Anzeige
Schweiz

Lebensgefahr im Tessin: Tal wird wegen neuer Unwetter evakuiert

  • Aktualisiert: 05.07.2024
  • 17:29 Uhr
  • dpa
Die Anwohner des Bavonatals werden mit Hubschraubern ausgeflogen.
Die Anwohner des Bavonatals werden mit Hubschraubern ausgeflogen.© Samuel Golay/KEYSTONE/TI-PRESS/dpa

Erst vor einer Woche waren drei deutsche Urlauberinnen nach einem Erdrutsch im Schweizer Bavonatal ums Leben gekommen. Nun droht erneut Lebensgefahr.

Anzeige

Neue Unwetter im Schweizer Kanton Tessin können Menschen nach Einschätzung des Krisenstabs an diesem Wochenende (6./7. Juli) in Lebensgefahr bringen. Die Behörden haben deshalb die Evakuierung fast eines ganzen Tals angeordnet. Die Anwohner:innen im Bavonatal, im oberen Maggiatal, werden nun mit Hubschraubern ausgeflogen, wie die Kantonspolizei berichtet.

Im Video: Unwetter-Katastrophe in der Schweiz - Tote nach Erdrutsch

In Fontana im Bavonatal waren vor einer Woche drei deutsche Urlauberinnen ums Leben gekommen. Ein Erdrutsch nach verheerenden Regenfällen hatte ihre Unterkunft fortgerissen. Weiter unten im Tal hatten Wassermassen des Flusses Maggia eine Brücke teils zum Einsturz gebracht. Die Maggia fließt bei Locarno in den Lago Maggiore.

Das Gelände im Bavonatal habe sich am vergangenen Freitag durch die Wassermassen eines kleinen Zuflusses zur Maggia stark verändert. Der Zufluss war erheblich angeschwollen und hatte Gelände überflutet. Es sei nun schwierig, vorherzusagen, was bei neuen, selbst weniger starken Regenfällen passiere, so die Kantonspolizei. Der Krisenstab habe deshalb aus Vorsicht beschlossen, fast alle Einwohner:innen in Sicherheit zu bringen. Die Zufahrtsstraßen sollen anschließend gesperrt werden. 

:newstime
Anzeige
Anzeige

Abgelegen und wild: Das Bavonatal in der Schweiz

Wie viele Leute betroffen sind, oder wie viele Tourist:innen sich womöglich noch in der Gegend aufhalten, teilte die Polizei nicht mit. In dem abgelegenen Bavonatal gibt es nur wenige kleine Weiler. Für die Leute, die nicht bei Bekannten oder Verwandten unterkommen können, wird in Ascona eine Notaufnahme eingerichtet.

Mehr News und Videos
Der Hauptbestandteil von Honig ist Zucker
News

Experten warnen vor Honig und Agavendicksaft als gesündere Zucker-Alternative

  • 25.07.2024
  • 13:54 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group