Anzeige
Fünf Euro statt 2,50 Euro

Gebühr verdoppelt: Besuch der Insel Capri wird deutlich teurer

  • Veröffentlicht: 30.04.2024
  • 16:47 Uhr
  • Clarissa Yigit
Die italienische Insel Capri verdoppelt ihre Landegebühr.
Die italienische Insel Capri verdoppelt ihre Landegebühr.© Adobe Stock/giumas

Die italienische Insel Capri erhält jährlich Zulauf von Tausenden Besucher:innen. Um diesen besser zu kontrollieren, wird künftig eine doppelte Landegebühr für Tourist:innen fällig.

Anzeige

Inhalt

  • Capri verlangt höhere Landegebühr
  • Höhere Preise auch für Bahntickets 
  • Venedig ist Vorreiter

Rund 16.000 Tourist:innen besuchen täglich die italienische Insel Capri. Dabei wohnen dort lediglich 13.000 Menschen. Um den Besucheransturm nun besser zu kontrollieren, verlangt die italienische Insel eine höhere Landegebühr.

Im Video: Diese Stadt in Italien will Pizza und Eis verbieten

Anzeige
Anzeige

Capri verlangt höhere Landegebühr

Demnach sollen Tourist:innen künftig statt der 2,50 Euro Landegebühr fünf Euro bezahlen. Somit soll nicht nur mehr Geld in die Kassen gespült, sondern die Besucher:innen auch dazu angeregt werden, die Insel im Winter zu besuchen. Denn die erhöhte Gebühr soll nur bis zum Ende der Sommersaison – also zum 31. Oktober – gelten.

Die Gebühr wird erhoben, wenn Besucher:innen mit einer Fähre von Neapel oder Sorrent nach Capri überschiffen. Mit dieser Gebühr erhofft sich Capri Einnahmen von vier Millionen Euro für das laufende Jahr.

"Die erhobenen Gelder sollen zur Deckung der Ausgaben dienen, die für die Lokalbevölkerung durch den starken Zustrom von Touristen in der Zeit von April bis Oktober entstehen", erklärt Franco Cerrotta, stellvertretender Bürgermeister von Anacapri, einer Gemeinde auf der Insel.

:newstime
Anzeige

Höhere Preise auch für Bahntickets 

Aber nicht nur die Landegebühr wurde erhöht. Auch die Preise für Bahntickets – die zu den norditalienischen Dörfern der Urlaubsregion Cinque Terre (Ligurischen Riviera) führen – sollen einer Preissteigerung unterzogen worden sein, berichtet "T-online". So verdoppeln sich die Fahrpreise im Juli und August, an allen Wochenenden ab Mitte März und an allen Feiertagen für alle Strecken in den Cinque Terre. Somit koste eine einfache Fahrt mit einer Fahrtstrecke von sechs Kilometern zwischen Riomaggiore und Manarola statt wie bisher fünf Euro in der Hochsaison zehn Euro.

Die Cinque Terre zählen zum Unesco-Weltkulturerbe und zum Nationalpark. Es besteht aus fünf Dörfern mit insgesamt etwa 7.000 Einwohner:innen.

Und genau diese kritisieren diese Maßnahme – insbesondere die, die im Tourismus arbeiten, denn die Bewohner:innen sehen diese Entscheidung als Nachteil für den Fremdenverkehr. Daher beabsichtige das Komitee der Verbände der Cinque Terre (dem höchsten Verwaltungsgericht Italiens) beim Staatsrat Einspruch gegen die Erhöhung der Bahntickets einzulegen. Demnach hätten sie bisher von der Regionalverwaltung keine Mitteilung über die Änderungen der Ticketkosten erhalten. Die Vereinbarung gelte zwischen der Region Ligurien und den Staatsbahnen.

Auch werde bezweifelt, dass durch die Preiserhöhung die großen Touristenströme – und somit die massiven Verkehrsprobleme – nicht eingeschränkt werden. Vielmehr rechne man damit, dass dieser Schritt vor allem Familien und lokale Tourist:innen treffen werde.

Im Video: Wegen Massentourismus - Venedig-Besuch kostet ab jetzt Eintritt

Venedig ist Vorreiter

Bereits seit Donnerstag (25. April) dürfen die Lagunenstadt Venedig Tagestourist:innen – die in der Zeit zwischen 8:30 Uhr und 16 Uhr anreisen – nur noch besuchen, wenn sie ein Tagesticket in Höhe von fünf Euro erwerben. Diese Maßnahme gilt vorerst bis Sonntag (5. Mai). Insgesamt wird allerdings in diesem Jahr die Gebühr an 29 Tagen erhoben – also an allen Wochenenden (samstags und sonntags) bis zum 14. Juli. Ausnahme ist der italienische Nationalfeiertag "Tag der Republik", der am Samstag (1. Juni) und Sonntag (2. Juni) begangen wird.

Ob die Gebühr auch in den kommenden Jahren für Urlauber:innen fällig wird, soll dann bis zum Jahresende entscheiden werden.

  • Verwendete Quellen:
  • T-online: "Capri verdoppelt Eintrittsgeld"
Mehr News und Videos

Rekorde der EM: Wer hat am häufigsten gewonnen, wer hatte die meisten Tore?

  • Video
  • 01:31 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group