Anzeige
"Tausende Ukrainer werden in den Fleischwolf" gehen

Russland über US-Milliarden-Hilfe: Wird Kiews Niederlage nicht verhindern

  • Veröffentlicht: 21.04.2024
  • 11:48 Uhr
  • Lisa Apfel
Aktivist:innen, die die Ukraine unterstützen, demonstrieren vor dem Kapitol, während sich das Repräsentantenhaus auf die Abstimmung über die Genehmigung von 95 Milliarden US-Dollar an Auslandshilfe für die Ukraine, Israel und andere Verbündete der USA vorbereitet.
Aktivist:innen, die die Ukraine unterstützen, demonstrieren vor dem Kapitol, während sich das Repräsentantenhaus auf die Abstimmung über die Genehmigung von 95 Milliarden US-Dollar an Auslandshilfe für die Ukraine, Israel und andere Verbündete der USA vorbereitet.© J. Scott Applewhite/AP/dpa

Die USA haben nach einem monatelangen Polit-Streit eine milliardenschwere Militärhilfe für die Ukraine genehmigt. Russland macht den Vereinigten Staaten deshalb Vorwürfe. Ein UN-Vertreter Moskaus kündigt das Ende des "Kiewer Regimes" an.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf die Genehmigung des US-Repräsentantenhauses eines Milliarden-Hilfspakets für die Ukraine reagiert Russland mit Kritik.

  • Während der Kremlsprecher Dmitri Peskow den USA vorwirft, sich am Krieg zu bereichern, schlägt der stellvertretende russische UN-Botschafter, Dmitri Poljanski, noch härtere Töne an.

  • "Tausende Ukrainer werden in den Fleischwolf" gehen, kündigte er an. Das "Ende des Kiewer Regimes" sei ungeachtet des neuen Pakets unausweichlich.

Nach einem monatelangen Polit-Zoff hat das US-Repräsentantenhaus ein milliardenschweres Militärhilfe-Paket für die Ukraine gebilligt. Die Parlamentskammer verabschiedete am Samstagnachmittag (20. April, Ortszeit) einen entsprechenden Gesetzentwurf, der rund 61 Milliarden US-Dollar (57 Milliarden Euro) für Kiew enthält.

Für die Ukraine wird das nach den Worten eines russischen UN-Vertreters eine Niederlage des Landes in dem Krieg nicht verhindern.

Russischer Botschafter: "Tausende Ukrainer werden in den Fleischwolf" gehen

"Es gibt nichts zu feiern", sagte der stellvertretende russische Botschafter bei den Vereinten Nationen in New York, Dmitri Poljanski. Der Krieg werde so fortgesetzt, "Tausende Ukrainer werden in den Fleischwolf" gehen, schrieb er in einem am Sonntag im sozialen Netzwerk X (vormals Twitter) veröffentlichten Kommentar. "Aber das unrühmliche Ende des Kiewer Regimes ist unausweichlich, ungeachtet dieses neuen Pakets und all der nutzlosen Anstrengungen der US- und NATO-Unterstützer, es am Leben zu halten."

Der russische Präsident Wladimir Putin führt seit mehr als zwei Jahren einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Das in die EU und in die NATO strebende Land verteidigt sich gegen die russische Invasion mit westlicher Militärhilfe und konnte einen Vormarsch von Moskaus Truppen immer wieder stoppen und verhindern, dass die Angreifer ihre Ziele erreichen.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Kremlsprecher: USA bereichern sich an Ukraine-Krieg

Das milliardenschweres Hilfspaket der USA benötigt noch die Zustimmung des Senats, diese gilt aber als sicher.

Kremlsprecher Dmitri Peskow hatte unmittelbar nach der Entscheidung den USA vorgeworfen, sich durch die Waffen- und Munitionslieferungen an die Ukraine weiter an dem Krieg zu bereichern. Moskau kritisiert die westliche Militärhilfe immer wieder als Mittel, den Krieg zu verlängern. Hingegen dankte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj den USA für die Unterstützung im Kampf gegen den russischen Angriffskrieg, der am 24. Februar 2022 begonnen hatte. Kiew hatte immer wieder betont, dass die westliche Militärhilfe überlebenswichtig sei für das um seine Unabhängigkeit kämpfende Land.

Im Video: Ukraine-Krieg - US-Repräsentantenhaus stimmt über Milliardenhilfe ab

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Neue Unwetter erwartet: Wo weiterhin Überschwemmungsgefahr besteht

  • Video
  • 01:46 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group