Anzeige
Lebensmitteleinzelhandel

Aldi, Lidl und Rewe: Diese Produkte werden jetzt günstiger

  • Veröffentlicht: 13.02.2023
  • 14:37 Uhr
  • Clarissa Yigit
Verbraucher:innen können sich freuen. Einige Lebensmittel sind günstiger geworden. Darunter Kaffee, Butter, Öl sowie manche Obst- und Gemüsesorten.
Verbraucher:innen können sich freuen. Einige Lebensmittel sind günstiger geworden. Darunter Kaffee, Butter, Öl sowie manche Obst- und Gemüsesorten.© Foto: Sven Hoppe/dpa

Endlich werden Lebensmittel wieder etwas günstiger. So hat doch im vergangenen Jahr der Ukraine-Krieg extrem zu einer Verteuerung von Nahrungsmitteln gesorgt. Nun beginnt eine wahre Preisschlacht unter den Supermarktketten. Erst wurde die Butter günstiger – nun ist Kaffee dran. Was kommt als nächstes?

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Kaffeepreis ist bei den Supermarktketten dauerhaft gesunken.

  • Rund 20 Prozent sparen Konsument:innen nun beim Kauf einer Packung Kaffee.

  • Nach Butter ist dies das zweite Produkt, das innerhalb weniger Tage eine drastische Preisreduzierung erhält. Milch soll folgen.

Erst Anfang Februar senkten die Supermarktketten Kaufland und Aldi Nord die Butterpreise. Nun geht es in die zweite Runde und der Kaffee-Preis wird reduziert. 

So teilte die Handelsketten Aldi in einer Pressemitteilung mit, er habe die Preise für Kaffee "dauerhaft bis zu 20 Prozent" gesenkt. Auch Kaufland und Norma haben bereits die Preise für gemahlenen Kaffee und ganze Bohnen heruntergeschraubt. 

Im Video: Kaffee wird wieder billiger: Handelsketten senke Preise deutlich

Große Supermarktketten ziehen verspätet nach

Die Lebensmittelmärkte Edeka, Rewe, Lidl, Penny und Netto gaben bekannt, dass sie demnächst folgen würden, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Bei Rewe hieß es dazu, dass dies "zeitnah" geschehen werde. Edeka meinte ergänzend: "Auch der Markenkaffee wird günstiger". Und auch Lidl kündigte eine Preisreduzierung um 10 bis 20 Prozent bei seinen Kaffee-Eigenmarken ab Dienstag an.

Der Grund für die plötzlichen Preissenkungen ist der gesunkene Kaffeepreis auf dem Weltmarkt. Dieser ist seit Herbst spürbar in den Keller gerutscht. Bis nun auch der restliche Handel seinen Rotstift ansetzt, dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Wie auch Butter zählt Kaffee zu den Eckpreisartikeln, an denen sich Kunden bei der Preiswahrnehmung orientieren.

Anzeige
Anzeige

Butterpreis machte den Anfang

Die Butterpreise wurden als erstes Anfang Februar reduziert. So fiel der Preis für die günstigste 250-Gramm-Packung Markenbutter von 1,99 Euro auf 1,59 Euro.

Laut "Lebensmittel Zeitung" wird auch die Milch günstiger werden. So würden die ersten Händler bereits ausgewählte Sorten wie Bio-Milch preiswerter in den Regalen anbieten. Aldi Süd verlangte somit für die Bio-Vollmilch statt 1,45 Euro nun 1,35 Euro, auch Bio-Heumilch, Tierwohl-Milch und fettarme Bio-Milch kosten nun 10 Cent weniger, schreibt die "Berliner Morgenpost" unter Berufung auf Recherchen der "Lebensmittel Zeitung".

Gemüses, Obst und Öl ebenfalls günstiger geworden

Aber nicht nur im Molkerei- und Kaffeebereich gibt es Preissenkungen. Menschen, die Wert auf eine gesunde Ernährung legen, können sich auch über Preisnachlässe bei Gemüse freuen. So kosten Möhren 11,6 Prozent weniger und Paprika gar 22,4 Prozent. Blumenkohl, Weißkohl als auch andere Kohlsorten haben 11,3 Prozent nachgelassen. Ebenso sind Feldsalat, Lauch und Sellerie, wenn auch nur gering im Preis, um 1,6 Prozent günstiger zu erwerben, wie "wmn.de" schreibt.

Auch einige Obstsorten sind für die Verbraucher:innen wieder erschwinglicher. Äpfel können Konsument:innen mit einer Preisreduzierung von 8,4 Prozent kaufen. Zitrusfrüchte verzeichnen eine leichte Reduzierung im Preis.

Aber auch Palm- und Sojaöl sowie Sonnenblumen- und Rapsöl, dass zu Beginn der Pandemie zu Höchstpreisen angeboten wurden, ist seit Jahresanfang wieder günstiger, wie "Der Westen" schreibt.

Mehr News und Videos
Joe Biden, Präsident der USA.
News

US-Regierung und EU kündigen neue Sanktionen gegen den Iran an

  • 17.04.2024
  • 05:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group