Anzeige
China will nicht

Deutsche E-Autos in China so gut wie nicht gefragt

  • Veröffentlicht: 22.02.2023
  • 12:21 Uhr
  • Stefan Kendzia
E-Autos deutscher Hersteller werden in China nur schlecht verkauft.
E-Autos deutscher Hersteller werden in China nur schlecht verkauft.© Sven Hoppe/dpa/dpa-tmn

Der größte Automarkt der Welt - China - war bisher immer ein Garant für deutsche Hersteller: Die Auto-Verkaufszahlen konnten sich immer sehen lassen. Das hat sich nun komplett geändert. Batteriebetriebene Fahrzeuge deutscher Konzerne spielen im Reich der Mitte nur eine marginale Rolle.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Verkäufe von deutschen Elektroautos in China im vergangenen Jahr erschreckend niedrig.

  • In China sind lokale Elektro-Marken wie BYD, Nio oder Xpeng gefragt.

  • Anteil elektrischer Automobile in China wächst rasanter als gedacht.

Bisher war "Made in Germany" ein Verkaufsschlager. Weltweit. Auch in China. Das Thema E-Autos verändert diese Gewohnheit deutlich. Laut "Handelsblatt" sind die Verkäufe von Elektroautos im vergangenen Jahr erschreckend niedrig ausgefallen. Allein der Marktanteil von Volkswagen-E-Autos lag 2022 nur bei kleinen 2,4 Prozent.

im Video: 2030-Ziel für E-Autos - warum das Projekt scheitern könnte

Nicht nennenswerte Marktanteile

VW, Mercedes, BMW - in China einst als Prestigemarken gefeiert. In Sachen Elektroautos sind allerdings lokale Marken wie BYD, Nio oder Xpeng auf der Poleposition, wenn es um die Verkaufszahlen geht. Selbst der US-Hersteller Tesla liegt noch weit vor deutschen Marken. Zum Vergleich: Das Model Y von Tesla konnte laut "Blick" mehr Autos in China verkaufen, als die deutschen Hersteller mit allen E-Modellen zusammen.

Verlässliche Zahlen über die desaströsen Absätze in China liefert die staatliche Pflichtversicherung. Denn jeder Kfz-Besitzer in China muss eine solche Versicherung abschließen. Demnach liegt VW noch bei 2,4 Prozent - BMW, Mercedes und Audi siedeln sich sogar unterhalb der Einprozenthürde an und ergattern damit nicht nennenswerte Marktanteile. Umso erschreckender, wenn man bedenkt, dass die deutsche Automobilindustrie auf den chinesischen Markt  angewiesen ist. Der  Anteil ihrer verkauften Verbrenner-Fahrzeuge liegt bei mehr als einem Drittel. Vielleicht haben die deutschen Hersteller beim Zukunftsthema Elektromobilität zu zaghaft "Gas gegeben".  Denn der Anteil elektrischer Automobile in China wächst rasanter als gedacht.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
28. Mai 2024, Brandenburg, Gransee: Bundeskanzler Olaf Scholz (rechts) mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron beim Deutsch-Französischen Ministerrat vor Schloss Meseberg
News

Macron will Ukraine das Angreifen russischer Abschuss-Basen erlauben

  • 28.05.2024
  • 22:40 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group