Anzeige
Resolution im Gaza-Krieg

Hamas übermittelt Antwort auf US-Vorschlag für Waffenruhe

  • Veröffentlicht: 12.06.2024
  • 01:49 Uhr
  • Franziska Hursach
Der genaue Inhalt der Antwort an die Vermittler blieb zunächst unklar.
Der genaue Inhalt der Antwort an die Vermittler blieb zunächst unklar.© Abed Rahim Khatib/dpa

Nachdem die USA einen Vorschlag für eine Waffenruhe im Gazastreifen unterbreitet hatten, stand eine Reaktion der islamistischen Hamas noch aus. Nun hat sie eine Antwort überreicht.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die islamistische Terror-Organisation Hamas und der Islamische Dschihad haben eigenen Angaben zufolge eine Antwort auf den US-Vorschlag für eine Waffenruhe im Gazastreifen übermittelt.

  • In der Erklärung bekundeten sie eine positive Haltung, um eine Einigung zu erzielen. Die israelische Armee müsse sich aber vollständig aus dem Palästinensergebiet zurückziehen.

  • Das Weiße Haus in Washington bestätigte den Eingang eines solchen Schreibens und kündigte eine Prüfung an.

Die Hamas und der Islamische Dschihad haben auf den US-Vorschlag für eine Waffenruhe im Gaza-Krieg geantwortet. Eigenen Angaben zufolge wurde den katarischen und ägyptischen Vermittlern eine Antwort übermittelt.

In der gemeinsamen Mitteilung der islamistischen Terror-Organisation und der kleineren militanten Gruppe wurde erklärt, sich "positiv verhalten" zu wollen, um eine Einigung zur Beendigung des Kriegs zu erzielen. Dies wurde demnach gegenüber Katar und Ägypten zum Ausdruck gebracht.

Hamas fordert Abzug israelischer Truppen

Die Antwort stelle "die Interessen unseres palästinensischen Volkes in den Vordergrund und betont die Notwendigkeit eines vollständigen Stopps der anhaltenden Aggression gegen den Gazastreifen", hieß es.

Sie seien "bereit, sich zu engagieren, um eine Vereinbarung zu erreichen, die diesen Krieg beendet", erklärten die Hamas und der Islamische Dschihad weiter. Man fordere außerdem, dass Israels Armee sich vollständig zurückzieht. Weitere Details der Erklärung wurden bislang nicht veröffentlicht.

Im Video: UN-Sicherheitsrat unterstützt Bidens Plan für Waffenruhe im Gazastreifen

UN-Sicherheitsrat unterstützt Bidens Plan für Waffenruhe im Gazastreifen

Hamas-Sprecher Sami Abu Suhri betonte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass die Hamas den Plan für eine Waffenruhe, einen Abzug israelischer Truppen und den Austausch von Geiseln gegen palästinensische Häftlinge in Israel akzeptiere. Man sei bereit, über Einzelheiten der UN-Resolution für eine Waffenruhe im Gazastreifen zu verhandeln.

Anzeige
Anzeige

USA will Hamas-Antwort prüfen

Das Weiße Haus in Washington bestätigte den Eingang eines Schreibens. John Kirby, Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats in den USA, kündigte eine Prüfung an.

Wir haben die Antwort erhalten, die die Hamas Katar und Ägypten gegeben hat, und wir prüfen sie gerade.

John Kirby

Zuvor hatte US-Außenminister Antony Blinken die Hamas aufgerufen, den Vorschlag anzunehmen, den ihm zufolge auch der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu unterstütze. Eine klare und öffentliche Zustimmung zu dem Plan gibt es aber auch von der Netanjahu-Regierung noch nicht.

Um Video: Überraschender Friedensplan: Biden stellt Vorschlag Israels für Gaza-Deal vor

Überraschender Friedensplan: Biden stellt Vorschlag Israels für Gaza-Deal vor

Ende Mai hatte US-Präsident Joe Biden überraschend einen Plan für eine Waffenruhe im Gaza-Krieg vorgestellt. Der Plan sieht drei Stufen vor, unter anderem die Befreiung von Geiseln aus den Händen der Hamas, die Entlassung von Palästinensern aus israelischen Gefängnissen sowie die dauerhafte Einstellung der Kämpfe.

Der UN-Sicherheitsrat hat sich inzwischen für den Vorschlag ausgesprochen. Er nahm zuletzt eine entsprechende Resolution an.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
BASF-Erbin verschenkt 25 Millionen Euro an gemeinnützige Organisationen

BASF-Erbin verschenkt 25 Millionen Euro an gemeinnützige Organisationen

  • Video
  • 01:47 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group