Anzeige
Tarifkonflikt

EVG fordert Lösung von der Bahn: Sonst drohen wochenlange Streiks

  • Veröffentlicht: 28.04.2023
  • 10:01 Uhr
  • Stefan Kendzia
Auch nach dritter Runde im Tarifkonflikt: Keine Lösung in Sicht. EVG droht mit weiteren Streiks.
Auch nach dritter Runde im Tarifkonflikt: Keine Lösung in Sicht. EVG droht mit weiteren Streiks.© Bodo Marks/Bodo Marks/dpa

Der Bahn könnte wochenlanger Stillstand drohen, wenn es nach der Eisenbahngewerkschaft EVG geht. Denn sollte es im Tarifkonflikt zu keiner Einigung kommen, sollen Streiks kommen, die laut Verhandlungsführerin Cosima Ingenschay länger dauern werden. Wenn nötig auch "wochenlang", wie sie der "Süddeutschen Zeitung" mitteilte.

Anzeige

Die Tarifkonflikte zwischen Gewerkschaften und Unternehmen nehmen kein Ende. Besonders heftig gestalten sich aktuell die Differenzen zwischen der EVG, der Bahn und weiteren Zugunternehmen, wie die "Zeit" berichtet. Allein in diesem Jahr sorgte die EVG bereits dafür, dass der Bahnverkehr in fast ganz Deutschland für viele Stunden stillgelegt wurde.

Im Video: Böse Sommerprognose - wann neue Streiks bei Bahn und Flughäfen drohen

Die Bahn provoziert Streiks

Die Forderungen sind klar: Verlangt werden Lohnerhöhungen von insgesamt zwölf Prozent. Und das bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Es sollen aber mindestens 650 Euro brutto mehr pro Monat bei den Arbeitnehmern ankommen. Bisher - gerade ist die dritte Verhandlungsrunde gescheitert - vermisst die Gewerkschaft noch immer ein akzeptables Lohnangebot seitens der Arbeitgeber. "Es ist die Bahn, die die neuen Streiks provoziert", sagte Ingenschay.

Die nächste Tarifrunde soll Ende Mai stattfinden.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240419-935-74932
News

Bürgergeld: Knapp 16.000 Jobverweigerern wurde Regelsatz gekürzt

  • 20.04.2024
  • 09:34 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group