Anzeige
Der "Exinger" lag in einem Baugebiet

6.800 Jahre altes Skelett in Niederbayern ist älter als Ötzi

  • Aktualisiert: 17.05.2024
  • 12:03 Uhr
  • Joachim Vonderthann
Auf dem Bild ist ein 2013 in Peru gefundenes, etwa 1.200 Jahre altes Skelett, zu sehen.
Auf dem Bild ist ein 2013 in Peru gefundenes, etwa 1.200 Jahre altes Skelett, zu sehen. © Symbolbild: REUTERS/Mariana Bazo

Er lebte rund 1.500 Jahre vor dem weltberühmten "Ötzi": Vom Fund des "Exingers" erhoffen sich Forschende wichtige Einblicke in das Leben in der Jungsteinzeit. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In Niederbayern ist das Skelett eines 6.800 Jahre alten Steinzeitmenschen entdeckt worden.

  • Der Fund wurde in der Nähe einer viel befahrenen Straße gemacht.

  • Die Bergung des fast vollständig erhaltenen Skeletts bringt jedoch Probleme mit sich. 

Denkt man an spektakuläre menschliche Funde aus der Steinzeit, dann denkt man an den "Ötzi". Doch in Niederbayern wurde jetzt ein Steinzeitmensch entdeckt, der um einiges älter ist als der weltberühmte Südtiroler. Das in Exing im Landkreis Dingolfing-Landau gefundene Skelett eines Mannes ist rund 6.800 Jahre alt - und übertrifft "Ötzi" damit um etwa 1.500 Jahre.

Der "Exinger" lebte lange vor dem "Ötzi"

Das Skelett des Steinzeitmenschen wurde am Dienstagabend (14. Mai) in Exing der Öffentlichkeit vorgestellt, wie "BR24" berichtet. Der Fundort lag demnach neben einer viel befahrenen Straße im niederbayerischen Vilstal. Der "Exinger" wurde bei Arbeiten in einem Baugebiet entdeckt. Archäolog:innen hätten daraufhin das Skelett gesichert. Die Forscherinnen und Forscher erhoffen sich von dem Fund, der auch zahlreiche Grabbeigaben beinhaltete, neue Einsichten in das Leben in der Jungsteinzeit.

Der Archäologe Florian Eibl sagte "BR24", besonders interessant sei der Inhalt eines kleinen Täschchens im Grab, "in dem möglicherweise ein Farbstein sowie Pyrit und Feuerstein als Feuerzeug enthalten waren". Der Taschenbesatz habe aus einem gespaltenen Eberzahn bestanden, was zur damaligen Zeit ein Rangabzeichen gewesen sei.

Im Video: "Zombie-Grab" in Deutschland entdeckt

Anzeige
Anzeige

Skelett in keinem guten Zustand

Bei aller Euphorie über den Sensationsfund bereitet die Entdeckung aber auch Probleme. Das Skelett sei zwar beinahe vollständig erhalten, aber befinde sich in keinem guten Zustand, wie "BR24" weiter berichtet. Deshalb müsse nun noch vor Ort mit modernsten anthropologischen Methoden das genaue Alter des "Exingers" ermittelt werden.

:newstime

Erst im Anschluss soll dann der Inhalt des Grabes geborgen und genauer untersucht werden. Dann könnte die schon bekannte These untermauert werden, dass das heutige Niederbayern wegen seiner fruchtbaren Böden in der Jungsteinzeit boomte - im Gegensatz zur Schotterebene um das heutige München.

Die Jungsteinzeit, auch Neolithikum genannt, dauerte von circa 10.000 vor Christus bis zum Beginn der Bronzezeit um etwa 2.200 vor Christus.

Im Video: Wie bei "Asterix und Obelix" - Keltendorf in München entdeckt

  • Verwendete Quellen:
  • BR24: "6.800 Jahre alter Steinzeitmensch in Niederbayern entdeckt"
Mehr News und Videos

China schickt mehr als 60 Kampfflugzeuge Richtung Taiwan

  • Video
  • 01:10 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group