- Bildquelle: ProSieben / Willi Weber © ProSieben / Willi Weber

Wie gewohnt mussten die verbliebenen Masken in Duellen gegeneinander antreten. Der Sieger des Duells ist dabei automatisch in der nächsten Folge, der Verlierer performt einen zweiten Song und muss bis zum Schluss zittern. Das waren die Duelle aus "The Masked Singer" Sendung 4.

Roboter gegen Hase

Beep, beep! Der Roboter eröffnet den Abend mit "Titanium" von David Guetta feat. Sia. Fast so stimmgewaltig wie das Original verblüfft das Geschöpf aus Chrom die Zuschauer. Bülent Ceylan, der Engel aus der ersten Staffel #TMS und Gast im Rateteam, wirft nach dem Auftritt drei Namen in den Ring: Judith Williams, Helene Fischer und Blümchen. Tja, Bülent sollte mit keinem seiner Tipps Recht behalten. Aber dazu gleich mehr.

Gegen den Roboter steigt der Hase in den Ring und macht einen auf dicke Hose. "Big Spender" von Shirley Bassey soll dem süßen Häschen den Sieg bescheren. Ruth Moschner setzt auf Martina Hill unter der Maske. Bülent Ceylan glaubt allerdings nicht an eine Comedy-Kollegin als Hase. Er tippt auf Franziska van Almsick. So oder so: Der Hase entscheidet das Duell für sich und ist in der nächsten Show!

Drache gegen Wuschel

Und weiter geht's! Während bei Roboter gegen Hase noch die Frauen gegeneinander kämpften, sind nun die Herren bei "The Masked Singer" an der Reihe - Drache gegen Wuschel. Der Drache singt "Somewhere Only We Know" der britischen Pop-Rock-Band Keane. So gefühlvoll kennen wir den Drachen noch gar nicht! Rea Garvey glaubt, dass er unter der Maske Gregor Meyle erkennt. Ruth dagegen hat eine andere Idee: Könnte es nicht Max Giesinger sein, der Gregor Meyle nachmacht?

Mit ganz viel Funk meldet sich der Wuschel aus der #TMS-Pause zurück. Er singt "Maniac" von Michael Sembello. Und das gelingt ihm so gut, dass das Rateteam von einem professionellen Sänger unter der Maske ausgeht. Könnte es Mike Singer sein? Einen ganz besonderen Tipp hat Bülent Ceylan, der wohl schon doppelt sieht: Heiko und Roman Lochmann, die Zwillinge, die auch als "Die Lochis" bekannt sind. Im Duell setzt sich der Drache durch. 

Chamäleon gegen Faultier

Im letzten Duell vor der Entscheidung heißt es Chamäleon gegen Faultier. Beim Chamäleon setzt der Großteil der ProSieben-User auf Didi Hallervorden unter der Maske. Die Songauswahl des Chamäleons in Folge 4 gibt den Vermutungen nochmal Feuer. Der Song "Azzurro" von Adriano Celentano gehört nämlich mittlerweile zu den Klassikern und erschien schon 1968. Ruth glaubt jedoch an eine Verschwörung! Max Giermann soll ihrer Meinung nach das Chamäleon sein. Der kann Didi Hallervorden nämlich bestens nachmachen. Das war der Auftritt des Chamäleons.

Das Faultier strotzt nur so vor Energie - nicht - und singt "Lemon Tree" von Fool's Garden direkt aus der Hängematte. Und schon wieder wird der Name Max Giermann vom Rateteam in den Raum geworfen. Diesmal tippt Bülent auf den Komiker. Rea spekuliert weiter auf Sasha und fragt das Faultier nach seiner Wandlungsfähigkeit. Die Zuschauer bescheinigen dem Faultier diese Wandlungsfähigkeit in jedem Fall und schicken es in die nächste Runde. Das Chamäleon muss zittern.

Die Entscheidung: Roboter gegen Wuschel gegen Chamäleon

Die Verlierer der Duelle können im entscheidenden Sing-Off noch einmal zeigen, was wirklich in ihnen steckt. Bühne frei für den Roboter, den Wuschel und das Chamäleon!

Bei seiner zweiten Chance singt der Roboter "Arcade" von Duncan Laurence. Für die Zuschauer gibt es noch ein neues Indiz obendrauf: Ein Schraubenschlüssel und diamantbesetzte Muttern. Was das wohl zu bedeuten hat?

Der Wuschel bringt als Indiz eine Carrera-Bahn mit auf die "The Masked Singer"-Bühne und schmettert hingebungsvoll "Naked" von James Arthur. 

Mit einem Utensil für Fluglotsen und "Daddy Cool" von Boney M beschließt das Chamäleon den Abend. Reicht seine Leistung?

Der Roboter ist raus

Für den Roboter ist die Reise bei "The Masked Singer" 2020 leider beendet. Trotz seiner tollen Performance muss er die Rätselshow verlassen und seine wahre Identität unter dem Kostüm enthüllen. Und siehe da: Caroline Beil ist der Roboter. Die 53-Jährige Moderatorin genoss eine klassische Gesangsausbildung und konnte deshalb in der ersten Folge auch die Opernarie "La Traviata" schmettern.

"The Masked Singer" - jeden Dienstag um 20:15 Uhr live auf ProSieben.