Anzeige
Praktisch fürs Fitnessstudio - für kurze und lange Haare!

Coole Fitness-Frisuren: 10 einfache und schnelle Hair-Styles für dein Workout!

  • Aktualisiert: 31.01.2024
  • 17:30 Uhr
  • Lena Kneipp
Cardiotraining, Gym-Workout und Joggen - wir verraten dir, mit welchen Frisuren deine Haarpracht beim Sport nicht stört.
Cardiotraining, Gym-Workout und Joggen - wir verraten dir, mit welchen Frisuren deine Haarpracht beim Sport nicht stört.© PeopleImages

Konzentriert beim Workout und dann hält die Frisur nicht richtig? Das kann total nerven! Zum Glück gibt's diese 10 schönen und widerstandsfähigen Haar-Looks, die von Pilates über Yoga bis Cardiotraining immer gut in Form bleiben.

Anzeige

Power-Frisuren fürs Fitness-Studio

Bei dir steht mal wieder eine Trainings-Einheit an, bei der du ordentlich ins Schwitzen kommst? Da ist die richtige Frise, die die Haare aus dem Gesicht hält, ebenso wichtig, wie das passende Sport-Outfit. Und sind wir doch alle Mal ehrlich: mit einer stylishen Frisur fühlen wir uns selbstbewusster und sind bereit für alles - sogar für die fünf Kilo mehr beim Hanteltraining. Unsere 10 liebsten Sportfrisuren für Laufband, Karatekurs & Co gibt's hier!

Anzeige
Anzeige

So hält dein Hairstyle beim Sport:

#1 Rope Braid

Rope Braids sind unkompliziert und machen gleichzeitig noch richtig was her. Das Tolle an der Frisur ist, dass sie für alle Haartypen geeignet ist, ob dickes oder dünneres Haar. Wichtig ist nur, dass die Haare mindestens schulterlang sind, ansonsten verrutscht die Frisur schnell. Schnapp dir deine Haarbürste und wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie sie gelingt. 

  1. Kämm dein Haar durch und sprüh es mit Trockenshampoo ein.
  2. Teile eine kleine Haarpartie vom Deckhaar ab.
  3. Nimm eine zweite dünne Strähne dazu.
  4. Verdrehe die beiden miteinander zu einer Strähne.
  5. Nimm eine neue Strähne dazu und verdrehe sie wieder. Wiederhole diesen Schritt bis zu den Spitzen.

Wir haben einen Zopf eingedreht, man kann natürlich auch zwei Partien abteilen und zwei Zöpfe daraus machen. Eins ist auf jeden Fall schon mal sicher: Diese Frisur hält jedem noch so anstrengendem Workout stand.

Coole Rope Braids oder doch lieber Boxer Braids? Hier findest du Inspirationen für Zopffrisuren zum Sporttreiben.
Coole Rope Braids oder doch lieber Boxer Braids? Hier findest du Inspirationen für Zopffrisuren zum Sporttreiben.© mihailomilovanovic
Anzeige

#2 Französischer Zopf bzw. Bauernzopf

Eine sehr beliebte Flechtfrisur beim Sport ist der Französische Zopf aka Bauernzopf. Angelina Jolie hat uns im Film "Tomb Raider" gezeigt, wie sportlich diese Frisur ist und selbst die härtesten Actionszenen aushalten kann. Egal welche Herausforderungen der Bauernzopf zu meistern hat, die Haare sitzen! Das Tolle: Den Bauernzopf könnt ihr in verschiedenen Varianten flechten: mit Mittelscheitel oder ohne, seitlich am Kopf oder als 2 Zöpfe zu beiden Seiten. So lässt sich die Frisur immer etwas abwandeln. Zugegeben, es braucht etwas Übung beim Flechten und vielleicht auch eine helfende Hand, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  1. Das Haar wird für den Bauernzopf am Oberkopf in 3 gleichmäßige Strähnen aufgeteilt. Das heißt, du nimmst hier nicht das ganze Haar, sondern nur den oberen Teil.
  2. Leg die rechte Strähne über die mittlere, sodass diese Strähne jetzt in der Mitte liegt. Dann die linke Strähne über die mittlere legen, um auch hier die Strähne in die Mitte zu bringen.
  3. Ab hier nimmst du bei jedem "von Außen über die Mitte legen" von der jeweiligen Kopfseite noch eine kleine Haarsträhne aus dem bisher nicht eingebundenen Haar dazu und legst sie mitsamt der dickeren Strähne über die Mitte.
  4. Das machst du so lange, bis alle Haare am Oberkopf eingeflochten sind.
  5. Zum Schluss flechtet ihr die obere Partie mit den restlichen Haaren "normal" zusammen.

