Anzeige
Festmahl

Weihnachtsessen: Das kommt in Deutschland und Europa auf den Tisch

  • Aktualisiert: 16.12.2023
  • 05:00 Uhr
  • Sven Hasselberg

Rund um Weihnachten und Advent spielt auch das Essen an den Feiertagen eine wichtige Rolle. Was in Deutschland und Europa an den Feiertagen auf den Tisch kommt und wie du die Reste vom Festessen verwertest, erfährst du hier.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Weihnachtsessen

  • Seit Jahren ist das beliebteste Weihnachtsessen der Deutschen Würstchen mit Kartoffelsalat.

  • Sehr beliebt sind auch Raclette oder Fondue und Geflügel, wie zum Beispiel der traditionelle Gänsebraten.

  • Aber auch Süßes wie Butterplätzchen, Nussecken und Lebkuchen sind sehr beliebt.

  • 2022 wurden laut dem Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie 169 Millionen Schoko-Weihnachtsmänner produziert. Davon waren 109 Millionen für den Verkauf in Deutschland und 60 Millionen für den Export ins Ausland bestimmt.

Weihnachtsessen: Diese Gerichte sind in Deutschland beliebt

Seit vielen Jahren ungeschlagen gilt für viele Kartoffelsalat mit Würstchen als absoluter Klassiker des Weihnachtsessens. In einer Umfrage vom Deutschen Lebensmittelverband gaben 21,4 Prozent an, dass sie in den vergangenen Jahren den Klassiker als Weihnachtsessen gewählt haben. Aber auch Raclette oder Fondue sind auf der Beliebtheitsskala jedes Jahr ganz weit oben.

Besonders auffällig sind die starken Unterschiede in den verschiedenen Altersklassen. So wird der Klassiker Kartoffelsalat mit Würstchen vor allem von Senioren und Seniorinnen gegessen (35,6 Prozent). In der Altersgruppe von 18 bis 29 Jahren Jahren sind es hingegen nur 15,2 Prozent. Sie bevorzugen Geflügel (27,4 Prozent) und vegetarische Gerichte (18,9 Prozent). 

Besonders bei der Verteilung der vegetarischen und veganen Gerichte ist ein deutliches Altersgefälle sichtbar: Sind es in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen noch 18,9 Prozent, so gaben nur noch 4,3 Prozent der 30- bis 39-Jährigen an, dass sie an Weihnachten ein vegetarisches Gericht essen. Allerdings lagen sie bei dem rein pflanzlichen Weihnachtsessen mit 4,4 Prozent vorne. Niemand der Befragten aus der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen gab an, an Weihnachten vegan zu essen. In den anderen Altersgruppen war es nur noch insgesamt ein Prozent.

Beim Klassiker Kartoffelsalat sind neben dem Altersunterschied auch noch regionale Unterschiede sichtbar: Es gibt hier ein starkes Ost-West-Gefälle. In den östlichen Bundesländern wie Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen schafft es der Klassiker auf über 50 Prozent. Das bedeutet, dass er durchschnittlich in etwa jedem zweiten Haushalt an Weihnachten auf den Tisch kommt. Im Saarland hingegen wird mit 12,2 Prozent der Befragten deutschlandweit am wenigsten Kartoffelsalat mit Würstchen zu Weihnachten gegessen. Der Favorit der befragten Saarländer:innen: Geflügel. Schleswig-Holstein ist sowohl bei den veganen Gerichten (2,1 Prozent), wie auch bei den vegetarischen (4,8 Prozent) landesweiter Spitzenreiter.

Raclette und Fondue werden vor allem von jungen Menschen gerne an Weihnachten gegessen (13,6 Prozent). Etwa jede zehnte befragte Person in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen gab an, ein ganz normales Abendbrot zu essen. Mit jeweils fünf Prozent ist Fisch bei den jüngsten Befragten und in der Altersgruppe ab 65 Jahre am beliebtesten an den Feiertagen.

An Heiligabend essen die Deutschen am liebsten diese Gerichte.
An Heiligabend essen die Deutschen am liebsten diese Gerichte.© Galileo
Anzeige
Anzeige

Was gibt es bei dir an Weihnachten zu Essen?

Würstchen: So wird ein Schuh draus

Du brauchst: Würstchen, Frischkäse, roter Pfeffer, Petersilie und ein Holzstäbchen.

Als Würstchen-Stiefel angerichtet verbreiten sie schnell winterliche Stimmung. 
Als Würstchen-Stiefel angerichtet verbreiten sie schnell winterliche Stimmung. © Lion Fleischmann
Anzeige

So bastelst du den Würstchen-Stiefel

Zwei Stückchen Wurst (je drei Zentimeter) im 45 Grad Winkel an einer Seite anschneiden. Die Schnittflächen so aneinanderlegen, dass ein Würstchen den Stiefelschaft und das andere den Fußteil bildet.

