Anzeige
Unfall bei Militärübung

Tod eines NATO-Soldaten: 28-jähriger Offizier stirbt bei Übung in Bayern

  • Veröffentlicht: 13.03.2024
  • 13:14 Uhr
  • Stefan Kendzia
Ein niederländischer Offizier ist bei einer Übung in Bayern ums Leben gekommen. (Symbolbild)
Ein niederländischer Offizier ist bei einer Übung in Bayern ums Leben gekommen. (Symbolbild)© Miroslav Chaloupka/CTK/dpa

Während einer NATO-Übung in Bayern hat sich ein tragischer Unfall ereignet: Ein 28-jähriger Offizier aus den Niederlanden wurde laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) schwer verletzt und starb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Anzeige

Auf dem Militär-Übungsgelände im bayrischen Hohenfels ereignete sich ein tödlicher Unfall. Während eines Manövers verletzte sich ein niederländischer Offizier so schwer, dass er kurz darauf verstarb, wie das Verteidigungsministerium in Den Haag mitteilte.

Im Video: Umfrage - jeder Zweite für Wiedereinführung der Wehrpflicht

Umfrage: Jeder Zweite für Wiedereinführung der Wehrpflicht

Grund für den tödlichen Unfall wird aktuell untersucht

Ein erst 28-jähriger Offizier aus den Niederlanden verletzte sich während einer NATO-Übung in Hohenfels mit einem Infanterie-Fahrzeug derartig schwer, dass er nur kurz nach Einlieferung in ein Krankenhaus verstarb. Ein weiterer Soldat wurde ebenfalls - wenn auch nur leicht - verletzt. Wie es zu dem tragischen Vorfall kommen konnte, wird derzeit untersucht.

Eine niederländische Einheit von 270 Soldat:innen bereitet sich aktuell in Bayern auf einen NATO-Einsatz in Litauen vor, das Bataillon steht unter deutscher Leitung. Bei der Übung "Allied Spirit 2024" trainieren rund 5.000 Soldat:innen aus 13 Ländern mit etwa 1.200 Fahrzeugen. Die NATO zeigt damit ihre Entschlossenheit und Fähigkeit, "die Ostflanke des Bündnisgebietes zu verteidigen", wie die Bundeswehr auf ihrer Webseite mitteilt. 

Anzeige
Anzeige
:newstime
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
NRW erlaubt bis zu 3000 Cannabis-Clubs
News

Cannabis-Clubs kommen - Bayern will Anträge "sehr genau" prüfen

  • 21.06.2024
  • 12:21 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group