Young Sheldon

So kommt das TBBT-Spin-off bei den Fans an

Young Sheldon– Reaktionen der Fans

The Big Bang Theory ist eine der erfolgreichsten Sitcoms aller Zeiten und mit Young Sheldon kommt nun das erste Spin-off aus der Welt der Supernerds. Young Sheldon dreht sich um den neunjährigen Sheldon Cooper, der bei TBBT längst zum absoluten Serien-Liebling avanciert ist. In den USA laufen die Folgen seit Herbst 3017 und wir haben die ersten Reaktionen der Fans und Kritiker gesichtet.

Iain Armitage
Iain Armitage kommt als junger Sheldon beim Publikum super an

"Young Sheldon": Die ersten Stimmen sind durchaus positiv

Wenn es zu Ablegern von großen und beliebten Serien kommt, reiben sich viele Kritiker schon vor der Erstausstrahlung der Pilotfolge die Hände, weil die Erfahrung schon häufig gezeigt hat, dass die neuen Formate den Erwartungen nur selten gerecht werden können. Meist präsentiert sich das Spin-off als aufgewärmter Abklatsch, der nicht viel Eigenständiges mitbringt und nur den größten Hardcore-Fans des Originals gefällt. Bei "Young Sheldon" scheint das etwas anders zu sein, denn nach der Ausstrahlung der Pilotfolge im US-amerikanischen Fernsehen war die Vielzahl der Stimmen durchweg positiv. Besonders gelobt wurden die Darstellungen des jungen Sheldon, der von Iain Armitage gespielt wird, und die Leistungen seiner Mutter, deren Verkörperung Zoe Perry übernommen hat. Fun Fact am Rande: Zoe Perry ist die Tochter der Schauspielerin Laurie Metcalf, die in "The Big Bang Theory" die Rolle von Sheldons Mutter spielt.

Kritiker sehen Young Sheldon als eigenständige Serie

Was die Kritiker an dem Prequel zu TBBT besonders lobten, war die Eigenständigkeit der neuen Sitcom. Während The Big Bang Theory Staffel 11 demnächst bei uns zu sehen sein wird, kommt "Young Sheldon" mit erstaunlich vielen neuen Elementen und einer etwas anderen Art von Humor auf unsere Fernsehgeräte und Bildschirme. Viele Kritiker sehen überdies in der emotionalen Komponente eine Stärke der neuen Sitcom: Bei "Young Sheldon" werden längst nicht alle problematischen Themen in schonungslose Lacher verwandelt, es gibt auch herzergreifende Momente, die den Zuschauer mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurücklassen. Manche Kritiker empfanden diese neue Seite an Sheldon so stark, dass sie sogar auf Jim Parsons als Erzähler im Off hätten verzichten können. Tatsächlich sind einige von ihnen der Meinung, dass "Young Sheldon"die Kraft hätte noch mehr Fans anzuziehen als "The Big Bang Theory" und dass das Spin-off deutlich lustiger und besser wäre.

Es gibt auch negative Stimmen

Neben all den vielen positiven Stimmen rund um "Young Sheldon" als neue Serie aus dem TBBT-Universum, existieren ebenfalls zahlreiche Fans und Kritiker, die sich mit dem Ableger nicht ganz anfreunden können. Viele Fans des älteren Sheldon vermissen seine zynische Art und seinen teilweise doch recht derben Humor. Dieser hat in "Young Sheldon" selbstverständlich keinen Platz, denn dort ist Sheldon schließlich erst neun Jahre alt. Und was die einen Zuschauer an der neuen Emotionalität der Serie erfreut, finden die anderen langweilig und klischeebehaftet. Viele Fans, die TBBT und Sheldon allein deswegen so lieben, weil sie einen Lacher nach dem anderen heraushauen, müssen sich eventuell umstellen. Wer aber "Young Sheldon" als durchaus eigenständiges Konzept ansieht und sich auf das Spin-off einlässt, der kann eventuell eine Überraschung erleben und sich begeistern lassen. Alle weiteren Infos zu Young Sheldon gibt es in unserem FAQ.

Young Sheldon wird immer montags um 20:45 direkt nach einer neuen Folge The Big Bang Theory ausgestrahlt. Im Anschluss kann man die Episode sieben Tage kostenlos auf Prosieben.de streamen. 

Facebook