Dann den Holzspieß durchstecken und so fixieren. Auf den Stiefelschaft oben den Frischkäse streichen. Der sieht aus, wie Pelzbesatz, der aus dem Stiefel lugt. Ein Stück Petersilie wie einen Tannenzweig oben in den Käse stecken, und das Pfefferkorn als Weihnachtskugel daneben dekorieren - fertig.

So isst Europa an Weihnachten

In Luxemburg wird traditionelle Blutwurst, genannt "Träipen" ausgetischt. In der Schweiz gibt es "Schüfeli", Truthahn oder chinesisches Fondue. 
In Luxemburg wird traditionelle Blutwurst, genannt "Träipen" ausgetischt. In der Schweiz gibt es "Schüfeli", Truthahn oder chinesisches Fondue. © Galileo
Der englische Christmas-Pudding ist nicht süß, sondern eher eine Art Serviettenknödel mit Nüssen, Eiern und Rinder-Nierenfett. Im Portugal gibt es Bolo Rei, einen Weihnachtskuchen. 
Der englische Christmas-Pudding ist nicht süß, sondern eher eine Art Serviettenknödel mit Nüssen, Eiern und Rinder-Nierenfett. Im Portugal gibt es Bolo Rei, einen Weihnachtskuchen. © Galileo
In Deutschland führen Würstchen mit Kartoffelsalat das Ranking der beliebtesten Weihnachts-Gerichte an. In Island kommt traditionell am 23. Dezember Kaest Skata, fermentierte Rochenflügel, auf den Tisch. 
In Deutschland führen Würstchen mit Kartoffelsalat das Ranking der beliebtesten Weihnachts-Gerichte an. In Island kommt traditionell am 23. Dezember Kaest Skata, fermentierte Rochenflügel, auf den Tisch. © Galileo
In Spanien wird gerne Spanferkel serviert, während in Kroatien, aber auch in Serbien und anderen osteuropäischen Ländern Sarma, also Krautwickel, gereicht werden. 
In Spanien wird gerne Spanferkel serviert, während in Kroatien, aber auch in Serbien und anderen osteuropäischen Ländern Sarma, also Krautwickel, gereicht werden. © Galileo
In Luxemburg wird traditionelle Blutwurst, genannt "Träipen" ausgetischt. In der Schweiz gibt es "Schüfeli", Truthahn oder chinesisches Fondue. 
Der englische Christmas-Pudding ist nicht süß, sondern eher eine Art Serviettenknödel mit Nüssen, Eiern und Rinder-Nierenfett. Im Portugal gibt es Bolo Rei, einen Weihnachtskuchen. 
In Deutschland führen Würstchen mit Kartoffelsalat das Ranking der beliebtesten Weihnachts-Gerichte an. In Island kommt traditionell am 23. Dezember Kaest Skata, fermentierte Rochenflügel, auf den Tisch. 
In Spanien wird gerne Spanferkel serviert, während in Kroatien, aber auch in Serbien und anderen osteuropäischen Ländern Sarma, also Krautwickel, gereicht werden. 
Anzeige

Noch mehr kulinarische Inspiration von unseren Nachbarn gefällig?

In Norwegen und Schweden wird traditionellen Graved Lachs serviert. Dieser ist mariniert und schmeckt mit Zitrone.
In Norwegen und Schweden wird traditionellen Graved Lachs serviert. Dieser ist mariniert und schmeckt mit Zitrone.© Getty Images
In Polen kommen gleich zwölf Gerichte auf den Tisch. Darunter sind Rote-Beete-Suppe und Teigtaschen. Aber alles ohne Fleisch.
In Polen kommen gleich zwölf Gerichte auf den Tisch. Darunter sind Rote-Beete-Suppe und Teigtaschen. Aber alles ohne Fleisch.© Getty Images
Bunuelos sind ein Schmalzgebäck, das in Spanien an Weihnachten nicht fehlen darf. Gerne warm serviert.
Bunuelos sind ein Schmalzgebäck, das in Spanien an Weihnachten nicht fehlen darf. Gerne warm serviert.© Getty Images
Der italienische Weihnachtskuchen Panettone mit seinen Rosinen ist inzwischen auch bei uns in vielen Feinkostgeschäften erhältlich.
Der italienische Weihnachtskuchen Panettone mit seinen Rosinen ist inzwischen auch bei uns in vielen Feinkostgeschäften erhältlich.© Getty Images
In Portugal kommt der traditionelle Stockfisch "Bacalhau" in vielen verschiedenen Varianten auf den Tisch. Dazu gibt es Kohl und Kartoffeln.
In Portugal kommt der traditionelle Stockfisch "Bacalhau" in vielen verschiedenen Varianten auf den Tisch. Dazu gibt es Kohl und Kartoffeln.© Getty Images
In Norwegen und Schweden wird traditionellen Graved Lachs serviert. Dieser ist mariniert und schmeckt mit Zitrone.
In Polen kommen gleich zwölf Gerichte auf den Tisch. Darunter sind Rote-Beete-Suppe und Teigtaschen. Aber alles ohne Fleisch.
Bunuelos sind ein Schmalzgebäck, das in Spanien an Weihnachten nicht fehlen darf. Gerne warm serviert.
Der italienische Weihnachtskuchen Panettone mit seinen Rosinen ist inzwischen auch bei uns in vielen Feinkostgeschäften erhältlich.
In Portugal kommt der traditionelle Stockfisch "Bacalhau" in vielen verschiedenen Varianten auf den Tisch. Dazu gibt es Kohl und Kartoffeln.

