Anzeige
1.500 Orte vom Stromnetz abgeschnitten

Heftige Schneestürme in der Ukraine - mindestens zehn Tote, dutzende Verletzte

  • Veröffentlicht: 28.11.2023
  • 16:21 Uhr
  • Lena Glöckner

Ein schweres Unwetter in der Schwarzmeerregion hat unter anderem ukrainische Küstengebiete getroffen. In Odessa starben mindestens zehn Menschen. 

Anzeige

Wegen eines schweren Unwetters sind in der südukrainischen Region Odessa mehrere Menschen ums Leben gekommen. "Infolge der sich verschlechternden Wetterbedingungen starben zehn Menschen in den Regionen Odessa, Charkiw, Mykolajiw und Kiew", schrieb der ukrainische Innenminister Ihor Klymenko bei Telegram. 23 Menschen seien verletzt worden, darunter zwei Kinder. Zudem seien insgesamt 411 Siedlungen in elf Regionen ohne Strom. Rund 1.500 Fahrzeuge müssten geborgen werden. Seit Sonntag fegen eisige Winde und Stürme über das Land.

Auch zahlreiche Schäden auf der Krim

In verschiedenen Regionen des kriegsgebeutelten Landes seien nun 1.500 Orte vom Stromnetz abgeschnitten. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj dankte noch am Montagabend den Hunderten Helfern, die derzeit im Einsatz seien.

Das Unwetter über dem Schwarzen Meer hatte in der Nacht zum Montag nicht nur an der ukrainischen Küste, sondern auch im Süden Russlands sowie auf der von Moskau völkerrechtswidrig annektierten Halbinsel Krim großen Schaden angerichtet. Medienberichten zufolge wurden auf der Krim mehrere Menschen verletzt, ein 50-jähriger Mann wurde zudem von den Wellen ins Meer gerissen und ertrank. Auch dort gab es Stromausfälle, Überschwemmungen und gesperrte Straßen durch umgestürzte Bäume.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur Reuters
Anzeige
Anzeige
:newstime
Mehr News und Videos
Ukrainische Truppen geraten an mehreren Frontlinien immer mehr unter Druck (Symbolbild)
News

Ukraine an mehreren Verteidigungslinien unter Druck

  • 01.03.2024
  • 23:33 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group