Anzeige
Wm-Showdown gegen costa rica

Deutschland muss gewinnen: Bierhoff fordert Füllkrug

  • Aktualisiert: 01.12.2022
  • 14:59
  • Joachim Vonderthann
DFB-Direktor Bierhoff wünscht sich Stürmer Füllkrug.
DFB-Direktor Bierhoff wünscht sich Stürmer Füllkrug.© Federico Gambarini/dpa

Im letzten Gruppenspiel bei der Fußball-WM geht es für die deutsche Nationalmannschaft um alles. Das Team von Bundestrainer Flick muss unbedingt gewinnen - und gleichzeitig auf spanische Hilfe hoffen. Nur so ist das Erreichen des Achtelfinales noch möglich. Die dafür nötigen Tore soll Niclas Füllkrug schießen - das wünscht sich zumindest DFB-Direktor und Ex-Stürmer Bierhoff. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss im WM-Vorrundenspiel gegen Costa Rica unbedingt ein Sieg her.

  • Nur so kann das Team von Hansi Flick noch das Achtelfinale erreichen.

  • DFB-Direktor Bierhoff macht sich für Stürmer Füllkrug in der Startelf stark.  

Beim Showdown der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Katar braucht es am Donnerstagabend (01. Dezember, 20.00 Uhr) Tore - möglichst viele Tore sogar. Denn gegen den dritten Vorrunden-Gegner Costa Rica muss das Team von Bundestrainer Hansi Flick unbedingt gewinnen. Sonst ist der Traum vom Achtelfinale geplatzt.

Stürmt Füllkrug gegen Costa Rica?

Doch wer soll die nötigen Tore für Deutschland schießen? Wenn es nach DFB-Direktor Oliver Bierhoff geht, dann vor allem Stürmer Niclas Füllkrug. Und das am besten gleich in der Startelf. "Niclas hat natürlich gezeigt, dass man auf ihn zählen kann, auch von Anfang an", sagte der frühere Nationalstürmer bei MagentaTV vor dem letzten Gruppenspiel in Al-Chaur.

Bierhoff betonte zwar, er wolle Bundestrainer Hansi Flick nicht in die Aufstellung hineinreden. Zugleich hob er aber die Vorzüge des Angreifers von Werder Bremen hervor. "Er ist jemand, der natürlich vorne ein gewisses Gewicht reinbringt. Wir gehen davon aus, dass die Costa Ricaner da einen oder zwei Busse hinten reinstellen. Da ist natürlich ein zentraler Stürmer immer gut", so Bierhoff zur wahrscheinlich sehr defensiven Ausrichtung des Gegners.

Anzeige
Anzeige

WM: Deutschland muss gewinnen

In den ersten beiden Gruppenspielen kam Füllkrug immer als Joker ins Match. Gegen Spanien erzielte er den wichtigen 1:1-Ausgleich - und verbesserte damit die deutschen Achtelfinal-Chancen erheblich. Ein echter Neuner könnte gerade gegen Costa Rica die richtige Lösung sein, denn den Zentralamerikanern reicht schon ein ermauertes 0:0 bei einem spanischen Sieg im Parallelspiel gegen Japan fürs Weiterkommen.

Die Ausgangslage in Gruppe E vor den heutigen Partien ist in jedem Fall mehr als spannend. Deutschland muss in jedem Fall siegen. Gewinnt Spanien gegen Japan, ist die DFB-Auswahl weiter. Spielen die Spanier und Japaner unentschieden, muss Deutschland Costa Rica mit mindestens zwei Toren Abstand schlagen. Trennen sich Spanien und Japan torlos, dann würde Flicks Mannschaft ein 1:0-Erfolg reichen. 

Flick verrät noch nichts

Gewinnt Japan allerdings gegen Spanien, müsste gegen Costa Rica schon ein Fußballwunder her: Dann bräuchte es ein 8:0, um gegenüber Spanien die bessere Tordifferenz zu haben. Flick nannte diese Variante bereits "sehr vermessen". Auch FC-Bayern-Stürmer Thomas Müller nannte ein 8:0 "nicht wirklich ein realistisches Ergebnis bei einer WM".

Ob Flick im entscheidenden Spiel tatsächlich auf Füllkrug im Sturmzentrum setzt und somit Bierhoffs Empfehlung folgt, ließ er offen. Füllkrug und auch der genesene Leroy Sané seien "Optionen", sagte der Bundestrainer lediglich. Füllkrug selbst zeigte sich jedenfalls startelfbereit: "Wir wollen unbedingt gewinnen, wir wollen den ersten WM-Sieg."

Verwendete Quellen:

  • Nachrichtenagentur dpa
  • "Kicker"
Mehr zur Fußball-WM
Stephanie Frappart
News

Katar: WM-Spiel wird erstmals von Schiedsrichterin gepfiffen

  • 30.11.2022
  • 13:25 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group