Anzeige
Clever sparen, nichts verschwenden!

6 clevere und nachhaltige Beauty-Tipps im Badezimmer: Hacks fürs Wasser und Strom sparen im Alltag 

  • Aktualisiert: 26.07.2023
  • 11:11 Uhr
  • Regine Wagner
Den Wasserhahn zudrehen beim Zähneputzen, ein kleiner Zahnputzbecher und vieles mehr – welche Tipps ihr für aktives Wasser sparen im Bad umsetzen könnt, lest ihr hier.
Den Wasserhahn zudrehen beim Zähneputzen, ein kleiner Zahnputzbecher und vieles mehr – welche Tipps ihr für aktives Wasser sparen im Bad umsetzen könnt, lest ihr hier. © supersizer

Duschen statt baden oder den Wasserhahn beim Einseifen zudrehen – das sind effektive Maßnahmen, um Wasser und Strom im Alltag zu sparen. Wir haben aber noch mehr smarte Sparideen fürs Bad!

Anzeige

Wasser und Strom sparen: 6 clevere Beautytipps

Bisher waren wir immer in der glücklichen Lage, Wasser und Energie jederzeit und für wenig Geld nutzen zu können. Doch aufgrund stark steigender Energiepreise behalten wir momentan unseren Stromverbrauch besonders im Blick und freuen uns über jeden Tipp, den wir zum Sparen von Energie und Wasser, insbesondere warmem Wasser, bekommen. Wir haben einen Ort mit großem Sparpotenzial ausgemacht: das Badezimmer. Wenn du dort deine Beauty-Routinen bewusst durchführst, kannst du an vielen Stellen Strom und Wasser einsparen. Wir zeigen, wie das geht und haben tolle Energie- und Stromspartipps für dich!

Anzeige
Anzeige

1. Duschen statt baden

Die tägliche Körperwäsche kann schon ganz schön viel (meist warmes) Wasser benötigen, was zusätzlich Energie verbraucht. Wer bewusst Wasser und Energie sparen möchte, findet hier besonders großes Potenzial. Wichtigster Tipp: duschen statt baden. Für ein Vollbad lässt du etwa 120 Liter heißes Wasser in die Wanne laufen, beim Duschen sind es ein Drittel bis die Hälfte. Durch einen klassischen Duschkopf laufen etwa 12 bis 15 Liter Wasser pro Minute, mit Spar-Mischdüsen lässt sich noch mehr Wasser beim Duschen sparen, denn der Durchlauf wird auf unter 8 Liter pro Minute reduziert.

Alles über nachhaltige Duschöle
Artikel

Alles rund um das Thema Duschöl

Ob eine kalte Dusche für den morgendlichen Frischekick oder eine heiße Dusche nach einem langen anstrengenden Tag – im besten Fall fühlen wir uns danach richtig wohl und haben auch unserer Haut etwas Gutes getan. Duschschaum, -gel und -seife kennen wir bereits alle, aber was ist mit einem Duschöl? Warum ihr auf ein Duschöl setzen solltet, verraten wir euch jetzt!

  • 11.01.2022
  • 10:16 Uhr
Anzeige

2. Wasserhahn zudrehen

Beim Einseifen unter Dusche, beim Einshampoonieren, Zähne putzen oder beim Händewaschen – während wir Körper, Haare oder Hände einseifen, gehen Unmengen Wasser verloren. Dabei ist die Lösung so simpel: einfach den Wasserhahn zudrehen. Durch das Abstellen des Wassers unter der Dusche beim Einseifen und Shampoonieren lassen sich etwa 30 Prozent Wasser sparen, beim Händewaschen sogar noch mehr!

3. Kaltes Wasser verwenden

Muss es denn immer warmes Wasser sein? Für viele Beauty-Steps können wir genauso gut kaltes Wasser benutzen: Händewaschen, Gesicht reinigen, Abschminken, Zähneputzen oder nass rasieren. Ein Zahnbecher ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, Wasser zu sparen. Einmal mit Wasser gefüllt, lässt sich damit die Zahnbürste anfeuchten, der Mund und anschließend die Zahnbürste ausspülen.

