Anzeige
Nato-Chef

Ukraine-Krieg: Stoltenberg schließt Kampfjet-Lieferung nicht aus

  • Veröffentlicht: 13.02.2023
  • 16:21 Uhr
  • Benedikt Rammer

Nach Kampfpanzer, nun auch Kampfjets? Die mögliche Lieferung von Flugzeugen an die Ukraine ist im Westen umstritten. Laut Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist sie allerdings auch nicht ausgeschlossen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die mögliche Lieferung von Flugzeugen an die Ukraine sorgt weiter für Diskussionen.

  • Laut Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg könnte es aber durchaus dazu kommen.

  • Wichtig sei aber, dass die Nato nicht Teil des Konflikts werde.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg schließt die Lieferung von Kampfjets an die Ukraine nicht aus. "Wichtig ist, dass die Nato nicht Teil des Konflikts ist", sagte der Norweger am Montag (13. Februar) in Brüssel. Dabei betonte er den Unterschied zwischen einer von der Nato durchzusetzenden Flugverbotszone über der Ukraine und der Möglichkeit, dass Nato-Partner Kiew Flugzeuge liefern, die die Ukrainer selbst nutzten. "Das sind zwei sehr unterschiedliche Dinge."

Falls die Nato selbst eine Flugverbotszone durchsetzen würde, wäre das eine direkte Beteiligung der Nato, sagte Stoltenberg. Es sei jedoch etwas ganz anderes, der Ukraine verschiedene militärische "Fähigkeiten" zur Verfügung zu stellen. "Das wird uns nicht zur Konfliktpartei machen", sagte Stoltenberg.

Nato lehnt Flugverbotszone ab

Kurz nach Beginn des russischen Kriegs gegen die Ukraine hatte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Nato dazu aufgefordert, eine Flugverbotszone über seinem Land einzurichten. Die Nato hatte dies abgelehnt.

Stoltenberg betonte nun, dass sich die Unterstützung der Nato im Laufe des Kriegs weiterentwickelt habe. Über jeden Schritt habe es Diskussionen gegeben. So etwa über das Flugabwehrraketensystem Patriot, über Kampfpanzer oder über den Mehrfachraketenwerfer Himars. "Und das ist eine wichtige Diskussion", so Stoltenberg. Nun gebe es die Debatte über Flugzeuge. Er gehe davon aus, dass dies auch am Dienstag beim sogenannten Ramstein-Format am Rande von Gesprächen der Nato-Verteidigungsminister angesprochen werde. Unabhängig davon, welcher Meinung man über Flugzeuge sei, werde dies jedoch Zeit brauchen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Jahrestag des Ukraine-Kriegs: Eine Bilanz nach zwei Jahren

Jahrestag des Ukraine-Kriegs: Eine Bilanz nach zwei Jahren

  • Video
  • 02:14 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group