Lecker und gesund: 3 gesunde Weihnachts-Rezepte

Anzeige

Dänischer "Risalamande": Dessert mit Überraschung

Unsere Nachbarn lieben ihren Weihnachts-Milchreis "Risalamande" mit Kirschsoße. Denn zum Schlemmen gibt es noch ein Spiel dazu. Wer eine ganze Mandel findet, bekommt ein Geschenk.

Weihnachten in Dänemark ohne Risalamande ist unvorstellbar. Dieser Mandelmilchreis wird mit geschlagener Sahne, gehackten Mandeln und Vanillinzucker veredelt und schmeckt einfach köstlich. Traditionell wird zudem eine ganze Mandel darin versteckt.
Weihnachten in Dänemark ohne Risalamande ist unvorstellbar. Dieser Mandelmilchreis wird mit geschlagener Sahne, gehackten Mandeln und Vanillinzucker veredelt und schmeckt einfach köstlich. Traditionell wird zudem eine ganze Mandel darin versteckt.© Getty Images/Westersoe

Zutaten Risalamande

  • 250 g Milchreis
  • 1000 ml Milch
  • Vanillezucker
  • Zucker
  • Salz
  • Mandeln
  • 200 ml Sahne
  • Kirschsoße

Zubereitung

  • Milchreis mit der Milch aufkochen wie auf der Packungs-Anleitung. Vanillezucker, Zucker und etwas Salz je nach Geschmack hinzufügen. Danach komplett abkühlen lassen.
  • Sahne steif schlagen und unter den Milchreis heben.
  • Zu den Mandeln: Sortiere eine ganze Nuss vorher aus. Hack die anderen in unterschiedliche Größen, so wird das Spiel lustiger. Diese "Snydemandler" (Schummel-Mandeln) führen dazu, dass jeder am Tisch schon denkt, er hat die richtige ganze Mandel.
  • Die gehackten Mandeln und natürlich die eine ganze Mandel unter den Milchreis mischen.
  • "Risalamande" mit Kirsch-Soße servieren. Wer die ganze Mandel findet, sollte das bis zum Schluss geheim halten. So bleibt das Spiel spannend. Der Finder der Mandel erhält ein kleines Extra-Geschenk.

Festessen: So kannst du die Reste verwerten

🍗 Knochen von Ente oder Gans kochst du mit Wasser zur Fleischbrühe aus. Schmeckt mit Nudeln oder Grießklößchen.

🍖 Fleischreste vom Braten und Soße verwertest du in einem Ragout. Das kannst du einfach noch mit Möhren, Maronen oder Pilzen verfeinern.

🥩 Kalte Fleischstücke kannst du auch in Streifen schneiden und damit einen Salat garnieren. Apfel dazu, Crème fraîche, Ingwer und Sellerie.

🥔 Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln und Gemüse oder Reste vom Raclette in einer Auflaufform mischen und sie mit übrigem Käse oder Sahne überbacken.

🍳 Knödel schneidest du in Scheiben, brätst sie in Butter und servierst sie zum Salat. Oder du vermischst sie mit den Raclette- und Gemüseresten zu einem "Gröstl" - schmeckt lecker mit Ei darüber.

🧀 Käse von der Käseplatte oder vom Fondue eignet sich noch für eine Käsesuppe.

Resteverwerter: Ideen für die Reste vom Fest

Häufige Fragen zum Weihnachtsessen

Das könnte dich auch interessieren
Overnight Oats
News

Overnight Oats: Diese Vorteile haben sie gegenüber Porridge und Haferflocken

  • 03.03.2024
  • 04:37 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group