Anzeige
Gaza-Krieg

Ausländische Staatsangehörige warten auf Ausreise aus Gazastreifen

  • Veröffentlicht: 01.11.2023
  • 13:01 Uhr
  • Olivia Kowalak
Article Image Media
© Hatem Ali/AP/dpa

50 ausländische Staatsangehörige sollen am Transitbereich des Grenzübergangs Rafah auf ihre Ausreise aus dem Gazastreifen nach Ägypten warten. Über die Bestätigung zur Grenzöffnung für Zivilisten fehlen jedoch bisher weitere Angaben.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Gruppe ausländischer Staatsangehöriger und Palästinenser mit Zweitpass stehen kurz vor der Ausreise aus dem Gazastreifen. 

  • Die Menschen warten laut Angaben der Deutschen Presseagentur am Grenzübergang Rafah auf die Einreise nach Ägypten.

  • Zu den ausreisenden Menschen zählen Berichten zufolge jedoch keine Geiseln der Hamas.

IM Video: "Uhr tickt": Angehörige von deutschen Geiseln in Gaza appellieren an Regierung

"Uhr tickt": Angehörige von deutschen Geiseln in Gaza appellieren an Regierung

Am Grenzübergang Rafah haben sich erstmalig seit Beginn des Gaza-Krieges ausländische Staatsangehörige gesammelt, um aus dem Gazastreifen auszureisen. Wie Raed Abdel Nasser, Generalsekretär des Ägyptischen Roten Halbmonds im Nord-Sinai der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch (1. November) mitteilte, würden etwa 50 Menschen aus dem Ausland und ein Palästinenser mit Zweitpass auf die Einreise nach Ägypten warten. 

Zu den rund 50 von Augenzeugen gesichteten Ausländer:innen am Grenzübergang Rafah würden Staatsangehörige der USA und Kanada zählen. Unter ihnen seien ebenso Jordanier:innen, Ägypter:innen und Algerier:innen. Wie die dpa berichtet, sollen die wartenden Menschen nach Einreise ins Nachbarland zum Flughafen Kairo transferiert werden und dann von dort aus weiterreisen. Den insgesamt 500 ausländischen Personen und Palästinenser:innen mit weiterer Staatsangehörigkeit, die planen auszureisen, gehören den Berichten zufolge keine verschleppten Geiseln an.

Lage über Grenzöffnung noch unklar

Ob die Grenze für Zivilisten geöffnet werden soll, wurde bisher nicht bestätigt. Auch über die darauffolgende Schließung wurden keine Angaben gemacht. Es soll jedoch bereits eine veröffentlichte Liste vom durch die Hamas kontrollierten Innenministerium im Gazastreifen über die Ausreisenden geben. 

Weiterhin herrscht Unklarheit darüber, wie viele Menschen mit ausländischem Pass oder Zweitpass noch im Gazastreifen sind und das Gebiet verlassen wollen. Laut CNN-Berichten sollen weiter 500 bis 600 Amerikaner:innen in dem Gebiet verweilen. Unter den von den Hamas verschleppten Geiseln befinden sich auch mehrere Deutsche.

Anzeige
Anzeige
Gaza wird von Israel beschossen
News

Nahost-Konflikt

Experte: Hamas könnte durch israelische Bodenoffensive noch stärker werden

Seit dem Angriff der Hamas ist von einer bevorstehenden israelischen Bodenoffensive die Rede. Doch statt die Terrororganisation zu schwächen, könnte sie das Gegenteil bewirken, so ein Politikexperte.

  • 31.10.2023
  • 16:03 Uhr

Rafah ist der einzige Übergang im Gazastreifen, der nicht von Israel kontrolliert wird. Er gilt für die Bewohner von Gaza als wichtigster Übergang zur Außenwelt. Die Öffnung von Rafah und wer den Übergang passieren darf, wird streng reguliert. In der Vergangenheit wurde er immer wieder auch für lange Zeiträume komplett geschlossen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240722-99-806511
News

Persönliche Differenzen: Ukrainische Soldaten schießen aufeinander - drei Menschen sterben

  • 25.07.2024
  • 11:24 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group