Anzeige
Partnerschaft mit Privilegien

"Unfair und entmutigend": Russland ist gegen Nordkorea-Sanktionen

  • Aktualisiert: 02.07.2024
  • 09:13 Uhr
  • Sophia Huber
Der oberste Führer von Nordkorea, Kim Jong-Un, und Russlands Präsident Wladimir Putin verbündeten sich gegen den Westen.
Der oberste Führer von Nordkorea, Kim Jong-Un, und Russlands Präsident Wladimir Putin verbündeten sich gegen den Westen.© Gavriil Grigorov/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa

Russland und Nordkorea haben sich verbündet - erneut bringt ihre Partnerschaft einige Privilegien mit sich.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland will internationale Sanktionen, die Nordkorea auferlegt wurden, lockern.

  • Wladimir Putin und Kim Jong-Un haben sich gegenseitige Unterstützung im Kriegsfall zugesagt.

  • Westliche Länder befürchten einen Austausch von Waffen im Kampf gegen die Ukraine.

Russland will Sanktionen abbauen

Unter der Herrschaft von Kim Jong-Un wurde Nordkorea mit zahlreichen UN-Sanktionen und Einfuhrverboten belegt, um sein Atomwaffenprogramm einzuschränken. In Russland hat Nordkorea jedoch einen Verbündeten gefunden, der diese internationalen Maßnahmen nun lockern will.

"Wir denken, dass es einfach unfair und entmutigend ist, dem Land endlose Sanktionen aufzuerlegen", teilte der russische UN-Botschafter Wassili Nebensja in New York mit, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtete. Eine Veränderung der Sanktionen sei unbedingt anzustreben: "Es kann nicht ewig so weitergehen." Ob Nordkorea in Zukunft Atomwaffen testen dürfen soll, wurde allerdings weder bestätigt noch dementiert.

Im Video: USA in Sorge: Putin bringt Waffenlieferungen nach Nordkorea ins Spiel

Anzeige
Anzeige

Russisch-nordkoreanische Partnerschaft

Russlands Engagement für Erleichterungen zugunsten Nordkoreas wird unterstützt durch die neue strategische Partnerschaft der beiden Machthaber. Während Putins Besuchs in Pjöngjang einigten sich dieser und Kim Jong-Un auf ein Abkommen, um die gegenseitige Unterstützung im Kriegsfall sicherzustellen.

Westliche Länder befürchten einen Austausch von russischen Technologien gegen Artilleriemunition und Raketen aus Nordkorea, die im Krieg gegen die Ukraine Einsatz finden sollen. Als Reaktion auf westliche Waffenlieferungen an die Ukraine drohte Putin bereits damit, ebenso Waffen an Nordkorea liefern zu wollen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Russland sein Veto zugunsten Nordkoreas nutzt. Bereits im März erhielt Nordkorea russische Unterstützung im UN-Sicherheitsrat, was die erfolgreiche Entziehung des Mandats eines Überwachungsgremiums zur Folge hatte.

Im Video: Vor Nordkorea-Reise: Putin dankt Kim für Unterstützung im Ukraine-Krieg

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Nach Biden-Verzicht: Kamala Harris will gegen Trump antreten

  • Video
  • 01:07 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group