"The Voice of Germany"-Talent Hugo Gonzalez Morales ist eine absolute Frohnatur. Man merkt dem 19-Jährigen mit dem strahlenden Lächeln nicht an, welchen harten Schicksalsschlag er bereits durchstehen musste.

In unserem Interview erzählt der "The Voice of Germany"-Sänger: "Es gab eine schwere Zeit in meinem Leben, in der es meiner Mutter nicht besonders gut ging. Sie lag im Koma, weil sie an der Krankheit Morbus Crohn leidet." Drei Monate lag Hugos Mutter im Jahr 2017 im Koma, nachdem es bei einer Darm-OP Komplikationen gegeben hatte.

Halt, Trost und Hoffnung fand der modebegeisterte Student in der Musik. Der gebürtige Kubaner erinnert sich: "Ein spezielles Lied hat mir sehr geholfen." Mit der Lyrik des Songs "Runnin‘" von Beyoncé konnte sich Hugo zu diesem Zeitpunkt sehr identifizieren.

Hugo will ins Finale von "The Voice of Germany 2018"

Mittlerweile geht es Hugos Mutter zum Glück wieder gut. Und sie ist bestimmt sehr stolz auf ihren talentierten Sohn, der sich im Team Yvonne mit seiner einzigartigen Stimme Richtung Finale von "The Voice of Germany 2018" kämpft.

Im Battle trat Hugo gegen Luka Nozza an. Beide performten "Take Me To Church" von Hozier. Während der Proben hatte Hugo zunächst Probleme mit der Intonation. Coach Yvonne unterstützte ihr Team-Mitglied tatkräftig dabei, diese Herausforderung zu meistern.

Nach dem Gänsehaut-Battle mit Luka kann sich Hugo freuen: Yvonne entscheidet sich für ihn.

Die beliebtesten Videos