Gute Laune im Bad? Geht sogar noch besser, wenn wir dabei Wasser sparen. Das sorgt nicht nur für kleinere Rechnungssummen, sondern ist auch noch umweltfreundlich.
Gute Laune im Bad? Geht sogar noch besser, wenn wir dabei Wasser sparen. Das sorgt nicht nur für kleinere Rechnungssummen, sondern ist auch noch umweltfreundlich.© ferrantraite
Anzeige

4. Styling ohne elektronische Geräte

Im Badezimmer lässt sich nicht nur jede Menge Wasser im Alltag sparen, sondern auch Strom. Haarföhn, Glätteisen, Hot Brush, Lockenstab, Rasierer, Epilierer, Zahnbürste, Gesichtsmassagebürste… Für viele Bereiche verwenden wir elektrische Geräte, obwohl es gar nicht immer notwendig ist. Insbesondere beim Hairstyling kannst du häufig auf hitzefreie Styling-Tools umsteigen, die schonen sogar deine Haarstruktur. Wer morgens etwas Zeit hat, verzichtet auf das Haareföhnen oder gibt den vorgetrockneten Haaren nur den letzten Schliff. Mit Curling Ribbon, Flecht- und Schlaffrisuren lassen sich schöne Locken über Nacht zaubern, und die angesagten Worn Out Curls brauchen auch nur ein hitzefreies Fresh-up. Wer also im Alltag Strom sparen möchte, findet dazu im Badezimmer zahlreiche Möglichkeiten. Beobachte ganz bewusst deine Beauty-Routine und achte darauf, wo du elektrische Geräte benutzt. Brauchst du diese Geräte tatsächlich? Oder kannst du den elektrischen Gesichtsroller oder Rasierer auch durch ein Handgerät ersetzen? Die elektrische Zahnbürste muss nicht immer auf der Ladestation stehen, das verschwendet nicht nur Energie, sondern verkürzt zusätzlich die Lebenszeit des Akkus. Auch mit vielen kleinen Schritten lässt sich ein großes Ziel erreichen.

So kriegst du Wellen über Nacht

Schöne Wellen über Nacht

Anzeige

5. Haarewaschen reduzieren

Die tägliche Haarwäsche kann nicht nur schädlich für das Haar sein – sie verbraucht auch unnötig viel Wasser und Energie. Gerade bei längeren Haaren kostet es viel Zeit und Wasser, bis zuerst das Shampoo und anschließend der Conditioner richtig ausgespült sind, dadurch kann sich unsere Duschzeit leicht mal verdoppeln. Und weil es schnell gehen muss, greifen wir hinterher meist noch zum Föhn. Haar und Kopfhaut werden allerdings durch das tägliche Waschen angegriffen, strapaziert und trocknen aus. Es lohnt sich also gleich mehrfach, das Haarewaschen auf zwei- bis dreimal pro Woche zu reduzieren, denn so sparst du nicht nur Energie und Wasser, sondern entlastest auch die Kopfhaut und die Haare. Und vielleicht kannst du, wenn du deine Haare nicht waschen möchtest, auch mal auf einen Waschlappen zurückgreifen und die Dusche für einen Tag trocken lassen…

Bei fettigen Haaren kann ein Trockenshampoo helfen, die Haare aufzufrischen, oder du kaschierst den fettigen Ansatz mit der richtigen Frisur.

Tägliches Haarewaschen strapaziert Haare und die Kopfhaut – darüber hinaus spart ihr mit einer reduzierten Haarwäsche von 2 bis 3 Mal in der Woche auch reichlich Wasser und Energie.
Tägliches Haarewaschen strapaziert Haare und die Kopfhaut – darüber hinaus spart ihr mit einer reduzierten Haarwäsche von 2 bis 3 Mal in der Woche auch reichlich Wasser und Energie. © stockfour

6. Ordnung im Badezimmer

Wenn wir uns morgens und abends im Bad fertig machen, ist gerade in den Wintermonaten das Tageslicht nicht ausreichend. Wir brauchen elektrisches Licht. Auch da gibt es Sparpotenzial, denn wir können zum einen stromsparende LEDs als Leuchtmittel im Badezimmer verwenden, zum anderen Ordnung im Bad halten. Denn wenn wir alle für unsere Beauty-Routine benötigten Produkte griffbereit in der Dusche liegen haben, müssen wir nicht lange nach dem richtigen Shampoo oder der Seife suchen, und damit unsere Duschzeit unnötig verlängern. Gleiches gilt für den gesamten Aufenthalt im Badezimmer: Wenn jede Tube, Dose oder Flasche einen festen Platz hat, ist die Beauty-Routine ratzfatz erledigt!

Mehr Beautythemen gibt's hier:
Basilikumextrakt –der neue Star am Haarpflegehimmel
Artikel

Basilikum für Haare: Basilikumöl oder Extrakt gegen Haarausfall

  • 16.11.2022
  • 09:33 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group