Anzeige
Ukraine

Putin-Partei gewinnt bei "Scheinwahlen" in besetzten ukrainischen Gebieten

  • Veröffentlicht: 11.09.2023
  • 08:52 Uhr
  • Max Strumberger
Der russische Präsident Wladimir Putin bei einer Ansprache im Kreml.
Der russische Präsident Wladimir Putin bei einer Ansprache im Kreml.© Wochit

Knapp 17 Monate nach dem Überfall auf die Ukraine hat Russland wichtige Kommunal- und Regionalwahlen abgehalten - auch in den besetzten Gebieten. Das Ergebnis ist wenig überraschend. Es bestehen jedoch erhebliche Zweifel an einem freien Verlauf der Wahlen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Putin-Partei "Geeintes Russland" hat die Wahlen in den vier von Russland annektierten Regionen der Ostukraine klar gewonnen.

  • Moskau hatte die vier ukrainischen Gebiete im vergangenen Jahr zu russischem Staatsgebiet erklärt.

  • Keine der vier Regionen wird jedoch vollständig von der russischen Armee kontrolliert.

Im Video: Nach Hubschrauber-Flucht aus Russland: Überläufer-Pilot erhält hohe Prämie

Nach Hubschrauber-Flucht aus Russland: Überläufer-Pilot erhält hohe Prämie

Ungeachtet aller Betrugsvorwürfe hat sich der Kreml bei den Kommunal- und Regionalwahlen in Dutzenden Gebieten Russlands zum Sieger erklärt. Die Abstimmungen gelten als wichtiger Stimmungstest vor der Präsidentenwahl in einem halben Jahr.

Die russische Führung sieht sich durch das Ergebnis in ihrem Kriegskurs bestätigt. Unabhängige Beobachter waren bei der Wahl nicht zugelassen, nachdem die russische Führung beispielsweise die Nichtregierungsorganisation "Golos" als unerwünscht verboten hatte.

Die Kremlpartei Geeintes Russland hat offiziellen Angaben zufolge auch bei den "Scheinwahlen" in den vier von Moskau völkerrechtswidrig annektierten ukrainischen Gebieten Cherson, Donezk, Luhansk und Saporischschja mit großer Mehrheit gewonnen.

Wer der Staatsmacht nicht gehorcht, lebt gefährlich.
News

Ungeklärte Todesfälle

Russlands Oligarchen sterben unter mysteriösen Umständen

Jachten, Immobilien, Fußballclubs - das Vermögen von Oligarchen ist immens. Sie führen ein Luxusleben - allerdings von Putins Gnaden. Er verschafft russischen Unternehmer:innen Aufträge und viel Geld - dafür verlangt er absolute Loyalität. Wer Putin trotzdem in die Quere kommt und womöglich aufbegehrt, bezahlt dafür. Sehr oft mit dem Leben.

  • 01.09.2023
  • 16:02 Uhr
Anzeige
Anzeige

Keine freien Wahlen in besetzten Gebieten

"Wir bekommen eine große Zustimmung, überall holen wir die Mehrheit, mehr als 2,7 Millionen Menschen in den vier Regionen haben ihre Stimme für Geeintes Russland abgegeben", sagte der Leiter des zentralen Exekutivkomitees der Partei, Alexander Sidjakin, am Sonntag der russischen Nachrichtenagentur Interfax zufolge. Unabhängige Wahlbeobachter gab es bei der Abstimmung nicht.

Kiew hatte dazu aufgerufen, die Scheinwahlen nicht anzuerkennen. Die Lage in den Regionen ist von massiven Menschenrechtsverletzungen und der Einschränkung von Bürgerrechten geprägt. Berichten zufolge wurden Bürger zum Abstimmen genötigt.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur Reuters
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240720-935-174271
News

Telefonat mit Joe Biden: Von der Leyen spricht mit kränklichem US-Präsidenten

  • 20.07.2024
  • 22:24 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group