Du hast zwar die passende Frisur, aber dir fehlen noch stylische Sport-Outfits? Keine Sorge, wir haben ein paar coole Ideen für dich zusammengefasst. Du möchtest nicht nur mit deinem Outfit strahlen, sondern auch mit deinem Make-up? Hier verraten wir dir, wie deine Schminke auch im Workout & Gym hält

#3 Dutch Braids bzw. Boxer Braids

Wenn du keine Probleme beim französischen Zopf hast, dann sollte dir diese Frisur leichtfallen. Dutch Braids verleihen jedem Haartypen Volumen und einen ausdrucksstarken Look. Auch hier empfiehlt sich, dass das Haar bis zur Schulter reicht, da es sonst herausrutschen kann. Sind die Haare kürzer, kann man mit Haarspangen aushelfen.

  1. Teile deine Haare in zwei Partien ein.
  2. Starte mit einer Seite und trenne eine kleine Partie weit vorne am Kopf ab und teile sie in drei einzelne Strähnen.
  3. Haarsträhnen von links nach rechts flechten und immer Strähnen vom Deckhaar dazu nehmen.
  4. Wichtig: Lege die Strähnen von unten über die andere Haarsträhne.
  5. Flechten bis nach unten.

Voilá! Fertig sind die stylishen Dutch Braids. Diese Frisur kann auch beliebig in einem Zopf oder zwei getragen werden. Probier dich einfach aus. 

Dutch Braids oder auch Boxer Braids können mit langen und kurzen Haaren getragen werden – die einzelnen Schritte zum Nachstylen lest ihr im Artikel.
Dutch Braids oder auch Boxer Braids können mit langen und kurzen Haaren getragen werden – die einzelnen Schritte zum Nachstylen lest ihr im Artikel. © svetikd
Anzeige

#4 Geflochtener Pferdeschwanz

Dein Gym-Buddy wartet bereits auf dich und die Zeit wird knapp? Dann wird dich diese schnelle Frisur retten. Jede:r kennt ihn, den beliebten geflochtenen Pferdeschwanz. Easy gemacht und im Nu bereit für das schweißtreibende Workout. Damit diese Frisur gelingt, sollte das Haar so lang sein, dass alle Haare problemlos im Pferdeschwanz halten und etwas Platz da ist, um zumindest drei Flechtbewegungen zu vollenden.

  1. Nimm dir einen Haargummi zur Hand.
  2. Knote deine Haare auf der Höhe, auf der du deinen Pferdeschwanz haben willst, fest zusammen.
  3. Flechte bis ans Ende der Haarspitzen.

Der geflochtene Pferdeschwanz kann entweder als hoher oder niedriger Zopf getragen werden. Wenn du es gern etwas entspannter und voluminöser haben willst, dann zieh einfach einzelne Haarsträhnen aus dem Flechtwerk heraus.

Ein lässiger Ponytail mit einzelnen geflochtenen Elementen ist im Handumdrehen gemacht.
Ein lässiger Ponytail mit einzelnen geflochtenen Elementen ist im Handumdrehen gemacht.© FreshSplash

#5 Half Bun

Wenn die Haare zu kurz für einen Dutt sind, dann ist das die perfekte Go-to-Frisur für den Sport. Der Half Bun ist aber ein echter Allrounder, der natürlich auch bei langem Haar getragen werden kann. Vielleicht dann lieber bei nicht so schweißtreibenden Workouts, sonst wird es im Nacken zu warm.  Auch für feine oder festere Haarstrukturen eignet sich der Style. Ran an den Half Bun!

  1. Nimm die vorderen Haare eures Deckhaars zurück.
  2. Mit einem Haargummi fest zu einem Pferdeschwanz zusammenbinden.
  3. Diesen dann zu einem lockeren Dutt hochnehmen.

