- Bildquelle: ProSieben / Willi Weber © ProSieben / Willi Weber

Der offensichtlichste Hinweis: Die kleinen Füße

Dass das flauschige Alpaka nicht auf besonders großem Fuße lebt, bemerkten Bülent Ceylan und Sonja Zietlow schon bei dessen erstem Auftritt zu "Say So" von Doja Cat. Kurz vor der Enthüllung der Maske in Folge 3 von "The Masked Singer", stellte auch Rategast Carolin Kebekus fest: "So kleine Füße, das ist nicht normal!" 

Bekannte Prominente wie Paris Hilton, Tyra Banks oder Famke Janssen, die ihr Schuhwerk in Größe 43 kaufen, waren damit schon einmal aus dem Rennen. Nachdem am Ende Sylvie Meis als das Alpaka demaskiert wurde, ist klar: Die kleinen Füße waren tatsächlich ein Indiz auf ihre Identität und kein Trick der Kostümbildner. Die Niederländerin trägt Schuhgröße 36. 

Im Clip: "The Masked Singer" Staffel 3: Sylvie Meis fühlte sich wie ein Popstar

Bärchenwurst auf Costa Rica

Ein weiteres Indiz, das Sylvie nach ihrem Ausscheiden selbst aufklärte, ist etwas für echte Fleisch-Tiger. Die Bärchenwurst, die als Hinweis im Indizien-Clip versteckt wurde, deutete auf einen früheren Job der heute 42-Jährigen hin. "Um etwas Geld zu verdienen, habe ich als Jugendliche an der Fleischtheke im Supermarkt gearbeitet", erzählt sie. Gut, dass Sylvie dort nur Bär und nicht Alpaka an ihre hungrigen Kunden verkauft hat.

Wer bei den Indizien zum Alpaka besonders gut aufgepasst hat, entdeckte auch die Flagge von Costa Rica als Dekoration auf einem Burger. Na, erinnerst du dich noch? In den frühen 2000ern lief im Fernsehen die Serie "Costa!", in der Sylvie Meis zwei Jahre lang eine Bardame spielte. 

Konntest du das Alpaka durchschauen? Zu den Masken, die bei "The Masked Singer" noch um den Sieg kämpfen, gibt es bald wieder neue Hinweise. Welche? Das erfährst du nächsten Dienstag um 20:15 Uhr live auf ProSieben, auf Joyn und im kostenlosen Livestream.

Das könnte dich auch interessieren:

Weitere News