Anzeige
Gaza-Krieg

Erdogan keilt gegen Europa: Sind "Geiseln" wegen "Schande des Holocausts"

  • Veröffentlicht: 21.11.2023
  • 07:50 Uhr
  • Max Strumberger

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wirft den europäischen Staats- und Regierungschefs in Bezug auf Israel vor, "Geiseln" wegen "der Schande des Holocausts" zu sein.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Recep Tayyip Erdogan geht mit westlichen Politiker:innen hart ins Gericht.

  • Wegen der "Schande des Holocausts" würden westliche Politiker:innen Israels Vorgehen im Gazastreifen nicht Einhalt gebieten.

  • Der türkische Präsident sprach in diesem Zusammenhang von einer "Lügenbruderschaft".

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat im Zusammenhang mit dem Gaza-Krieg heftig gegen Europa ausgeteilt. Die europäischen Staats- und Regierungschefs seien "Geiseln" wegen "der Schande des Holocausts", sagte Erdogan am 20. November nach einer Kabinettssitzung.

Der Westen versuche, israelische Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Gazastreifen zu rechtfertigen. Die westlichen Staaten hätten eine beschämende "Lügenbruderschaft" mit Israel, so Erdogan.

"Seit dem 7. Oktober findet in Gaza eine absolute Brutalität statt, die genauso ist wie das, was während der Besatzung durch die Kreuzfahrer vor tausend Jahren und im Zweiten Weltkrieg erlebt wurde", sagte Erdogan in Ankara. "Wir, die Türkei, werden nicht zulassen, dass die Frage israelischer Atomwaffen vergessen wird", ergänzte Erdogan.

Erdogan nannte Hamas "Befreiungsorganisation"

Erdogan hatte die Ermordung vieler Hundert israelischer Zivilist:innen beim Terrorangriff am 7. Oktober zwar verurteilt. Die dafür verantwortliche Terrororganisation Hamas hatte der türkische Präsident aber später als "Befreiungsorganisation" bezeichnet. Israel dagegen warf er unter anderem "Faschismus" vor.

Anzeige
Anzeige
Turkey Elections
News

Angriff auf Israel im Newsticker

Erdogan: Israel stellt mit seinem Vorgehen eigene Legitimität infrage

Erdogan: Israel stellt mit seinem Vorgehen eigene Legitimität infrage +++ Macron fordert Waffenruhe im Gazastreifen - Netanjahu hält dagegen +++ Linnemann fordert Bekenntnis islamischer Einrichtungen zu Israel +++ Alle Entwicklungen in Nahost im Newsticker vom 11. November.

  • 11.11.2023
  • 03:40 Uhr
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur Reuters
Mehr News und Videos

Krise im Urlaubsparadies: Griechische Inseln trocknen aus

  • Video
  • 01:29 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group