Anzeige
Europa- und Kommunalwahlen

Simulierte Wahl: AfD liegt bei sächsischen Jugendlichen vorn

  • Aktualisiert: 03.06.2024
  • 17:12 Uhr
  • dpa

Das laufende Jahr wird ein regelrechtes Super-Wahljahr. Eine simulierte Europa- und Kommunalwahl in Sachsen zeigt dabei: Bei Jugendlichen liegt die AfD auf Platz eins.

Anzeige

Inhalt

  • Linke auf Platz zwei in Sachsen
  • AfD stärkste Kraft in der Kommunalwahl
  • "Hohes Ergebnis für rechtsextreme Parteien" 

Die AfD hat in Sachsen bei einer simulierten Europa- und Kommunalwahl für Jugendliche am besten abgeschnitten. Rund 26 Prozent der unter 18-Jährigen gaben der Partei dabei ihre Stimme, wie aus den am Montag (3. Juni) vom Deutschen Bundesjugendring (DBJR) online veröffentlichten Daten hervorgeht.

Anzeige
Anzeige

Linke auf Platz zwei in Sachsen

Mit 14,8 Prozent auf Rang zwei folgte die Linke. Die Grünen kamen auf 11,6 Prozent der Stimmen, CDU und SPD lagen mit 11,2 und 9,8 Prozent dahinter. Es folgte Die Partei (6,2 Prozent), die Tierschutzpartei (4,3 Prozent), die Piraten (2,6 Prozent) und die Partei Tierschutz hier! (2,4 Prozent). Die FDP kam nur auf 2,2 Prozent der Stimmen.

:newstime

Bundesweit schnitt die SPD mit 19,7 Prozent der Stimmen am besten ab. Gefolgt von der CDU/CSU (19,4 Prozent), den Grünen (13,8 Prozent), der AfD (13,6 Prozent) und der Linke (6,8 Prozent). Die FDP war hinter der Tierschutzpartei (4,3 Prozent) mit 4,1 Prozent die siebtbeliebteste Partei.

Anzeige

AfD stärkste Kraft in der Kommunalwahl

Die AfD war in Sachsen mit 24,7 Prozent auch in der simulierten Kommunalwahl bei den Jugendlichen die stärkste Kraft. Die CDU (12,7 Prozent) und die SPD (12,6 Prozent) rangierten abgeschlagen auf Platz zwei und drei. Dahinter folgten die Linke (12,4 Prozent), die Grünen (11,6 Prozent) und FDP (5,1 Prozent).

"Hohes Ergebnis für rechtsextreme Parteien" 

Insgesamt wurden mehr als 3900 Stimmen bei der U18 Europa- und Kommunalwahl abgegeben. Die U18-Wahl stellt dabei keine repräsentative Umfrage dar, sondern wird als politische Bildung verstanden. Die Jugendliche konnten vom 27. bis 31. Mai ihre Stimmen abgeben.

Im Video: "L'amour toujours" - Claudia Roth setzt auf Sensibilisierung statt Lied-Verbote

"Das hohe Ergebnis für rechtsextreme Parteien wie die AfD besorgt uns - es wäre aber ein fatales Signal, diese Entwicklungen alleine der Jugend zuzuschreiben", sagte der Vorsitzende des sächsischen Kinder- und Jugendrings (KJRS). Rechtsextreme Ideologien seien bis weit in die Mitte der Gesellschaft verankert.

Mehr News und Videos

Keimgefahr am Bodensee: Dieser Ort soll Trinkwasser abkochen

  • Video
  • 00:59 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group