Anzeige
Private Sonde setzt sanft auf

"Nova-C": USA gelingt nach 52 Jahren wieder Mondlandung

  • Aktualisiert: 23.02.2024
  • 05:08 Uhr

Zum ersten Mal in der Geschichte der Raumfahrt ist eine kommerzielle Mondlandung erfolgreich verlaufen. Der unbemannte Lander des US-Unternehmens Intuitive Machines setzte in der Nacht auf Freitag sicher auf dem Erdtrabanten auf.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die USA sind erstmals nach 52 Jahren auf den Mond zurückgekehrt.

  • Der Lander "Nova-C" setzte in der Nacht zum Freitag erfolgreich in der südlichen Region des Erdtrabanten auf.

  • NASA-Chef Bill Nelson bezeichnete das Ereignis als "Triumph".

Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt gelang eine kommerzielle Landung auf dem Mond. Der Lander "Nova-C" des US-Unternehmens Intuitive Machines setzte in der Nacht zum Freitag (23. Februar) erfolgreich in der südlichen Region des Erdtrabanten auf, wie von der US-Raumfahrtbehörde NASA bekannt gegeben wurde.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Dieser historische Moment markiert die erste US-amerikanische Mondlandung seit den legendären Apollo-Missionen vor mehr als 50 Jahren, wenn auch unbemannt. NASA-Chef Bill Nelson bezeichnete das Ereignis als "Triumph".

Der Lander "Nova-C" wurde erfolgreich zum Mond geschickt.
Der Lander "Nova-C" wurde erfolgreich zum Mond geschickt.© Nick Rios/Intuitive Machines/dpa

Zunächst nur schwache Signale 

Zunächst war nicht klar, in welchem Zustand sich "Nova-C" nach der Landung befand. Wie das Kontrollzentrum laut der Deutschen Presse-Agentur berichtete, seien zunächst nur schwache Signale empfangen worden. Man arbeite daran, stärkere Signale zu bekommen und mehr über den genauen Zustand des Landers zu erfahren.

Der Lander "Nova-C", mit dem Spitznamen "Odysseus", hat etwa die Größe einer altmodischen britischen Telefonzelle. Er verfügt über Aluminiumbeine, wiegt etwa 700 Kilogramm und hat eine Transportkapazität von etwa 130 Kilogramm Ladung. Ein Großteil dieser Kapazität wurde von der NASA mit Forschungsgeräten und anderem Material belegt, während kommerzielle Unternehmen den Rest für ihre Projekte gesichert haben. Zusätzlich hat der US-Künstler Jeff Koons 125 Miniaturskulpturen aus rostfreiem Stahl mitgeschickt.

Im Video Mondmission: Raumsonde macht beeindruckende Bilder mit Erde

Anzeige
Anzeige

Mission ist Teil von NASA-Programm

Vor etwa einer Woche startete "Nova-C" vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida, mithilfe einer Falcon-9-Rakete des Raumfahrtunternehmens SpaceX, das dem Technologie-Milliardär Elon Musk gehört. Die Mission ist Teil des NASA-Programms CLPS (Commercial Lunar Payload Services).

Mit diesem Programm strebt die US-Raumfahrtbehörde an, auf eigene Weise und kosteneffizient zurück zum Mond zu gelangen und dabei so viel Wissen wie möglich zu sammeln. Dabei vergibt sie Verträge für Mondlandungen an private Unternehmen und arbeitet eng mit ihnen zusammen. Insgesamt sind für das CLPS-Programm bis 2028 etwa 2,6 Milliarden Dollar (ungefähr 2,4 Milliarden Euro) vorgesehen.

Für die "Nova-C"-Mission erhielt Intuitive Machines etwa 77 Millionen Dollar. Das Unternehmen mit Sitz in Houston, Texas, wurde im Jahr 2013 gegründet, unter anderem von dem US-iranischen Unternehmer Kam Ghaffarian, der auch hinter der Firma Axiom Space steht. Axiom Space hat kürzlich eine weitere kommerzielle Mission zur Internationalen Raumstation durchgeführt.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Donald Trump (Republikaner), ehemaliger Präsident der USA und US-Präsidentschaftsbewerber.
News

Rushdie: Trump wäre bei zweiter Amtszeit schlimmer

  • 22.04.2024
  • 04:04 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group