Anzeige
Grundwasser

Sind dir diese seltsamen Rohre im Wald aufgefallen? Das ist ihre Funktion

  • Aktualisiert: 20.04.2024
  • 04:49 Uhr
  • Alena Brandt
Diese Messstelle für Grundwasser steht im Landkreis Warsow. Sie ist eine von tausenden Meldestationen in Deutschland.
Diese Messstelle für Grundwasser steht im Landkreis Warsow. Sie ist eine von tausenden Meldestationen in Deutschland.© Imago Images/BildFunkMV

Graue Rohre ragen deutschlandweit im Wald, Grünanlagen, Feldern und Äckern aus dem Boden - ein merkwürdiger Anblick. Was hat es damit auf sich und solltest du dich davon besser fernhalten?

Anzeige

Lust auf mehr "Galileo"?
Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an

Inhalt

Das Wichtigste in Kürze

  • Zum Schutz des Grundwassers: Alle EU-Mitgliedstaaten müssen die Menge und Qualität des Grundwassers melden.

  • Dafür gibt es in Deutschland tausende Messstellen. Es sind graue Rohre, die tief im Boden versenkt sind. Nur ein Teil ist sichtbar.

  • Diese Grundwasser-Messstellen sind deutschlandweit verteilt. Sie stehen etwa auf Feldern, in Wäldern, in Siedlungen und auf Grünflächen.

  • Grundwasser macht einen Großteil unseres Trinkwassers aus. Die Ressourcen können knapp werden, daher ist der Schutz des Wassers wichtig.

Grundwasser in Deutschland: Trocknen bald die Flüsse aus?

Anzeige
Anzeige

Grundwasser-Meldestellen: Dafür sind sie gut

Graue Röhren schießen wie Pilze aus dem Boden in Wäldern und in Feldern. Sie sind oft nicht beschriftet. Die Rohre sind Grundwasser-Messstellen(kurz: GWM). Eine EU-Richtlinie schreibt vor, dass alle Mitgliedstaaten regelmäßig über die Menge und die Qualität des Grundwassers berichten.

Die Daten liefern Anhaltspunkte für Strategien gegen die Erderwärmung und sind wichtig für den Erhalt von Ökosystemen. Die Europäische Umweltagentur (EUA) macht sich aus den übermittelten Daten ein Bild davon, wie es um das Grundwasser in Europa beschaffen ist. Sprich: Ob so viel Grundwasser nachkommt, wie entnommen wird.

🇩🇪 Deutschland gibt alle sechs Jahre die Bewertungs-Ergebnisse der Grundwasser-Messstellen an die EU weiter. Die letzte Auswertung ist beim Umweltbundesamt in der Wasserrahmenrichtlinie - Deutschlands Gewässer 2021 veröffentlicht.

🌊 Für die Mengenüberwachung des Grundwassers gibt es in Deutschland 7.715 Messstellen. Die Errichtung ist Aufgabe der Bundesländer.

🔬7.869 Messstellen überprüfen die chemische Zusammensetzung des Grundwassers.

🗺️ Die Mess-Stellen überwachen eine Fläche von rund 284 Quadratkilometern. Das erfasste Gebiet soll sich möglichst gleichmäßig über das Bundesgebiet verteilen.

🌱 Die Messtellen verteilen sich auf unterschiedlich genutzte Flächen wie: Acker, Wald, Grünland, Siedlungen und Sonderkulturen.

⚖️Die Daten der Messstellen offenbaren auch, ob die Entnahme von Grundwasser und die Neubildung von Grundwasser im Gleichgewicht sind.

Karte: So sind die Grundwassermessstellen in Deutschland verteilt

Die Übersicht zeigt die Messstellen in Deutschland, die die Menge und den chemischen Zustand des Grundwassers erfassen
Die Übersicht zeigt die Messstellen in Deutschland, die die Menge und den chemischen Zustand des Grundwassers erfassen© UBA / LAWA
Anzeige

Wie wird an den Röhren im Wald das Grundwasser gemessen?

  • Die Rohre sind tief in den Boden eingelassen. Dafür bohren spezielle Maschinen Löcher in den Boden. Nur der oberste Teil der Rohre ragt noch heraus - der Rest ist versenkt. Die Rohre sind mit einer Kappe verschlossen, damit beispielsweise kein Regenwasser eindringt. Der Deckel lässt sich nur mit speziellen Werkzeugen öffnen, wenn eine Messung stattfindet. Für Laien gilt: Hände weg!
  • Wer misst den Grundwasser-Spiegel? Das Monitoring übernehmen öffentliche Stellen wie etwa Landesbetriebe für Wasserwirtschaft. Fachleute nehmen Proben aus den Messstellen. Die chemische Analyse des Wassers findet in geprüften Laboren statt.
  • Mit einem Kabel-Lichtlot lesen Fachleute etwa den Wasserspiegel ab.
Gib' mal ne Wasserstandsmeldung: Ein Hydrologe misst mit einem Kabellichtlot den Grundwasserspiegel.
Gib' mal ne Wasserstandsmeldung: Ein Hydrologe misst mit einem Kabellichtlot den Grundwasserspiegel.© Imago Images/ Funke Foto Services

Darum gibt es immer weniger Grundwasser

Grundwasser ist für uns lebenswichtig und weltweit der meist genutzte Rohstoff: In der EU deckt Grundwasser 65 Prozent des Trinkwassers ab laut der Europäischen Umweltagentur. In Deutschland deckt die Bevölkerung damit auch den täglichen Wasserbedarf: etwa für die Dusche, die Toilettenspülung und zum Kochen.

Den Großteil des Grundwassers nutzt allerdings die Industrie. Auch die Landwirtschaft verbraucht viel Grundwasser. Klar ist: Grundwasser ist ein wertvolles Gut - aber der Grundwasserstand schwankt. Auch Deutschland ist etwa durch Dürren und extreme Wetterereignisse bedroht von Wasserknappheit. Der Klimawandel ist eine Herausforderung: Es wird zunehmend schwieriger, dass Wasser stets für alle Menschen und alle Zwecke verfügbar ist. Laut Umweltbundesamt ist der Grundwasserstand während der trockenen Jahre 2018 bis 2020 und 2022 deutlich gesunken in einigen Regionen Deutschlands.

Video: Auch auf dem Mars gibt es Grundwasser

Anzeige

Der Grundwasserstand an deinem Ort

Wie der aktuelle Grundwasser-Stand in deiner Region ist, erfährst du bei den örtlichen Wasserversorgern und den zuständigen Landesämtern. Für Niedersachsen etwa gibt es eine Grundwasser-Karte mit aktuellen Wasser-Ständen. Dort kannst du deine Region wählen und siehst, wie es ums Grundwasser steht. Der Dürre-Monitor vom Helmholtz-Institut für Umweltforschung gibt aktuelle Auskunft über die Bodenfeuchte.

Beim Händewaschen lässt sich Wasser sparen im Haushalt.
News

Umwelt schonen

Tipps vom Profi: So sparst du Wasser zu Hause

130 Liter Wasser verbraucht jede:r am Tag. Wie im Alltag und zuhause der Verbrauch sinkt. Tipps und Beispiele zum Wassersparen » Jetzt lesen!

  • 05.11.2023
  • 05:36 Uhr
Anzeige

Grundwasser sparen: Tipps vom Umweltbundesamt

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Häufige Fragen zum Grundwasser

Das könnte dich auch interessieren
Kernlose Trauben essen
News

Kernlose Weintrauben: Darum solltest du sie lieber nicht kaufen

  • 18.05.2024
  • 05:09 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group