Anzeige
Bedrohung der Menschheit

Nur noch 90 Sekunden bis zur totalen Katastrophe:  Weltuntergangsuhr tickt 

  • Veröffentlicht: 24.01.2024
  • 13:45 Uhr
  • Stefan Kendzia

Noch nie war die Erde ihrem eigenen Ende näher als heute. Laut Wissenschaftler:innen soll die "Weltuntergangsuhr" bereits auf 90 Sekunden vor Apokalypse stehen - und das zum zweiten Mal in Folge seit 2023. Schuld sind Kriege, Atomdrohungen, Wettrüsten und die Klimakrise.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die "Doomsday Clock" - also die Weltuntergangsuhr - tickt immer lauter und lauter.

  • Wir sind laut Wissenschaftler:innen nur noch 90 Sekunden von der totalen Katastrophe entfernt.

  • Schuld daran sind Kriege, Atomdrohungen, Wettrüsten und die Klimakrise.

Die Doomsday Clock - also die Weltuntergangsuhr - tickt immer lauter und lauter. Schon zum zweiten Mal seit 2023 sollen wir nur noch 90 fiktive Sekunden von der globalen Katastrophe entfernt sein: Der Untergang der Erde steht kurz bevor.

Es gibt viele Gründe für die größte Katastrophe der Menschheit

"So kurz vor einer globalen Katastrophe wie noch nie". Das sagte laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) die Präsidentin des Bulletin of Atomic Scientists, Rachel Bronson, angesichts der 90 Sekunden, die uns noch bleiben, wenn man auf die Weltuntergangsuhr blickt. Die Gründe für eine Apokalypse sind dabei durch viele Faktoren bedingt:

"Der Krieg in der Ukraine birgt die ständige Gefahr einer nuklearen Eskalation und der Angriff vom 7. Oktober und der Krieg in Gaza sind ein weiteres Beispiel für die Schrecken eines modernen Krieges, auch ohne nukleare Eskalation", beklagte Bronson. "Die Länder, die über Atomwaffen verfügen, führen Modernisierungsprogramme durch, die zu einem neuen atomaren Wettrüsten führen könnten." Außerdem erlebte die Erde das heißeste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Immense Überschwemmungen, Brände und andere Katastrophen, die auf die Klimaveränderungen zurückzuführen sind, bedrohen Milliarden von Menschenleben und Existenzen.

Besorgniserregend soll laut Bulletin of the Atomic Scientists aber auch der immer größer werdende militärische Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) sein. Zudem könnten "KI-gestützte Desinformationskampagnen ein Faktor sein, der die Welt daran hindert, effektiv mit nuklearen Risiken, Pandemien und dem Klimawandel umzugehen", wie das "Bulletin" berichtet.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Die Gefahr einer Apokalypse war noch nie so groß wie heute

Eine besonders große Gefahr gehe auch vom jeweiligen Präsidenten der USA aus. Denn der mächtigste Mann der Welt ist mit einer unglaublichen Macht ausgestattet: der Befugnis, Atomwaffen einzusetzen. Dies würde auch auf Donald Trump zutreffen, würde er es tatsächlich ein zweites Mal ins Weiße Haus schaffen. In nur Minuten könnte er oder auch jeder andere Präsident die Welt auslöschen. "Das war aus unserer Sicht schon immer eine sehr gefährliche Regelung", so Alex Glaser von der renommierten US-Universität Princeton. Die Gefahr, dass sich die Menschheit durch einen Atomkrieg oder die selbstverschuldete Erderhitzung auslöscht, ist nach Ansicht der Forscher:innen seit 2023 so groß wie nie seit Erfindung der Doomsday Clock im Jahre 1947.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

FA-Cup-Spektakel: Haaland trifft fünfmal - in weniger als einer Stunde

  • Video
  • 01:02 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group