Anzeige
Vorreiter in Europa

 Dieser Autohersteller baut ab 2024 keine Diesel-Autos mehr

  • Veröffentlicht: 20.09.2023
  • 17:08 Uhr
  • Teresa Gunsch
Der Volvo C40 Recharge gibt das SUV-Coupé - es gibt aber auch noch den XC40 Recharge mit etwas gewöhnlicherem Heck.
Der Volvo C40 Recharge gibt das SUV-Coupé - es gibt aber auch noch den XC40 Recharge mit etwas gewöhnlicherem Heck.© Volvo/tmn

Der schwedische Automobilhersteller Volvo verabschiedet sich vom Diesel und stellt auf eine umweltfreundlichere Zukunft um. Ab Anfang 2024 werden keine Diesel-Fahrzeuge mehr produziert, stattdessen setzt das Unternehmen auf Benziner, Plug-in-Hybride und reine Elektroautos. 

Anzeige

Vor nur fünf Jahren hatten noch 80 Prozent der in Deutschland verkauften Volvo-Neuwagen einen Diesel-Motor. Doch nun geht der schwedische Autohersteller einen radikalen Schritt und kündigt das Ende des Dieselzeitalters an. Ab Anfang 2024 wird der letzte Diesel-Motor von den Produktionsbändern laufen. Danach stehen den Kund:innen nur noch Modelle mit Benzinmotoren, Plug-in-Hybride und reine Elektroautos zur Auswahl.

Eine nachhaltige Vision für die Zukunft

Volvo hat Pläne für eine nachhaltigere Zukunft. Bis zum Jahr 2030 möchte das Unternehmen ausschließlich reine Elektroautos verkaufen und bis 2040 ein klimaneutraler Hersteller werden. Bereits 2022 hat Volvo angekündigt, keine neuen Verbrennungsmotoren mehr zu entwickeln. Diese Schritte sind Teil einer globalen Bewegung hin zur Elektromobilität und zur Reduzierung der Umweltauswirkungen des Straßenverkehrs.

Volvo ist der erste große europäische Autohersteller, der sich vollständig vom Diesel verabschiedet. Dieser Schritt setzt nicht nur ein Zeichen für den Umweltschutz, sondern ermöglicht es Volvo auch, den strengen EU-Normen zur Emissionsreduzierung zuvorzukommen. Ab 2035 müssen alle Autos in der EU emissionsfrei sein, und Volvo positioniert sich bereits heute für diese Zukunft.

Im Video: Verkehrsministerium plant offenbar neue Förderung für E-Autos

Verkehrsministerium plant offenbar neue Förderung für E-Autos

Anzeige
Anzeige

Internationaler Trend zur Elektromobilität

Die Entscheidung von Volvo spiegelt einen internationalen Trend wider. Viele Länder, darunter Norwegen, Dänemark, Irland, Island, die Niederlande, Schweden und Slowenien, planen bereits vor 2030 den Ausstieg aus Verbrennungsmotoren. Großbritannien, Kanada, Thailand und Taiwan haben ähnliche Ziele bis spätestens 2035. 

Auch andere Automobilhersteller stellen ihre Flotten auf Elektrofahrzeuge um oder verzichten sogar ganz auf Verbrennungsmotoren. Opel plant beispielsweise, ab 2028 nur noch Elektroautos anzubieten, während VW, Audi, Mercedes und BMW ebenfalls ehrgeizige Elektrifizierungspläne verfolgen.

:newstime
  • Dieser Beitrag wurde zum Teil mithilfe maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.
Mehr News und Videos
Reform von Lauterbach: Wie die Notfallversorgung sich ändern soll

Reform von Lauterbach: Wie die Notfallversorgung sich ändern soll

  • Video
  • 01:16 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group