Anzeige
Naturphänomen sorgt für Flutwelle

Mallorca: Mini-Tsunami überschwemmt Hafen von Alcúdia

  • Aktualisiert: 24.06.2024
  • 09:15 Uhr
  • Stefan Kendzia

Der Hafen von Alcúdia auf Mallorca stand von einem zum anderen Moment unter Wasser - schuld war der größte "Rissaga" des Jahres.

Anzeige

Wenn plötzlich eine Flutwelle alles überschwemmt, spricht man von einem Tsunami. Was jetzt auf Mallorca geschehen ist, kommt dem nahe - wenn auch in "kleiner" Ausführung.

Im Video: Erste Tropennacht des Jahres - Mallorca kratzt an Hitzewarnstufe

Mini-Tsunamis kommen praktisch aus dem Nichts

Im Norden Mallorcas, im Port d'Alcúdia, hat sich ein Naturphänomen namens "Rissaga" - oder auch Meteotsunami genannt - ereignet. Dabei handelt es sich um eine Tsunami-ähnliche Flutwelle. Diese wird nicht durch ein Seebeben, sondern durch andere Faktoren ausgelöst. Sie kommt praktisch aus dem Nichts und hinterlässt überschwemmte Gebiete.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Wie bei einem Tsunami fällt der Meeresspiegel plötzlich und schnell ab, bevor er kurz darauf wieder deutlich ansteigt. Genau das ereignete sich nachts auf Mallorca. Die Flutwelle setzte dabei einen großen Bereich des Hafens von Alcúdia unter Wasser - zum Glück ohne nennenswerte Schäden anzurichten, wie "Mallorca Magazin" berichtet.

Damit ein solcher Meteotsunami, der häufiger auf den Balearen aufritt, entstehen kann, müssen warme Luftmassen zu den Balearen strömen. Solche Tsunamis werden generell durch kurzperiodische Luftdruckschwankungen und Wind erzeugt. Weitere Voraussetzungen sind eine geringe Wassertiefe am Ufer und ein enges Hafenbecken oder eine enge Bucht. In diesen werden die Wellen gestaut und dann hochgeschaukelt, so "Reisereporter".

  • Verwendete Quellen:
  • Mallorca Magazin: ""Mini-Tsunami": Hafen von Port d'Alcúdia von plötzlicher Flutwelle überschwemmt"
Mehr News und Videos

Trump: Ich wurde von Kugel am Ohr getroffen

  • Video
  • 00:59 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group