Süß ist es auch statt einem zwei kleine Half Buns zu tragen - das hat schon fast Festivalvibes.

Ein waschechter Allrounder für lange wie kurze Haare: Der Half Bun macht auch auf der Matte eine gute Figur.
Ein waschechter Allrounder für lange wie kurze Haare: Der Half Bun macht auch auf der Matte eine gute Figur.© shurkin_son
Anzeige

#6 Bubble Braids

Schon mal was von Bubble Braids gehört? Mit dieser Frisur wirst du definitiv zum Hingucker im Fitness-Studio. Für die Trendfrisur wird ein lockerer Zopf durch mehrere Haargummis geteilt. Die Zwischenteile werden dann etwas aus dem Zopf herausgezogen, sodass eine Kugeloptik - die Bubbles - entsteht. Die Frisur ist besonders für dünnes Haar toll, da es damit voller wirkt. Das Gute: Diese geflochtenen Zöpfe zu machen, ist wirklich easy und der Effekt ist richtig cool! Perfekt, wenn du nicht nur dein sportliches Können, sondern auch dein Styling-Talent vorführen willst.

Für einen langen Zopf mit Bubble Braids kämmst du die Haare zuerst gut durch. Eventuell ist es auch sinnvoll, sie vorher zu glätten, wenn du eine wilde Lockenmähne hast. Verwende am besten feine, transparente Haargummis. Die findest du übrigens in der Drogerie.

  1. Haare zu einem Zopf binden: hoch oben auf dem Kopf, am Hinterkopf oder tief im Nacken. Am schönsten sieht es aus, wenn der Bubble Braid höher sitzt und die Haare nach dem Frisieren etwas schwingen können.
  2. Nachdem der Zopf sitzt, positionierst du in etwa 5 bis 10 Zentimetern Abstand vom ersten Gummiring einen weiteren.
  3. Danach die Haare dazwischen vorsichtig etwas herausziehen, sodass eine Art Bubble entsteht.
  4. Ist das erledigt, geht es weiter mit dem nächsten Teil.
  5. Am Ende angekommen noch einen letzten Zopfgummi anbringen und fertig ist der Look

Mit dieser simplen Technik könnt ihr die Bubble-Braids-Frisur variieren und etwa ohne Zopf, direkt am Oberkopf eine Haarpartie abtrennen und mit den Bubbles starten. Besonders cool sehen auch zwei Bubble Braids aus.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

#7 Fischgrätenzopf

Der Fischgrätenzopf (auch Ährenzopf genannt) sieht zwar kompliziert aus, ist aber eigentlich ganz einfach zu flechten. Seinen Namen hat er daher, dass er aussieht wie eine Fischgräte bzw. ein Getreidehalm. Er ist perfekt fürs Schwimmen oder Volleyball, aber auch für einen stylishen Auftritt im (Home-)Gym.

  1. Für einen Fischgrätenzopf die Haare in etwa 2 gleich große Strähnen teilen.
  2. Auf der rechten Seite von außen unten eine dünne Strähne herauslösen und diese über die rechte Haarsträhne hin zur linken legen.
  3. Dasselbe auf der linken Seite wiederholen.
  4. Dann wieder rechts, dann wieder links, usw., bis ihr am Ende des Zopfes angekommen seid. Zum Schluss den Zopf mit einem Haargummi festbinden.

Hinweis: Bei stark gestuftem Haar, ist der Ährenzopf vielleicht nicht die beste Wahl, da sich Strähnen schneller herauslösen können und die Flechtfrisur dadurch schnell fransig aussieht.

#8 Haarbänder

Dein Workout startet gleich, aber deine Haare stehen noch in alle Richtungen? Schnapp dir dein Lieblingshaarband und los geht's. Das Multitalent unter den Haaraccessoires eignet sich für alle Haarlängen. Sind die Haare zu kurz für den Pferdeschwanz oder den Dutt? Kein Problem, das Haarband ist völlig ausreichend, um lästige Haarsträhnen abzuhalten und jedes noch so intensive Training durchzustehen.  Pluspunkt: Es absorbiert den Schweiß!

