- Bildquelle: Anna Thut ProSieben/Florida TV / Anna Thut © Anna Thut ProSieben/Florida TV / Anna Thut

Anke Engelke moderierte am Dienstag "Wer stiehlt mir die Show?" nach ihrem Sieg gegen Joko in der vorigen Woche. Sie präsentierte eine spektakuläre Show, die dem ESC nachempfunden war und jede Menge Überraschungen und Lacher garantierte.

Im ersten Spiel "Setzen, Fünf!" stellte sie Joko, Mark Forster, Riccardo Simonetti und Wildcard-Kandidat Steffen Fragen aus Schulbüchern. Damit versetzte sie das Ratepanel gedanklich zurück in die Schulzeit, was zu einigen Geständnissen der Promis führte.

Das ganze Spiel im Clip:

"Wer stiehlt mir die Show?": Wer hat das schlechteste Abi?

Bevor es mit den Quizfragen losging, erkundigte sich Anke Engelke zunächst nach der Schulbildung ihrer Kandidaten. Es stellte sich heraus, dass alle vier das Abitur abgeschlossen haben. Doch die Gastgeberin wollte es genauer wissen und hakte nach: "Wessen Durchschnitt ist wahrscheinlich der schlechteste?" Mark Forster meldete sich, hatte aber gleich eine gute Erklärung für sein schwaches Abi: "Das Wilhelm-Erb-Gymnasium in Winnweiler ist auch extrem anspruchsvoll."

Abiturnoten von Mark Forster und Joko Winterscheidt

Seine Noten waren dem Sänger offenbar etwas unangenehm und er wollte zunächst seinen Abi-Durchschnitt nicht nennen und versuchte sich rauszureden: "Ich kann mich nicht so ganz genau erinnern." Als Anke und Joko aber nicht lockerließen, gab er etwas widerwillig zu: "Es war 3,3. Leck mich am A****."

Zu seiner Überraschung rief Joko sofort: "Das kann ich toppen!" Der Entertainer erklärte, dass er sein Abitur mit einem Schnitt von 3,7 abgeschlossen habe. Das hinderte ihn aber im weiteren Verlauf der Folge nicht daran, die meisten Punkte zu holen und seine Konkurrenten hinter sich zu lassen.

Riccardo Simonetti hatte 1,9 im Abi

Selbst Riccardo Simonetti hatte diese Woche keine Chance gegen Joko Winterscheidt. Wäre es um das beste Abitur gegangen, hätte er ihn allerdings locker geschlagen. "Ich hatte 1,9", erzählte er und gab auch seine größte Schwäche zu: "Ich war sehr gut, außer in Mathe. Da war ich sehr schlecht."

Auch Physik sei in der Schule nicht sein Lieblingsfach gewesen, wie Riccardo verriet: "Ich habs abgewählt, sobald ich konnte." Mark Forster pflichtete ihm bei: "Ich ebenfalls."

Anke Engelke hat Lehramt studiert

Die Moderatorin dieser Woche, Anke Engelke, teilte ebenfalls ein paar Details zu ihrer akademischen Bildung. Sie verriet zwar nicht ihre Abiturnote, dafür erzählte sie von ihrem Studium: "Ich hab echt auf Lehramt studiert – gut, nur bis zur Zwischenprüfung", sagte sie. Da es ihr aber sichtlich Spaß machte, ihre Herausforderer mit Schulaufgaben zur Verzweiflung zu bringen, gab sie zu: "So ein bisschen Lehrerin steckt in mir." Das unterstrich sie mit plötzlichen Zwischenrufen wie "Konzentration!", was für viele Lacher sorgte.

In der nächsten Folge von "Wer stiehlt mir die Show?" darf Anke Engelke aber leider nicht mehr Lehrerin spielen. Ausgerechnet Joko, der unter den Kandidaten das schwächste Abitur hatte, war nicht zu bremsen. Im Finale schlug er sogar Anke Engelke und holte sich die Moderation von "Wer stiehlt mir die Show?" wieder zurück.

Was er sich für die kommende Folge an Überraschungen und schwierigen Quizfragen überlegt hat, siehst du am 1. Februar, um 20:15 Uhr auf ProSieben oder im Livestream.

Das könnte dich auch interessieren:

Die aktuellsten News

Alle Highlights der Show