Anzeige
Helikopter im Einsatz

Alpen-Überquerung per Rad: Deutsche Schüler gerettet

  • Aktualisiert: 05.07.2024
  • 17:44 Uhr
  • dpa
Mit dem Rad über die Alpen: Vorzeitiges Ende einer eigentlich gut geplanten Tour.
Mit dem Rad über die Alpen: Vorzeitiges Ende einer eigentlich gut geplanten Tour.© Frank Kleefeldt/dpa

Anfang Juli gerät eine Gruppe bayerischer Schüler:innen bei einer Rad-Überquerung der Alpen in gefrorenen Schnee und muss mit einem Helikopter gerettet werden.

Anzeige

Eine bayerische Schülergruppe ist bei einer Rad-Überquerung der Alpen in gefrorenen Schnee geraten und mit einem Helikopter gerettet worden. Wie die österreichische Polizei mitteilte, waren die elf Schüler:innen eines Gymnasiums im niederbayerischen Furth am Dienstag (2. Juli) zu der Tour aufgebrochen, die sie an den Adria-Badeort Jesolo in Italien führen sollte.

Im Video: Späterer Schulstart am Morgen? Hamburg sieht Möglichkeiten

Begleitet von sieben Erwachsenen, darunter eine Lehrerin und ein Lehrer, wollten die Jugendlichen am Donnerstag über das knapp 2.700 Meter hohe Heilig-Geist-Jöchl von Österreich nach Italien gelangen. Auf der Aufstiegsroute lag ein halber Meter Schnee, sodass sie ab etwa 2.000 Meter ihre Fahrräder tragen mussten.

Nachdem sie den höchsten Punkt erreicht hatten, brach der Gruppenleiter aufgrund der Erschöpfung der Gruppenmitglieder und der Schneelage die Tour ab und alarmierte die Einsatzkräfte. Die 18 Menschen wurden unverletzt mit einem Polizeihubschrauber geborgen. Sie wurden auf einer Alm abgesetzt, wo sie von der Bergrettung Mayrhofen ins Zillertal geführt wurden.

Wie aus Online-Postings hervorgeht, hatten sich die Schüler:innen intensiv auf die mehr als 500 Kilometer lange Tour mit rund 10.500 Höhenmetern vorbereitet. 

:newstime

 

Mehr News und Videos
Polizei - Symbolbild
News

Radfahrerin durch Lastwagen in Freiburg schwer verletzt

  • 15.07.2024
  • 18:29 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group