Anzeige
Zurück zur Schuluniform?

Bundeselternrat wünscht Bekleidungsregeln an Schulen

  • Veröffentlicht: 07.09.2023
  • 13:19 Uhr
  • Clarissa Yigit
Eine Kleiderordnung an Schulen soll dort das Tragen "lottriger" Klamotten verhindern.
Eine Kleiderordnung an Schulen soll dort das Tragen "lottriger" Klamotten verhindern.© Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Eine Kleiderordnung an deutschen Schulen sorgt für Diskussionsstoff. Nicht alle Beteiligten sprechen sich dafür aus.

Anzeige

Einheitskleidung in Schulen. In Deutschland fast undenkbar – in Frankreich hingegen plädiert der französische Präsident Emmanuel Macron für eine Schuluniform.

Diese Debatte gab auch den Anlass, einmal über die Kleidungsregeln an deutschen Schulen zu diskutieren. Und das Ergebnis ist offensichtlich: Bekleidungsregeln an Schulen sind erwünscht – zumindest vom Bundeselternrat, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Im Video: Genderzeichen an Schulen in Sachsen-Anhalt nun verboten

Genderzeichen an Schulen in Sachsen-Anhalt nun verboten

Bundeselternrat für "Bekleidungsregel"

Christiane Gotte, Vorsitzende des Rats, äußerte sich daher am Donnerstag (7. September) gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe mit den Worten: "Wir empfehlen Schulen, einen Konsens über eine Kleiderordnung zu schließen."

Um eine entsprechende Bekleidungsregel umzusetzen, müsste diese dann auch in die Hausordnung aufgenommen und Verstöße könnten geahndet werden. "Dann kann man Schülerinnen oder Schüler nach Hause schicken und verlangen, dass sie sich ordentlich anziehen."

Anzeige
Anzeige
:newstime

Was ist unter "Verstoß" zu verstehen?

Insbesondere Mütter müssten demnach mit dem Vorschlag mehr als einverstanden sein. So könnten sich diese die morgendlichen Diskussionen mit dem Nachwuchs ersparen, denn "unangemessene, lottrige, zerrissene oder freizügige Kleidung" seien Gründe, die Schüler:innen der Schule zu verweisen.

Sind die jungen Menschen hingegen "angemessen" gekleidet, steht auch dem Unterricht nichts mehr im Wege.

Anzeige
Anzeige

Widerstand aus dem Lehrerverband

Allerdings sind nicht alle Schulbeteiligten für solch eine Kleiderordnung.

Der Deutsche Lehrerverband beispielsweise lehnt diese strikten Regeln ab. Verbandspräsident Stefan Düll kritisierte gegenüber der Funke-Zeitungen: "Wir sind in Deutschland aufgrund unserer Geschichte anders auf Freiheit ausgerichtet, auf Selbstbestimmung und Mündigkeit. Eine Formulierung zu finden, die festlegt, wie lang ein T-Shirt sein darf, ist kaum möglich."

So sei legere Kleidung ein "gesamtgesellschaftlicher Trend".

Eine Formulierung zu finden, die festlegt, wie lang ein T-Shirt sein darf, ist kaum möglich.

Stefan Düll, Deutscher Lehrerverband

Und auch von Seiten des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) hagelt es Kritik. So seien Schuluniformen und Einheitskleidung ein "Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht von Eltern und Kindern", wie Verbandsvize Tomi Neckov betont.

Auch dürften "finanzschwächere Haushalte" nicht noch zusätzlich mit dem Kauf solcher Kleidung belastet werden. Zudem würde soziale Ungerechtigkeit auch nicht mit Einheitskleidung verhindert.

Dennoch sei Schule kein Strand und kein Club, betont der Deutsche Lehrerverband und Gotte fügt hinzu, dass eine generelle Kleiderordnung an Schulen im föderalen System kaum durchsetzbar sei.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
AfD bei Landtagswahlen: Verfassungsschutz spricht von "aggressiver" Kampfhaltung

AfD bei Landtagswahlen: Verfassungsschutz spricht von "aggressiver" Kampfhaltung

  • Video
  • 01:40 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group