Anzeige
Die Verleihung findet am 16. November statt

Bambi-Verleihung 2023: Alle Infos zu den Nominierten

  • Aktualisiert: 17.11.2023
  • 10:55 Uhr
  • Anna-Maria Hock
Die 75. Bambi-Verleihung ist am 16. November. Wer in den nationalen Kategorien nominiert ist, verraten wir dir hier.
Die 75. Bambi-Verleihung ist am 16. November. Wer in den nationalen Kategorien nominiert ist, verraten wir dir hier.© imago images/APress

Nach drei Jahren coronabedingter Pause ist der Bambi endlich wieder zurück. Am 16. November fand die 75. Preisverleihung in München statt. In insgesamt zwölf Kategorien wurde die beliebte Trophäe vergeben. Wer alles die Chance auf eine Auszeichnung hatte, erfährst du hier.

Anzeige

Bambi-Nominierungen in den Kategorien Schauspiel und Film

Auch in diesem Jahr wurden von der Jury die exzellenten Leistungen in Schauspiel und Film mit einem Bambi geehrt. Nominiert waren einige Talente in den drei Kategorien "Schauspielerin National", "Schauspieler National" und "Film National".

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Alle Infos zu den Bambi-Nominierungen

Bambi 2023: Das sind die Nominierungen

Nominierte Filme

In der Kategorie "Film National" hatten drei erfolgreiche Kinofilme die Chance auf die begehrte Trophäe.

1. "Einfach mal was Schönes" (Regie Karoline Herfurth): Der Film dreht sich um Radiomoderatorin Karla, die kurz vor ihrem 40. Geburtstag die Entscheidung trifft, allein ein Kind zu bekommen. "Regisseurin und Hauptdarstellerin Karoline Herfurth trifft erneut ins Schwarze und den Nerv der Zeit. Die Geschichte ist witzig inszeniert, ohne in Klischees zu verfallen", lautet die Kritik der Bambi-Jury.

2. "Oskars Kleid" (Regie Hüseyin Tabak): Florian David Fitz nimmt in dem Film die Hauptrolle des geschiedenen Familienvaters ein. Er hinterfragt die verschiedenen Geschlechterrollen, da sein Sohn sich als Mädchen fühlt. "'Oskars Kleid' ist eine Gesellschaftskomödie auf der Höhe der Zeit. Sensibel und witzig inszeniert, bis in die Nebenrollen großartig besetzt", so die Bambi-Jury.

3. "Tausend Zeilen" (Regie Michael 'Bully' Herbig): In diesem Film wird der Journalismus-Skandal um den Spiegel-Autor Claas Relotius auf humorvolle Art und Weise aufbereitet. Von der Bambi-Jury wird der Film mit folgenden Worten gelobt: "Michael 'Bully' Herbig verwandelt den Skandal in einen mitreißenden Blockbuster über Erfolg, Neid und Missgunst, über Überflieger und Underdogs, über Erfolg und Zweifel in der eitlen Welt des Journalismus."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige
Anzeige

Nominierte Schauspielerinnen

In der Kategorie "Schauspielerin National" waren dieses Jahr drei herausragende Darstellerinnen nominiert. 

1. Jeanette Hain: In der Serie "Luden - Könige der Reeperbahn" schlüpft Hain in die Rolle der Prostituierten Jutta, die einen Einblick in die brutale Realität des Rotlichtmilieus St. Pauli der frühen 1980er-Jahre gewährt. "Es ist eine Rolle, die ihr alles abverlangt. Am Abgrund, brutal nah an der Realität, dabei liebenswert", so die Bambi-Jury.

2. Karoline Herfurth: In "Einfach mal was Schönes" führt Herfurth nicht nur Regie, sondern spielt auch die Hauptrolle der Radiomoderatorin Karla, die mit fast 40 Jahren ohne einen Mann an ihrer Seite Mutter werden will. Die Kritik der Bambi-Jury lautet: "'Einfach mal was Schönes' gehört zu den Erfolgsgeschichten dieses Jahres. Herfurth zählt damit zu den Großen im deutschen Film."

3. Jördis Triebel: Im Film "In einem Land, das es nicht mehr gibt" spielt Triebel die Rolle einer DDR-Fabrikarbeiterin namens Gisela. Für ihre Darbietung in dem DDR-Drama wurde sie bereits mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Ob die 46-Jährige nun auch einen Bambi verliehen bekommt? Die Bambi-Jury beurteilt ihre Leistung wie folgt: "Jördis Triebel als herrlich energetische Brigadekollegin Gisela überzeugt. Warmherzig, liebenswert, witzig, gelingt es Jördis Triebel, zwischen privaten Träumen und den Zwängen des Sozialismus zu navigieren und den Zuschauer zu entführen in ein Land, das es nicht mehr gibt."

Nominierte Schauspieler

Auch in der Kategorie "Schauspieler National" hatten drei Darsteller die Chance auf einen Bambi. 

1. Florian David Fitz: Er schrieb nicht nur das Drehbuch für "Oskars Kleid", sondern spielt auch die Hauptrolle in dem Film, der die Thematik der Transsexualität aufgreift. "Florian David Fitz' Rolle des Vaters wird zu einer Projektionsfigur für Vorurteile über Trans-Kinder. Mit seinem Spiel verleiht Florian David Fitz dem Film Leichtigkeit, ohne die Ernsthaftigkeit aus den Augen zu verlieren", heißt es von der Bambi-Jury.

2. Felix Kammerer: Im Oscar-prämierten Film "Im Westen nichts Neues" spielt Kammerer die Rolle des Soldaten Paul Bäumer. Die Bambi-Jury beurteilt seine Leistung mit folgenden Worten: "Felix Kammerers Spiel und sein Können katapultierten ihn zu einem gefeierten Star mit großer Zukunft."

3. Elyas M'Barek: In "Tausend Zeilen" schlüpft M'Barek in die Rolle des Juan Romero. Als Anti-Held kann der Schauspieler die Jury überzeugen: "Das Publikum erlebt einen anderen, erwachseneren Elyas M'Barek, der erneut seine Wandlungsfähigkeit unter Beweis stellt."

Wer in den nationalen Kategorien einen Bambi gewinnt, erfährst du am 16. November um 20:15 Uhr live in SAT.1 und auf Joyn.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
"Kaulitz & Kaulitz" Special Screening In Berlin
News

Verspätung der Bahn: Bill und Tom Kaulitz fliegen für 30.000 Euro von Berlin nach Paderborn

  • 16.07.2024
  • 12:26 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group