Anzeige
Wahllokale sind geöffnet

Knappes Rennen bei der Landtagswahl in Niedersachsen erwartet

  • Veröffentlicht: 09.10.2022
  • 08:45 Uhr
Article Image Media
© dpa

Spannung bei der Landtagswahl in Niedersachsen: Bleibt der langjährige Ministerpräsident Stephan Weil von der SPD im Amt oder wird er von CDU-Kandidat Bernd Althusmann abgelöst?

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze:

  • 6,1 Millionen Menschen in Niedersachsen sind am Sonntag aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen.
  • Es wird ein enges Rennen zwischen SPD und CDU erwartet.
  • Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hofft auf eine dritte Amtszeit.

Im Clip: ZDF-"Politbarometer": SPD vor Niedersachsen-Wahl weiter vor CDU

Rund 6,1 Millionen Niedersachsen sind am Sonntag aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen. Die Wahllokale sind seit 8.00 Uhr geöffnet, bis 18.00 Uhr ist die Stimmabgabe möglich. Derzeit regieren SPD und CDU in einer großen Koalition mit Ministerpräsident Stephan Weil an der Spitze. Der SPD-Politiker strebt eine dritte Amtszeit an, hofft dabei allerdings auf eine Neuauflage von Rot-Grün. Ein solches Bündnis hatte Weil schon von 2013 bis 2017 angeführt. CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann, derzeit Wirtschaftsminister, schließt hingegen auch eine erneute große Koalition nicht aus.

In jüngsten Umfragen ist SPD klar vor CDU

In den jüngsten Umfragen lag die SPD (31 bis 32 Prozent) knapp vor der CDU (27 bis 30 Prozent), gefolgt von den Grünen (16 bis 19 Prozent). Die AfD (9 bis 11 Prozent) könnte sich auf ein zweistelliges Ergebnis verbessern, die FDP (5 Prozent) muss um den Verbleib im Landtag in Hannover zittern. Die Linke (3 bis 4 Prozent) lag knapp unter der Fünf-Prozent-Hürde.

Das alles bestimmende Thema im Wahlkampf war die Energiekrise, weswegen die Niedersachsen-Wahl auch in Berlin mit großer Spannung beobachtet wird. Insbesondere die CDU hat die Wahl auch zu einer Abstimmung über die Krisenpolitik der Ampelkoalition im Bund erklärt.

Die SPD setzte im Wahlkampf stark auf die hohen Beliebtheitswerte von Regierungschef Weil. In Umfragen zum bevorzugten Ministerpräsidenten - Weil oder Althusmann - lag der SPD-Mann regelmäßig deutlich vor seinem Herausforderer. Auch dank dieses Amtsbonus sind die Umfragewerte der SPD in Niedersachsen deutlich besser als im Bund.

Anzeige
Anzeige

Dämpfer für Stephan Weil

Wenige Tage vor der Wahl musste Weil allerdings einen Dämpfer hinnehmen, als ein Bund-Länder-Gipfel zur Energiekrise unter seinem Vorsitz ohne Ergebnis blieb - Wasser auf die Mühlen der CDU, die der Bundesregierung um Kanzler Olaf Scholz (SPD) vorwirft, keinen klaren Plan zur Bewältigung der Energiesorgen zu verfolgen.

Wahlkampfendspurt mit Kanzler Scholz in Niedersachsen
News

Landtagswahl

Niedersachsen: Kanzler Scholz rührt die Werbetrommel

Für die wichtige Landtagswahl in Niedersachsen reist sogar Bundeskanzler Scholz an, um unentschlossene Wähler zu mobilisieren.

  • 08.10.2022
  • 16:35 Uhr

Bei der Landtagswahl 2017 war die SPD (36,9 Prozent) stärkste Kraft geworden, gefolgt von CDU (33,6 Prozent), Grünen (8,7 Prozent), FDP (7,5 Prozent) und AfD (6,2 Prozent). Die Linke hatte den Einzug in den Landtag in Hannover mit 4,6 Prozent knapp verpasst. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,1 Prozent.

Offen ist, ob die Sorgen um die steigenden Preise die Wählerinnen und Wähler diesmal besonders motivieren, zur Wahl zu gehen, oder sie eher davon abhalten. Erwartet wird allerdings ein höherer Anteil an Briefwahlstimmen als bei den vergangenen Landtagswahlen.

Verwendete Quellen:

  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News
Tel Aviv
News

Hamas-Sprecher gibt zu: Niemand weiß, wie viele Geiseln noch leben

  • 14.06.2024
  • 07:38 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group