Anzeige
Wahlkampf der Republikaner

Nikki Haley stellt Trump ein Ultimatum: Sender sagt daraufhin TV-Duell ab

  • Aktualisiert: 17.01.2024
  • 16:22 Uhr
  • Rebecca Rudolph
Donald Trump, ehemaliger Präsident der USA und Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur, hält es nicht für nötig, an TV-Duellen der Republikaner teilzunehmen.
Donald Trump, ehemaliger Präsident der USA und Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur, hält es nicht für nötig, an TV-Duellen der Republikaner teilzunehmen.© Matt Rourke/AP

Eine Woche vor der Vorwahl der Republikaner im US-Bundesstaat New Hampshire haben US-Fernsehsender das sechste TV-Duell der republikanischen Präsidentschaftsbewerber:innen abgesagt.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • US-Präsidentschaftsbewerberin Nikki Haley wollte nur an dem Fernsehduell der Republikaner teilnehmen, wenn Donald Trump dies ebenfalls tut.

  • Trump war vergangenen Debatten bereits ferngeblieben, da er denkt, dass er diese nicht nötig habe.

  • Jetzt wurde das sechste TV-Duell der Republikaner abgesagt.

Mangels Teilnehmer:innen haben die Fernsehsender ABC News und WMUR-TV  eine Woche vor der Vorwahl der Republikaner im US-Bundesstaat New Hampshire das sechste TV-Duell der republikanischen Präsidentschaftsbewerber:innen abgesagt.

"Unsere Absicht war es, eine Debatte im Anschluss an die Vorwahlen in Iowa zu veranstalten", hieß es in einer Stellungnahme der Sender am Dienstag (16. Januar, Ortszeit) laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa). "Aber wir wussten immer, dass dies von den Bewerbern und dem Ausgang des Rennens abhängen würde."

Im Video: US-Vorwahlen in Iowa - DeSantis und Haley gegen Trump chancenlos

Trump siegte klar in Iowa

Bei der ersten Vorwahl der Republikaner in Iowa am Montag (15. Januar) hatte der ehemalige US-Präsident Donald Trump einen klaren Sieg eingefahren. Auf dem zweiten Platz landete mit deutlichem Abstand der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis. Nikki Haley, ehemalige US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, sicherte sich den dritten Platz, nur knapp hinter DeSantis. Der Unternehmer Vivek Ramaswamy, der den vierten Platz belegte, zog noch in derselben Nacht (Ortszeit) seine Kandidatur zurück und stellte sich öffentlich hinter Trump.

Haley hatte sich am Dienstag dann geweigert, ohne Konkurrent Trump an künftigen TV-Duellen teilzunehmen. Der Republikaner war den ersten fünf Debatten mit dem Argument ferngeblieben, dass er eine Teilnahme wegen seiner hohen Umfragewerte nicht nötig habe. 

Er ist derjenige, den ich herausfordere. Er ist derjenige, gegen den ich kämpfe. Er kann sich nicht für immer und ewig verstecken.

Nikki Haley gegenüber CNN

Anzeige
Anzeige

Weiteres Duell steht auf der Kippe

Eine von ABC News und WMUR-TV gesetzte Frist verstrich, ohne dass Haley oder Trump ihre Anwesenheit bei der für Donnerstag (18. Januar) geplanten Debatte bestätigten. Ein weiteres geplantes Duell bei CNN am Sonntag (21. Januar) steht ebenfalls auf der Kippe, da bislang keine Bestätigung vorliegt.

Im Video: Republikanerin Nikki Haley fordert Trump heraus

Wer Kandidat der Republikaner werden möchte, muss sich zuerst in parteiinternen Abstimmungen in den einzelnen Bundesstaaten durchsetzen. Derzeit deuten alle Anzeichen darauf hin, dass Trump daraus am Ende als Sieger hervorgehen könnte und es zu einer Neuauflage des Wahlkampfs zwischen ihm und dem demokratischen Amtsinhaber Joe Biden kommen wird.

:newstime
  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Ähnliche Inhalte
APTOPIX Election 2024 Trump
News

Trump gewinnt Vorwahl der Republikaner in South Carolina

  • 25.02.2024
  • 04:05 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group