Mit dem Song "Shake Away" von Michael Patrick Kelly sang sich Sümeyra Stahl in ihrer Blind Audition in die Herzen von Millionen von Zuschauern. Sümeyras Schüler haben sogar einen Fanclub für die 31-Jährige gegründet. Uns erzählt sie, wie sie "The Voice of Germany 2018" bisher erlebt hat.

Mit wem hast du dir deinen Battle-Auftritt im Fernsehen angeschaut?

Sümeyra Stahl: "Ich habe ihn zusammen mit meiner Band 'Everdeen' gesehen. Heißt: mit meinem Ehemann Ian und unserem Schlagzeuger Thommy."

Wie hast du vor dem Battle geschlafen?

Sümeyra Stahl: "Schlaf ist unheimlich wichtig, um eine gute Performance abzuliefern. Wie vor anderen Auftritten gingen mir in der Nacht trotzdem unheimlich viele Gedanken durch den Kopf. Ich versuchte, zu mentalisieren, wie der Ablauf des Songs und des Auftritts sein soll. Das war nervenaufreibend und hat etwas Schlaf gekostet."

Was tust du gegen Lampenfieber vor einem Auftritt?

Sümeyra Stahl: "Ich gehe in mich und arbeite alles gedanklich durch. Wenn ich mit meiner Band auftrete, spielen wir meist ein Set von 12 bis 14 Songs. Es ist total wichtig, dass man die Abläufe und Übergänge kennt, bevor man auf die Bühne geht. Für den Battle-Song habe ich neue Gitarrengriffe lernen müssen, die habe ich vor dem Auftritt visualisiert."

Hat dir vor dem Battle jemand einen Rat gegeben?

Sümeyra Stahl: "Ja, mein Mann. Er kann 8 Instrumente spielen und ist musikalisch extrem versiert. Seine Tipps und Kritikpunkte sind mir immer sehr wichtig. Er sieht meinen Gesang aus einem anderen Blickwinkel als ich. Darüber hinaus sagte er natürlich, ich soll an mich glauben."

Wie bist du mit Konkurrenz im Battle umgegangen?

Sümeyra Stahl: "Mein Battle-Partner Mario und ich sind es ganz professionell angegangen. Er ist auch Frontmann einer Band, deswegen war unsere Teamarbeit ein Miteinander und kein Gegeneinander. Es hat viel Spaß gemacht, mit ihm zusammenzuarbeiten. Uns beiden war wichtig, dass es ein guter gemeinsamer Auftritt wird, von dem wir beide profitieren können."

"The Voice of Germany"-Coach Michael Patrick Kelly brachte Sümeyra zur Musik

Wirst du auf der Straße angesprochen?

Sümeyra Stahl: "Ja, das ist lustig. Zum Beispiel sagte eine Frau auf dem Markt: 'Also Ihren Lippenstift fand ich etwas heftig, aber sie haben eine gute Stimme'. Ich war total perplex, weil ich gerade ans Einkaufen dachte und nicht an 'The Voice'. Manche Leute schauen mich lange an und sagen dann: 'Du bist es doch, oder?' - aber kennen meinen Namen nicht."

Womit hattest du bei "The Voice" nicht gerechnet?

Sümeyra Stahl: "Ich war überrascht, dass Michael Patrick Kelly einer der Coaches ist. Er ist der Grund, warum ich Sängerin geworden bin und wieso ich, seitdem ich 11 Jahre alt bin, Songs schreibe. Für mich ist ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Ich bin dankbar, dass ich ihn kennenlernen durfte."

Die beliebtesten Videos