Anzeige
Getreu dem Motto: Neues Jahr - neues Glück?

Studie enthüllt: An diesem Tag im Jahr kündigen die meisten den Job

  • Aktualisiert: 22.02.2024
  • 18:16 Uhr
  • teleschau
Besonders zu Beginn des Jahres ziehen viele Menschen einen Jobwechsel in Betracht.
Besonders zu Beginn des Jahres ziehen viele Menschen einen Jobwechsel in Betracht.© fotofabrika - stock.adobe.com

Unzufriedenheit, Sinnkrise oder schlicht die Lust auf Veränderung: Es gibt ein Datum, an dem sich statistisch gesehen die Job-Kündigungen häufen, so das Ergebnis einer britischen Studie. Was es damit auf sich hat und was du beachten solltest, wenn du einen Arbeitsplatzwechsel planst.

Anzeige

Wunsch nach Veränderung

Jedes Jahr Ende Januar ist es so weit: Am 31. Januar kündigen Berichten des Businessportals "Instant Offices" zufolge besonders viele Menschen ihr Arbeitsverhältnis - und am ersten Februarmontag, in diesem Jahr also am 5. Februar, melden sich besonders viele krank, um heimlich zu einem Vorstellungsgespräch zu gehen. Eine Erkenntnis, die um die Welt ging: In Australien fragte die Tageszeitung "Sydney Morning Herald" die Psychologin Tina Papadakos, was es mit diesen speziellen Daten auf sich hat.

Ihre Vermutung: Der Jahreswechsel und -anfang sei traditionsgemäß eine Zeit der intensiven Selbstreflexion. Die meisten hatten etwas Zeit, sich die großen Lebensfragen zu stellen, etwa "Welche Ziele habe ich?", "Was will ich wirklich?" oder "Bin ich mit meiner aktuellen Lebenssituation glücklich?". Fragen, die oft den Wunsch nach Veränderung wecken. Doch es gebe auch einen profaneren Grund für den Wechselwunsch: Das Angebot auf dem Arbeitsmarkt sei zu Jahresbeginn einfach größer als in den Monaten davor, die Chance, etwas Neues zu finden, dementsprechend höher. Übrigens: Diese 5 Jobs machen laut Studie glücklich

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Diese Berufe finden Frauen bei Männern attraktiv

Echter Wechselwunsch oder kurzfristige Unzufriedenheit?

Juckt es auch dich in den Fingern, deine Kündigung zu formulieren? Dann geh noch mal in dich: Fällt es dir am Ende nur etwas schwer, nach den gemütlichen Feiertagen wieder in die Gänge zu kommen, oder senkt das nasskalte Wetter deine Motivation? Dann könnte ein Hinschmeißen womöglich eine Kurzschlussreaktion sein und du solltest lieber nichts überstürzen. Aber diese Anzeichen sprechen dafür, dass du den falschen Job hast

Bist du allerdings schon länger unglücklich an deinem Arbeitsplatz und fühlst dich wirklich bereit für eine Veränderung, dann könntest du den Jahresanfangs-Schwung für dich nutzen. Zu den häufigsten Kündigungsgründen von Arbeitnehmer:innen gehören in Deutschland laut einer europäischen McKinsey-Studie unzureichende Vergütung (39 Prozent), Unzufriedenheit mit Führungskräften (36 Prozent) sowie Mangel an beruflicher Entwicklung und Beförderung (34 Prozent).

Anzeige
Unglücklicher Job
News

Job und mentale Gesundheit

Laut Studie: Diese Jobs können zu mentalen Problemen führen

Du bist unglücklich? Das könnte an deinem Beruf liegen! Eine Studie beweist, welche Jobs du besser meiden solltest.

  • 19.12.2023
  • 13:36 Uhr

Gute Gründe für einen Neuanfang

Weitere Anzeichen dafür, dass es womöglich wirklich Zeit für einen Wechsel ist, sind zum Beispiel ein permanentes Unterforderungsgefühl respektive Langeweile sowie das Gegenteil davon, nämlich Überforderung oder das Gefühl, ausgenutzt zu werden. Außerdem: der Wunsch nach einer besseren Work-Life-Balance, ein als zu lang empfundener Arbeitsweg, eine Diskrepanz zwischen den eigenen moralischen Werten und denen des Arbeitgebers sowie die Sehnsucht nach einer Tätigkeit, die sinnvoller erscheint.

Ob du dich letztlich für eine Kündigung entscheidest oder lieber überlegst, was du in deinem Leben sonst verbessern könntest, bleibt dir überlassen. Und wenn du noch ein bisschen Bedenkzeit brauchst: Keine Sorge, der 31. Januar ist nicht der einzige Tag, an dem du kündigen kannst!

Mehr News und Videos
Was bedeutet das Kleingedruckte auf Verpackungen? Im Artikel erfährst du, worauf du achten solltest.
News

Versteckter Zucker: So deutest du die Nährwerttabellen auf Lebensmitteln richtig

  • 22.02.2024
  • 18:18 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group