Anzeige
Rückschlag für Trainer Kreis

Deutsches Eishockey-Team: Wichtige Spieler fehlen bei der WM

  • Aktualisiert: 18.04.2023
  • 19:56 Uhr
  • Nelly Grassinger

Ausgerechnet bei der WM-Premiere des neuen Eishockey-Bundestrainers wird Moritz Seider fehlen. Der NHL-Verteidiger übernahm in den vergangenen Jahren bei den Weltmeisterschaften eine wichtige Rolle. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Für das deutsche Nationalteam geht es zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Lettland und Finnland.

  • Für Trainer Harold Kreis ist es die Turnier-Premiere

  • Der Verteidiger Moritz Seider fällt wegen Verletzungen aus. Auch weitere Spieler müssen auf die WM-Teilnahme verzichten.

Bei der Turnier-Premiere von Eishockey-Bundestrainer Harold Kreis gibt es bereits vor den Partien einige Rückschläge. Neben dem NHL-Verteidiger Moritz Seider von den Detroit Red Wings und den Mannheimer Routiniers Korbinian Holzer und Matthias Plachta, fehlen auch Stefan Loibl und Nico Krämmer bei der Weltmeisterschaft vom 12. bis 28. Mai in Lettland und Finnland. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Dienstag (18. April) mit.

Wir werden selbstverständlich nur Spieler mit zur WM nach Tampere nehmen, die sich zu einhundert Prozent bereit fühlen für die Aufgabe und auch nicht angeschlagen oder gar verletzt sind.

Eishockey-Bundestrainer Harold Kreis

NHL-Stürmer Nico Sturm von den San José Sharks soll dagegen Ende der Woche zum Nationalteam stoßen, das sich von diesem Dienstag an in Landshut vorbereitet. Auch NHL-Angreifer JJ Peterka von den Buffalo Sabres will mit zur WM reisen, wird aber zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Ob beispielsweise auch Ottawa-Angreifer Tim Stützle kommen wird, ist ungewiss. Mit den anderen Nordamerika-Profis werde der DEB weitere Gespräche führen, teilte der Verband mit. Edmontons Topstar Leon Draisaitl und NHL-Torhüter Philipp Grubauer von den Seattle Kraken sind in den NHL-Playoffs im Einsatz.

Der Trainer von Adler Mannheim, Bill Stewart, feuert sein Team an.
News

München und Mannheim siegen

Eishockey-Playoffs: Favoriten schaffen es doch noch ins DEL-Halbfinale

Die Favoriten taten sich etwas schwer, jetzt stehen Mannheim und München aber doch im Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga.

  • 27.03.2023
  • 15:08 Uhr

Der diesmal fehlende Seider hatte in den vergangenen Jahren eine sehr wichtige Rolle im DEB-Kader eingenommen. "Für die kommende Weltmeisterschaft muss er leider passen, da er nach einer langen, für ihn intensiven NHL-Saison einige Blessuren vollständig auskurieren muss", sagte DEB-Sportdirektor Christian Künast.

Anzeige
Anzeige

Schwerer WM-Start für Deutschland

Für die zweite Trainingsphase sind dagegen Nationalmannschaftskapitän Moritz Müller und der frühere NHL-Stürmer Dominik Kahun vom SC Bern neu dabei. Zudem nominierte Kreis Adler-Torhüter Arno Tiefensee und den Wolfsburger Angreifer Luis Schinko. Verteidiger Dominik Bittner und der noch leicht erkrankte Torhüter Dustin Strahlmeier von den Grizzlys Wolfsburg werden später dazukommen.

Die WM-Vorbereitung hatte für das deutsche Team mit zwei deutlichen Niederlagen gegen Tschechien begonnen. In dieser Woche trifft die Auswahl am Donnerstag (19.30 Uhr) in Deggendorf und am Samstag (17.00 Uhr) in Landshut auf Österreich.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240621-911-024147
News

EM-Topduell endet torlos: Frankreich und die Niederlande trennen sich mit Unentschieden

  • 21.06.2024
  • 23:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group