Anzeige
Warnung vor Krankheitserregern

Rückruf mehrerer Käsesorten wegen Listerien-Befall

  • Aktualisiert: 06.06.2024
  • 16:25 Uhr
  • Joachim Vonderthann

Erneut könnten diverse Käsesorten mit Listerien befallen sein. Was Verbraucherinnen und Verbraucher jetzt unbedingt tun sollten. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der deutsche Hersteller Sarzbüttel muss mehrere seiner Käsesorten zurückrufen.

  • In vier Sorten könnten sich Krankheitserreger befinden.

  • Für wen Listeria monocytogenes besonders gefährlich sein könnte.

Die Meierei-Genossenschaft Sarzbüttel eG hat Chargen mehrerer Käsesorten zurückgerufen. Es könne eine mikrobiologische Belastung des Käses mit einem Krankheitserreger (Listeria monocytogenes) nicht ausgeschlossen werden, warnte das Unternehmen laut einer über das Portal lebensmittelwarnung.de verbreiteten Mitteilung. Der Erreger kann Fieber, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auslösen. Laut Robert-Koch-Institut sind hauptsächlich abwehrgeschwächte Menschen gefährdet. 

Im Video: Brandgefahr - Mercedes ruft mehr als 300.000 SUVs zurück

Warnung: Käsesorten nicht verzehren

Wie das Portal Produktwarnung.eu zudem berichtet, kommt bei den betroffenen Sorten für Verbraucherinnen und Verbraucher ein weiteres Problem hinzu: Möglicherweise handele es sich teilweise um offene Thekenware, was die Identifizierung kaum möglich mache. 

Der Rückruf betrifft folgende Sorten:

  • Schlemmerkäse (60 Prozent Fett) mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 25. Juli und 1. August (Chargennummer 362-2)
  • Osterkäse (60 Prozent Fett) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 22. September (Chargennummer 034-2)
  • Westwind (55 Prozent Fett) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19. September (Chargennummer 045-2)
  • Nordseekäse (55 Prozent Fett) mit dem Datum 26. September (Chargennummer 059-2)

Außerdem sind laut einer Verbraucherinformation der Feinkäserei Sarzbüttel auch abgepackte Sorten von dem Rückruf betroffen:

  • Büntig – Nordseekäse (55 Prozent Fett), Scheiben in der Mehrlagenpackung, Frischepack zwei Lagen, Inhalt: 150 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdaten: 11. Mai und 13. Mai 
  • Rewe – Nordseekäse (55 Prozent Fett), Scheiben in der Mehrlagenpackung, Frischepack zwei Lagen, Inhalt: 160 Gramm Schale, Mindesthaltbarkeitsdaten: 16. Mai, 22. Mai und 27. Mai 
  • Edeka-Minden Nordseekäse (55 Prozent Fett), Scheiben in der Mehrlagenpackung, Inhalt: 150 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdaten: 11. Mai (Charge 320304), 12. Mai (Charge 190304), 13. Mai (Charge 730304), 14. Mai (Charge 300304).
Anzeige
Anzeige
:newstime

Kund:innen können den Käse mit den genannten Chargennummern, die sich auf dem Rücketikett finden lassen, in den Geschäften zurückgeben.

Betroffene Bundesländer sind neben Schleswig-Holstein den Angaben zufolge Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Erst vergangene Woche gab es bereits einen bundesweiten Käserückruf eines französischen Herstellers. 

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Produktwanung.eu
  • Feinkäserei Sarzbüttel: "Verbraucherinformation"
Weitere Rückrufe
Rewe
News

Salmonellen-Gefahr: Rückruf für Basilikum-Gewürz von Rewe

  • 14.06.2024
  • 08:28 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group