Anzeige
NAch Kündigungen

Deutsche Twitter-Mitarbeitende wehren sich

  • Veröffentlicht: 21.11.2022
  • 17:25
  • Anne Funk
Nicht nur in den USA, auch in Deutschland müssen Angestellte das Unternehmen verlassen.
Nicht nur in den USA, auch in Deutschland müssen Angestellte das Unternehmen verlassen.Jeff Chiu/AP/dpa

Deutsche Twitter-Angestellte wollen die Kündigungen, die Neu-Chef Elon Musk weltweit vorgenommen hat, nicht einfach hinnehmen. Zahlreiche Gekündigte sind nun der Gewerkschaft beigetreten.

Anzeige

Seit der Übernahme von Twitter durch Elon Musk kracht es beim Kurznachrichtendienst aus San Francisco. Zahlreiche Mitarbeitende, darunter auch die Chefetage, haben seit dem 44-Milliarden-Kauf ihren Job verloren. Von den Kündigungen betroffen sind allerdings nicht nur Angestellte in den USA, auch in Deutschland sollen bei Twitter Stühle geräumt werden.

Die Folge: Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi kann sich über neue Mitglieder freuen. Zahlreiche der Gekündigten seien nach einer Verdi-Mitteilung der Gewerkschaft beigetreten und wollten nun einen Betriebsrat gründen.

Geplant sind Kündigungsschutzklagen und Betriebsrat

Am 4. November erhielten laut Verdi weltweit fast die Hälfte der 7.500 Beschäftigten per E-Mail die Ankündigung ihrer Entlassung, so auch bei der Twitter Germany GmbH. Dort hatten Angestellte am selben Tag eben diese Nachricht im Postfach, vor allem der Bereich der Software-Entwicklung sei betroffen. Noch bevor die Mitarbeitenden am 16. November ihre Kündigung auf dem Postwege erhielten, sei einer der Gekündigten der Gewerkschaft beigetreten. Anschließend überzeugte er auch den Rest, ihm dorthin zu folgen.

Nun seien Kündigungsschutzklagen mit Unterstützung der Gewerkschaft in Arbeit. Obendrein habe man geplant, einen Betriebsrat zu gründen - erstmalig bei Twitter. Die Twitter Germany GmbH hatte vor den Kündigungen 30 Mitarbeitende, wie viele davon tatsächlich ihren Job verloren haben, das geht aus der Verdi-Mitteilung nicht hervor.

Verwendete Quellen:

  • Verdi: "Twitter-Beschäftigte wehren sich"
Mehr zum Thema
Donald Trump hat wieder Zugriff auf sein einst einflussreiches Twitter-Profil.
News

Musk entsperrt Trumps Twitter-Profil

  • 20.11.2022
  • 09:09 Uhr

© 2022 Seven.One Entertainment Group