Anzeige
Lebensgefährliche Reise

Betrunkener Mitfahrer "reist" 400 Kilometer unter LKW hängend durch Australien

  • Veröffentlicht: 24.11.2023
  • 08:32 Uhr
  • Stefan Kendzia
Mehr Glück als Verstand: Ein betrunkener Mann "reiste" 400 Kilometer weit unter einem LKW hängend durch Australien (Symbolbild)
Mehr Glück als Verstand: Ein betrunkener Mann "reiste" 400 Kilometer weit unter einem LKW hängend durch Australien (Symbolbild)© Ingo Zacharias/dpa

Ein Trucker hatte in Australien einen blinden Passagier mit an Bord, ohne es zu wissen:  Ein Mann hängte sich betrunken unter den Lastkraftwagen und fuhr rund 400 Kilometer quer durchs Land.

Anzeige

Definitiv mehr Glück als Verstand hatte ein betrunkener Mann in Australien: Im volltrunkenen Zustand hängte er sich als blinder Passagier in ein Gestell unter einen LKW. Dieser sollte erst nach 400 Kilometern eine Pause einlegen.

Im Video: Alles voller Gummibären nach Unfall auf der A4 - Verkehr komplett lahmgelegt

Mitfahrgelegenheit gesucht, nach 400 Kilometern wieder "ausgestiegen"

Unter starkem Alkoholeinfluss soll es sich ein Mann auf einem Gestell unter einem LKW bequem gemacht haben. Daraufhin war er als blinder Passagier quer durch Australien mit an Bord - ohne dass es der Trucker gewusst haben soll. Der stoppte seinen Lastwagen erst 400 Kilometer später in einem anderen australischen Bundesland. Der Mitreisende soll laut "Redaktionsnetzwerk Deutschland" Ärger mit der Polizei bekommen haben.

Anscheinend soll der Passagier nach einer feuchtfröhlichen Nacht auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit für seine rund 50 Kilometer lange Heimfahrt gewesen sein. Kurzerhand entschied er sich statt für ein Taxi zu einer Reise unter einem LKW. Auf dem eher wackeligen Metallgestell unter einem Lastwagen fand er schließlich Platz in der Hoffnung, seinem Wohnort näherzukommen. Dass der nächste Halt allerdings erst in 400 Kilometern sein würde, damit hatte der Fahrgast sicher nicht gerechnet. Schließlich war die Reise lebensgefährlich. 

Statt in New South Wales zu bleiben, wurde der Mann bis Queensland gebracht. Dort entdeckte der Trucker seinen Gast und rief die Polizei. Diese versuchte dem Mann vor Augen zu führen, wie gefährlich seine Trunkenheitsfahrt war: Denn auf dem Highway fuhr der Lastwagen bis zu 110 km/h schnell. Glück im Unglück: Die Polizisten verhängten eine Geldstrafe über umgerechnet 173 Euro, und brachten den Mitfahrer zur Rückreise zum nächsten Bahnhof.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
4 Tote bei Feuer in Pflegeheim: Patientenschützer nehmen Politik in die Pflicht

4 Tote bei Feuer in Pflegeheim: Patientenschützer nehmen Politik in die Pflicht

  • Video
  • 01:41 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group