Anzeige
Steigender Meeresspiegel

Vogelparadies Memmert: Der Nordsee-Insel droht der Untergang

  • Veröffentlicht: 15.01.2024
  • 14:24 Uhr
  • Kira Born
Die Insel Memmert ist ein wichtiger Brutort für viele Vogelarten.
Die Insel Memmert ist ein wichtiger Brutort für viele Vogelarten.© Adobe Stock

Der ansteigende Meeresspiegel bedroht zahlreiche Inseln. Laut Berechnung einer Hamburger Universität haben auch die kleinen deutschen Inseln keine guten Chancen. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Steigende Meeresspiegel bedrohen Inseln in der Nord- und Ostsee.

  • Die Insel Memmert ist als Paradies für verschiedenste Vogelarten ein wichtiger Rast- und Brutort.

  • Die Hafencity-Universität Hamburg prognostiziert, dass die Vogelinsel in Zukunft vom Meer verschlungen wird.

Die Vogelinsel Memmert

Die kleine Nordseeinsel Memmert liegt weniger als zwei Kilometer südlich von Juist in Ostfriesland. Im Frühling ist die Insel ein beliebter Ort für viele Vögel, wie die Zwergseeschwalbe, Rotschenkel, Brachvögel, Rohr- und Kornweihen und die seltene Sumpfohreule.

Memmert ist besonders als Rastplatz bei Vögeln beliebt und bietet Schutz während der Aufzucht der Jungen. Über 100.000 Vögel versammeln sich zur Hochwasserzeit auf der Insel und machen die Insel zu einem Vogelparadies.

Im Video: "Experten sagen Horrorszenario voraus: Sylt soll untergehen"

Anzeige
Anzeige

Deutsche Insel vom Klimawandel bedroht

Doch Inseln wie Memmert sind durch den Klimawandel und die steigenden Wasserpegel der Meere bedroht. Aufgrund des steigenden Meeresspiegels und des Abschmelzens der Polkappen versinkt Memmert langsam im Meer.

Die unbewohnte Insel wird nur von Vogelwart Enno Janßen regelmäßig besucht. Während der Vogelbrutzeit zwischen Mai und Juli darf außer dem Inselvogt niemand die Insel betreten. Sonst sind hier nur vereinzelt geführte Gruppen mit Naturfreunden und Vogelkundlern anzutreffen. Janßens Aufgabe auf der Insel ist die Dokumentation des Vogeltreibens und das Sammeln von angespültem Müll am Strand. Bezahlt wird er vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN).

:newstime

:newstime

Aktuelle Nachrichten, Bilder und Videos aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Panorama und Sport von :newstime.

Anzeige

Prognosen zeichnen Untergangsszenarien für Memmert

Enno Janßen möchte gerne bis zu seiner Rente weitermachen, aber ewig wird es seinen Beruf vielleicht nicht geben. Der Grund: Die Insel Memmert ist dem Untergang geweiht.

Ein Team der Hafencity-Universität Hamburg hat Prognosen für den Anstieg der Meeresoberfläche im Jahr 2100 berechnet. In dem Modell gehen die Forschenden von einem Anstieg von nur 1,8 Celsius der globalen Temperatur aus. Aktuell steuert die Erde auf eine Erhitzung von 2,7 Grad zu.

Das Team der Uni: "Unter Berücksichtigung verschiedener Klimaszenarien kann ein Eindruck über die Größenordnungen der möglichen Veränderungen vermittelt werden. Die Simulation basiert auf digitalen Messungen des aktuellen Meeresspiegels sowie regionalen Prognosen zur Meeresoberflächenhöhe."

Das Problem: als unbewohnte Insel hat Memmert keine Deiche. Die bewohnten Nordseeinseln verfügen über geplante Überschwemmungsflächen und moderne Deiche. Hinzu kommen Sturmfluten, die die 500 Hektar große Insel bedrohen und Stück für Stück mehr Fläche der Insel verschlingen. Unbewohnte Inseln wie Memmert werden, der Prognose nach, verschwinden.

Borkum ist bedroht: Die Strände verschwinden immer mehr.
News

Wegen Wind und Gezeiten

Nordsee-Insel Borkum: Immer mehr Strände verschwinden

Die Ostfriesen-Insel Borkum verändert sich immer mehr: Jetzt droht dem Urlaubsparadies der allmähliche Verlust seiner Strände. Besonders die völlig ungeschützte Lage des Eilands lässt Wind und Gezeiten freie Fahrt, die Inselform immer mehr zu beeinflussen.

  • 12.12.2023
  • 16:40 Uhr
Anzeige

Das Wattenmeer bleibt in Bewegung

Prognosen des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) legen dar, dass die Wattflächen zwischen Memmert und Kachelotplate allmählich anwachsen werden und in 50 Jahren miteinander verschmelzen werden.

"Der bisherige Trend deutet darauf hin, dass die Dünen auf der Kachelotplate so weit aufwachsen, dass die Plate auch bei Sturmfluten nicht mehr überspült wird", sagte Siegfried Popp, ehemaliger Direktor des NLWKN, in einem Jahresbericht.

Memmert und Juist haben sich als direkte Nachbarinseln in den letzten 50 Jahren von größeren Sandbänken zu einer fast drei Kilometer langen und stellenweise einen Kilometer breiten Platte entwickelt. Doch in Anbetracht der Berechnung der Forschenden der Hafencity-Universität Hamburg wird Memmert auch das nicht vor dem Untergang bewahren können.

  • Verwendete Quellen:
  • Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz: "Die Vogelinsel Memmert"
  • HafenCity Universität Hamburg: "Der Meeresspiegelanstieg"
Mehr News und Videos
Der Republikaner Donald Trump will erneut Präsident der USA werden.
News

USA: Dritter Bundesstaat will Donald Trump von Vorwahl ausschließen

  • 29.02.2024
  • 04:50 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group