 kam die große Krise. Körperlich und seelisch. "Irgendwann bin ich morgens aufgewacht und mein ganzer Körper war rot. Ich war nur noch ein Klappergestell", wurde sie damals unter anderem in "Brigitte" zitiert. Sie hatte seit ihrem GNTM-Sieg fast pausenlos gearbeitet. "Wenn ich einen Tag eine Pause mache, macht meine Karriere einen Tag Pause", sagte sie damals im RTL-Interview. Dass es aber völlig okay ist, mal Pause zu machen, "hat mir irgendwie nie jemand gesagt".

Der Corona-Lockdown war letztlich ein Segen für sie, denn da ging karrieremäßig notgedrungen nichts mehr. Zudem fand sie wichtige Unterstützung in ihrer Familie und nahm professionelle Hilfe an, machte eine Therapie.

Jetzt ist sie wieder fit. Es läuft. Und sie auch.

  • Verwendete Quellen:
Mehr spannende Themen
Der Red Carpet der Oscars
News

Oscar-Verleihung: Das sind die Nominierten für die "Beste Regie"

  • 27.02.2024
  • 08:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group