Anzeige
Gefahr für Bevölkerung

Ukraine-Krieg: Tausende Ex-inhaftierte Söldner Russlands werden begnadigt

  • Veröffentlicht: 22.03.2023
  • 17:33 Uhr
  • Stefan Kendzia
Wagner-Chef Jewgeni Prigoschin im Dilemma: Tausende Ex-Häftlinge müssen nun nach einem halben Jahr Dienst begnadigt werden.
Wagner-Chef Jewgeni Prigoschin im Dilemma: Tausende Ex-Häftlinge müssen nun nach einem halben Jahr Dienst begnadigt werden.© via REUTERS

Im vergangenen Herbst rekrutierte Wagner-Chef Jewgeni Prigoschin aufgrund von Personalmangel Gefängnisinsassen, die in der Ukraine kämpfen sollten. Als Belohnung winkte die Begnadigung - sofern die Rekruten das Inferno überhaupt überleben sollten. In den kommenden Wochen werden nun Tausende Ex-Häftlinge begnadigt und freigelassen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In den kommenden Wochen werden Tausende Ex-Häftlinge begnadigt und freigelassen.

  • Überlebende Ex-Häftlinge und Wagner-Söldner stellen für Russlands Gesellschaft eine große Herausforderung dar. 

  • Begnadigung führt zusätzlich zu erneutem Personalmangel.

Tausende zum Teil schwerst kriminelle Wagner-Söldner, die vor einem halben Jahr für den grausamen Ukraine-Krieg rekrutiert wurden, stehen kurz vor der Begnadigung. Aufgrund von Personalmangel wurden daher Gefängnisinsassen angeworben, um in den Krieg zu ziehen. Mit einem Versprechen: Diejenigen, die das Inferno überlebten - laut eines Berichts des britischen Verteidigungsministeriums sei rund die Hälfte der Betroffenen getötet oder verletzt worden - sollen laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) nach nun einem halben Jahr begnadigt werden. 

Im Video: Angst vor ukrainischer Offensive: Prigoschin bittet Moskau um Hilfe

Herausforderung für Russlands Gesellschaft

Die Personengruppe der zu begnadigenden Ex-Häftlinge stelle nun eine unkontrollierbare Menge an Problemen dar. Nicht nur, dass es sich bei den Ex-Rekruten um teilweise gewalttätige Straftäter handelt - sie seien inzwischen auch noch durch Kriegserfahrungen traumatisiert. Aus London hieß es, dass dies wohl eine große Herausforderung für Russlands Gesellschaft in Kriegszeiten darstelle.

Neben der Minimierung der Wagner-Truppe aufgrund von Begnadigungen, wird sich der Personalmangel in den russischen Truppen generell erneut verstärken. Auch, weil Prigoschin wohl keine Gefängnisinsassen mehr rekrutieren dürfe. Die Wagner-Gruppe ist nicht nur in Russland und in der Ukraine im Einsatz, sondern weltweit. Die Söldner kämpfen im Auftrag der russischen Regierung, foltern und ermorden selbst Zivilisten, wie das ZDF mitteilt.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Schwerer Angriff Israels auf Hamas: Dutzende Menschen im Gazastreifen sterben

Schwerer Angriff Israels auf Hamas: Dutzende Menschen im Gazastreifen sterben

  • Video
  • 01:46 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group