- Bildquelle: ProSieben/Richard Hübner © ProSieben/Richard Hübner
  • David Helmut führt Regie beim ersten Videos-Shooting der 17. Staffel.
  • Bereits vergangene Staffel war er am Set, filmte den Einspieler fürs Finale und zeigte sich für den Werbespot-Dreh im 80er-Jahre-Stil verantwortlich.
  • Alle weiteren Infos zu "Germany's Next Topmodel" findest du hier.

Im Clip: Interview mit GNTM-Regisseur David Helmut

Mit dem Werbespot "LI DL Land" gelang dir vor fünf Jahren der Durchbruch. Wie und wann hast du deine Liebe zum Filmen entdeckt?

Meine Liebe zum Filmen habe ich schon sehr früh entdeckt. Als ich ungefähr elf Jahre alt war, haben sich meine Eltern einen Camcorder gekauft. Den haben sie allerdings nie wiedergesehen, weil ihr kleiner Sohn plötzlich Gefallen daran gefunden hat, Playback-Videos der Backstreet Boys oder Action-Thriller im Keller zu drehen. Später habe ich dann Musikvideos für meine Kumpels geschnitten – und zwar komplett ohne PC, mit zwei Videokassetten. Glücklicherweise haben meine Eltern schnell verstanden, dass ich wenig Lust auf Latein und Altgriechisch habe, und mich auf meinem Weg in die Welt der Filme sehr unterstützt. Nach der Schule habe ich eine Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton gemacht. Danach folgte mein Studium "Kamera und Regie" in München.

Welche Projekte hast du bis jetzt realisiert? Mit welchen Stars hast du schon zusammengearbeitet?

Direkt zu Beginn meiner Karriere habe ich ziemlich Gas gegeben. Ich habe bereits während meines Studiums alles aus einem Projekt herausgeholt. Von der Geschichte, die ich erzählt habe, bis hin zu den Kontakten, die ich geknüpft habe. Mit bekannten Namen wie Jogi Löw, Ralf Möller oder Lena Gercke habe ich schon zusammengearbeitet. Unabhängig davon, wie bekannt die Kund:in war, habe ich bei jedem Projekt etwas Neues dazugelernt. Irgendwann gefielen mir die Drehbücher, die ich von den Agenturen bekommen habe, nicht mehr. Meiner Meinung nach waren sie zu langweilig. Zu konservativ geschrieben. Kurzerhand habe ich dann meine eigene Kreativ-Agentur, ANY Agency, gegründet. Seit zwei Jahren arbeiten wir nun daran, verschiedene Ideen für verschiedene Kund:innen zu entwickeln und zu produzieren. Alles inhouse. Im Grunde genommen versuche ich sehr viel Spaß mit dem zu haben, was ich mache. Und das klappt momentan eigentlich ganz gut.

Die GNTM-Models stehen ganz am Anfang ihrer Karriere. Welchen Tipp würdest du ihnen mit auf ihren Weg geben?

Habt Spaß bei der Sache. Das mag im ersten Moment vielleicht etwas flach klingen, aber ich meine es ernst. Auf dem Kamera-Screen erkennst du sofort, was aufgesetzt und was echt ist. Mein Tipp: Sei ehrlich zu dir selbst. Wenn dir im Leben etwas wirklich Spaß macht, dann go for it. Lass es sein, wenn du mit deiner Arbeit nur anderen Leuten gefallen willst.

Du hast im Laufe deiner Karriere schon mit einer Vielzahl von Models zusammengearbeitet. Was macht ein Model in deinen Augen zu einem Topmodel? Hat sich deine Meinung dazu im Laufe der Jahre geändert?

Von außen betrachtet, ist es natürlich die Reichweite, die ein Model zu einem Topmodel macht. Daran misst sich heutzutage der Erfolg. Für mich persönlich ist ein Topmodel jemand, der am Set professionell arbeitet. Der abliefert, der pünktlich ist, der sein Wort hält. Und jemand, der Vertrauen hat. Das Vertrauen in den- oder diejenigen hinter der Kamera. Das heißt aber nicht, dass man als Topmodel acht Stunden in der Kälte ausharren muss, weil es das Drehbuch so vorschreibt. Wie in jedem Job ist es auch als Topmodel wichtig, sich selbst nicht zu vergessen. Auch mal Nein zu sagen. Grenzen zu ziehen. Denn dazu gehört sehr viel Mut.

Aufgewachsen in Augsburg. Studium in München. Wo und wie hast du Heidi Klum kennengelernt?

Ich habe mit Lena Gercke einen Werbespot gedreht. So ist der Kontakt zu ProSieben ins Rollen gekommen. Heidi Klum habe ich zum ersten Mal am Set von GNTM getroffen. Zwischen uns hat es von Anfang an sehr gevibed. Deshalb bin ich diese Staffel auch wieder mit dabei.

Was fasziniert dich am meisten an GNTM?

Ich finde das Format einfach superspannend – vor allem in der heutigen Zeit. GNTM schafft es, auf allen medialen Kanälen präsent zu sein. Das ist eine Win-win-Situation für alle. Für das Format. Für die Models. Für die Kund:innen. Die Kund:innen können sich einen ersten Eindruck von den Models verschaffen und später mit ihnen zusammenarbeiten. Die Zeit bei GNTM ist für die Models eine sehr schöne Erfahrung und eine spannende Challenge. Die Models werden auf ihrer Reise Aufgaben meistern – oder daran scheitern. Viele werden sich selbst von einer anderen Seite kennenlernen. Wer kommt im alltäglichen Leben schon in die Situation, wochenlang mit einem Haufen anderer Mädels unterwegs zu sein? Wenn ich, als Regisseur, live miterleben darf, wie die Models vor der Kamera performen, mich überraschen, dann ist das schon sehr faszinierend.

Hast du vor deiner Zeit am Set auch schon GNTM geschaut?

Na klar. GNTM verfolge ich bereits seit der ersten Staffel. Eine GNTM-Jungs-Runde, die sich jeden Donnerstagabend trifft, habe ich aber nicht. GNTM anzuschauen, ist für mich eher ein Pärchen-Ding.

Auf welche neuen Projekte dürfen wir uns freuen?

Zusammen mit meiner Kreativ-Agentur drehe ich derzeit noch viele Werbespots. In den vergangenen Jahren bin ich in meinem Kopf aber eher wieder in Richtung Fiction gewandert. In den nächsten Monaten wird eine Sitcom von mir veröffentlicht. Zusätzlich schreibe ich das Drehbuch für einen Langfilm. Ob, wie und wann dieser veröffentlicht wird, steht allerdings noch nicht fest. Mal sehen, vielleicht seht ihr in nächster Zeit witzigen Content von mir. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn ihr zuseht.

"Germany’s Next Topmodel" – immer donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben, auf Joyn und in der Wiederholung immer freitags um 20:15 Uhr auf sixx

Das könnte dich auch interessieren: