Anzeige
300 Passagiere betroffen

Corona und Magen-Darm: Gleich zwei Virus-Ausbrüche auf Kreuzfahrtschiff in Australien

  • Aktualisiert: 24.11.2023
  • 10:35 Uhr
  • Stefan Kendzia
Auf einem Kreuzfahrtschiff in Australien haben sich an Bord gleich zwei verschiedene Viren ausgebreitet (Symbolbild)
Auf einem Kreuzfahrtschiff in Australien haben sich an Bord gleich zwei verschiedene Viren ausgebreitet (Symbolbild)© REUTERS

Eine Seefahrt ist nicht immer lustig: Auf einem Kreuzfahrtschiff, das sich auf dem Weg nach Melbourne in Australien befand, hat es einen doppelten Virus-Ausbruch gegeben. Laut "Daily Mail" sollen sich rund 300 Passagier:innen infiziert haben.

Anzeige

An Bord des Kreuzfahrtschiffes "Grand Princess" kam es in Australien zu einem Ausbruch von zwei verschiedenen Viruserkrankungen. Bei einer Rundreise nach Melbourne breiteten sich laut "HNA" das Coronavirus sowie eine Magen-Darm-Grippe rasant an Bord aus. Und das gleichzeitig.

Im Video: Wissenschaftler ratlos - Durchfall-Welle überrollt ganzes Land

Schon an Tag zwei nach Ablegen kam es zu ersten Krankheitssymptomen

So stellt man sich eine Traumreise auf hoher See sicher nicht vor: Ein Ausbruch von gleich zwei Viruserkrankungen - Coronavirus und Magen-Darm-Virus - machte rund 300 Passagier:innen einen Strich durch die Kreuzfahrtpläne. Schon an Tag zwei nach Ablegen in eine Rundreise kam es bei den ersten Mitreisenden zu ersten Symptomen: "Wir hatten überall hustende und niesende Menschen", sagte eine Passagierin laut Angaben der britischen Zeitung "DailyMail". Wie viele Menschen exakt an Bord waren, ist unklar. Der Dampfer bietet aber Platz für 2.600 Passagier:innen und 1.150 Besatzungsmitglieder, so "The Guardian".

Trotz bemerkbarer Symptome soll der Kapitän des Kreuzfahrtschiffes erst eine Woche später eine Durchsage zu Corona-Fällen an Bord gemacht haben. "Wir haben die Situation [...] sehr genau beobachtet", betonte der südaustralische Premierminister. Wer Symptome gezeigt habe, habe auf der Kabine bleiben müssen und wurde vom Zimmerservice versorgt, hieß es. Laut "DailyMail" habe man die Bordwäscherei als Hotspot der Infektionen identifiziert und daraufhin geschlossen.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Nach verschiedenen Maßnahmen und einem Zwischenstopp samt umfassender Desinfektion in Melbourne wurde der Doppel-Ausbruch schließlich für beendet erklärt, nachdem die "Grand Princess" am Zielhafen Adelaide anlegte und die Passagier:innen von Bord gingen: "Die Menschen an Bord, die dringend medizinische Hilfe benötigen, seien in Krankenhäuser gebracht worden", so der südaustralische Premierminister weiter. Die Anzahl der kranken Gäste mit Symptomen soll im "einstelligen Bereich" gelegen haben. Das entspräche "Zahlen, die man auf jedem Kreuzfahrtschiff erwarten würde", so ein Sprecher des südaustralischen Gesundheitsdienstes.

Mehr zum Thema
Die "Mein Schiff 3" liegt vor Barbados.
News

Orkantief "Ciaran"

Riesige Wellen: Kreuzfahrtschiff kämpft sich vor Spanien durch Orkan

Eine mehr als turbulente Nacht mussten Kreuzfahrtpassagier:innen des Dampfers "Mein Schiff 3" erleben: Das schwimmende Riesen-Hotel durchkreuzte auf seinem Weg nach Teneriffa einen Ausläufer des Orkantiefs "Ciaran". Die Wellen waren wohl rund acht Meter hoch.

  • 21.11.2023
  • 09:30 Uhr
Ähnliche Inhalte

Cholera-Verdacht auf Kreuzfahrtschiff: 2.000 Urlauber in Quarantäne

  • Video
  • 01:06 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group