Anzeige
Ukraine-Krieg

Dmitri Medwedew: Russland muss siegen, sonst droht der Untergang

  • Aktualisiert: 22.02.2023
  • 19:50 Uhr
  • Max Strumberger

Russland ist den Aussagen von Dmitri Medwedew zufolge in der Ukraine zum Siegen verdammt. Sollte dies nicht gelingen, drohe Russland der Zerfall, warnt der Vizechef des nationalen Sicherheitsrats.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Klare Ansage von Dmitri Medwedew: Der Putin-Vertraute schließt einen russischen Rückzug aus.

  • Dies würde zum Zerfall Russlands führen, sagte der ehemalige Kremlchef.

  • Für Joe Bidens Auftritt in Polen hat Medwedew nur Hohn und Spott übrig.

Ex-Kremlchef Dmitri Medwedew hat Forderungen von US-Präsident Joe Biden in Warschau nach einem Rückzug russischer Truppen aus der Ukraine zurückgewiesen. "Wenn die USA aufhören, Waffen an das Regime in Kiew zu liefern, dann endet der Krieg", schrieb der Vizechef des russischen nationalen Sicherheitsrates am Mittwoch im Nachrichtenkanal Telegram. "Wenn Russland die militärische Spezialoperation beendet ohne einen Sieg, dann wird es Russland nicht mehr geben, es wird in Teile zerrissen", meinte Medwedew. Russland hatte den Krieg gegen die Ukraine im vorigen Jahr am 24. Februar begonnen.

Zugleich kritisierte Medwedew in seiner gewohnt ausfallenden Art, dass Biden sich am Dienstag von Warschau aus vor polnischen Bürgern an das russische Volk wandte. "Wer ist überhaupt dieser seltsame Opa, der mit verlorenem Blick aus Polen spricht? Warum appelliert er an das Volk eines anderen Landes in einer Zeit, da er genügend Probleme im eigenen Land hat?", meinte Medwedew. Er warf den USA, die viele Kriege in der Welt ausgelöst hätten, "Größenwahn" vor.

Biden: Putin könnte den Krieg jederzeit beenden

Biden hatte am Dienstag in Warschau eine Rede zum Jahrestag des Kriegs gehalten. Dabei wandte er sich schließlich an die Menschen in Russland. "Die Vereinigten Staaten und die europäischen Nationen wollen Russland nicht kontrollieren oder zerstören", sagte er. Der Westen habe vor Kriegsbeginn nicht vorgehabt, Russland anzugreifen, wie Kremlchef Wladimir Putin behaupte. "Jeder Tag, an dem der Krieg weitergeht, ist seine Entscheidung. Er könnte den Krieg mit einem Wort beenden. Es ist ganz einfach." Der Westen fordert seit Kriegsbeginn einen Rückzug russischer Truppen aus der Ukraine.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240304-935-69145
News

UN hält Vergewaltigungen bei Hamas-Terror für glaubwürdig

  • 05.03.2024
  • 11:38 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group