  1. Mach dir einen festen Pferdeschwanz oder Dutt
  2. Befestige es mit einem Zopfgummi.
  3. Kopfband aufsetzen, fertig!
Haarbänder sind nicht nur ein super chices Hairstyling-Accessoire, sondern eignen sich auch hervorragend zum Zusammenbinden der Haare beim Sport.
Haarbänder sind nicht nur ein super chices Hairstyling-Accessoire, sondern eignen sich auch hervorragend zum Zusammenbinden der Haare beim Sport.© PeopleImages

#9 Messy Bun 

Magst du es lieber locker und lässig, dann ist der Messy Bun deine Sportfrisur der Wahl. Vorbereitung ist bei diesem Look entscheidend. Nach dem Aufstehen und wenn die Haare nicht frisch gewaschenen sind, hat man die perfekten Bedingungen für den Messy Bun. Mit leicht zerzausten Haaren wirkt er noch unfertiger und zugleich super stylish. Locken eignen sich ausgezeichnet als Basis für den Messy Bun, da die Haarstruktur zu Beginn schon recht wild und uneben ist. Noch mehr Struktur bekommst du, wenn du Trockenshampoo in die Haare gebt. Tipp für dünnes Haar: Toupiere dein Haar bevor du den Messy Bun wickelst etwas auf und du hast sofort mehr Volumen

  1. Mach dir einen lockeren Dutt. Hierbei wichtig: je chaotischer, desto besser.
  2. Am Ende ein paar Haarsträhnen herausziehen und den Dutt an der ein oder anderen Stelle auflockern.

Als kleiner Helfer eignet sich hier Haarspray, um einige Strähnen zu fixieren. Wenn du es gerne ordentlicher magst, dann ist unsere nächste Frisur, der klassische Dutt, der perfekte Sportbegleiter.

Mit diesen Hacks gelingt der Look garantiert:
Webexklusiv - Beauty @Home

Tipps und Tricks für den perfekten Messy Bun

Messy Buns verleihen jedem Look einen superlässigen Touch. Doch die Frisur sollte nicht nur cool aussehen, sondern auch gut halten. Susanne Krammer verrät einige Tipps und Tricks, mit denen das garantiert gelingt.

  • Video
  • 01:35 Min
  • Ab 12

#10 Der klassische Dutt

Flechten ist nicht dein Ding? Dann haben wir hier genau das Richtige: den klassischen Dutt. Einfach, unkompliziert und immer chic. Er ist für alle Haartypen geeignet. Von der Länge her sollten deine Haare so lang sein, dass sie in einen Pferdeschwanz passen. Hier findest du weitere Styles für mittellanges Haar.

  1. Binde dir einen festen Pferdeschwanz nach hinten.
  2. Wickel dann dein Haar kreisförmig um den Zopf.
  3. Befestige alles mit einem weiteren Haargummi.
Wickelt einen Pferdeschwanz nach hinten, bindet ihn zu einem Kreis zusammen und fertig ist der klassische Dutt. Wer probiert es aus?
Wickelt einen Pferdeschwanz nach hinten, bindet ihn zu einem Kreis zusammen und fertig ist der klassische Dutt. Wer probiert es aus? © Viorel Kurnosov

Wie hält ein Dutt beim Sport?

Mit diesen kleinen Helfern sitzt dein Dutt perfekt.

  • Trockenshampoo
  • Haarklammern
  • Haarspray
  • Duttkissen

Welche Frisur beim Joggen?

Du joggst gerne, aber der Zopf rutscht durch die Bewegung immer raus? Auch hier haben wir die richtigen Frisuren für euch. Beim Laufsport ist es wichtig, feste Frisuren zu wählen, die nicht die ganze Zeit aufgehen. Hierfür eignen sich diese Frisuren am besten:

  • Französischer Zopf
  • Dutch Braids
  • Geflochtener Zopf
  • Fischgrätenzopf
  • Haarbänder

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Welche Frisur beim Sport?

Es heißt wieder ran an die Geräte oder ab ins Yoga-Workout für dich? Nur, welche Frisur eignet sich hierzu am besten? Diese Frisuren können wir dir empfehlen. 

  • Rope Braid
  • Half Bun
  • Bubble Braids 
  • Dutt
Mehr Beauty-News und Frisurentrends
Pixie Cut - Variationen des Frisurentrends
News

Kurze Haare cool stylen: Die 8 schönsten Varianten der Trend-Frisur 2024 Pixie Cut

  • 02.03.2024
  • 10:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group