Anzeige
"Wall Street Journal"-Bericht

Schwere Vorwürfe: Tesla-Chef Elon Musk soll Drogen im großen Stil konsumieren

  • Aktualisiert: 08.01.2024
  • 15:15 Uhr
  • Clarissa Yigit
Tesla-Chef Elon Musk wird unterstellt, regelmäßig Drogen zu konsumieren.
Tesla-Chef Elon Musk wird unterstellt, regelmäßig Drogen zu konsumieren.© REUTERS/Tingshu Wang

Dem Multimilliardär und Tesla-Chef Elon Musk wird laut Medienberichten nachgesagt, Drogen "in größerem Stil" zu konsumieren. Musk selbst gesteht dabei ein, "Ketamin in Mikrodosen" einzunehmen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Besitzer des Kurznachrichtendienstes X soll regelmäßig Drogen konsumieren.

  • Hierbei soll der Tesla-Chef regelmäßig Ketamin - das er von seinem Arzt verschrieben bekommen habe - einnehmen.

  • Aber auch Magic Mushrooms, Acid und Marihuana soll der 52-Jährige bereits konsumiert haben.

Ist Multimilliardär und Tesla-Chef Elon Musk drogenabhängig? Diese Frage stellen sich zurzeit immer mehr Menschen, denn wie das "Wall Street Journal" herausgefunden haben soll, nehme der Eigentümer des Kurznachrichtendienstes X regelmäßig Ketamin, Magic Mushrooms und Acid zu sich.

Mittlerweile habe Musks Drogenkonsum ein Ausmaß erreicht, das "den Menschen um ihn herum Sorgen bereitet".

Im Video: Tesla ruft fast alle Autos in den USA zurück - Reaktion auf Autopilot-Unfälle

Ehemalige Tesla-Chefin verzichtet auf Karriere

So habe beispielsweise die ehemalige Tesla-Chefin Linda Johnson Rice 2019 bewusst auf eine Fortsetzung ihrer Führungskarriere bei Tesla verzichtet, da diese "so frustriert" von Musks "volatilem Verhalten und seinem Drogenkonsum" gewesen sei, schreibt das "Wall Street Journal".

So seien "Menschen, die Musk nahe stehen", in Sorge, dass der Drogenkonsum "seinen unternehmerischen Erfolg schädigen könnte".

Spekulationen zufolge habe der Geschäftsmann möglicherweise auch unter Einfluss von Drogen gestanden, als er im Jahr 2018 den Tweed absetzte, dass er "die Finanzierung gesichert" habe, um das Unternehmen Tesla zu einem Preis von 420 US-Dollar pro Aktie zu privatisieren.

Dieser Tweet habe nicht nur die Tesla-Aktie am nächsten Tag um sechs Prozent an Wert gewinnen lassen, sondern löste auch eine Untersuchung der US-Börsenaufsicht SEC aus. Dies wiederum habe zu Geldstrafen in Höhe von 40 Millionen US-Dollar gegen Musk geführt. Er selbst habe allerdings kein Fehlverhalten zugegeben.

Hinzu komme, dass Musks Raumfahrtunternehmen "Space X" mit dem amerikanischen Staat kooperiere, so der "Spiegel". Der Konsum illegaler Drogen könne daher besonders problematisch sein. Bei "Space X" werde Musk daher regelmäßig Drogentests unterzogen, die immer negativ seien, betonte nun einer von Musks Anwälten.

Im Video: "Nicht weit weg vom Tod" - Jan Ullrich spricht über Absturz, Drogen und Doping

Anzeige
Anzeige

Vorliebe für Drogen bekannt

Aber nicht nur Musks Zurechnungsfähigkeit als Geschäftsmann gebe Anlass zur Sorge, sondern auch sein Gesundheitszustand.

Dass Musk bereits in der Vergangenheit gesehen worden sei, wie er in der Öffentlichkeit Marihuana raucht, sei dabei das kleinere Übel.

So nehme er beispielsweise regelmäßig Ketamin ein, das er - nach eigenen Angaben - von seinem Arzt verschrieben bekommen habe. Ketamin werde zur Heilung psychischer Erkrankungen eingesetzt, erklärt der "Spiegel".

Das Partyverhalten des Tesla-Chefs deute zudem darauf hin, dass er Ketamin und andere psychoaktive Substanzen aus "hedonistischer Experimentierfreude" - und somit weniger aus gesundheitlicher Not - konsumiere.

So solle der 52-Jährige im Jahr 2018 auf einem von ihm veranstalteten Event in Los Angeles Acid genommen haben, 2019 in Mexico Magic Mushrooms und 2021 auf einer Party im Rahmen der Art Basel Ketamin.

:newstime

Gegenüber seinem Biografen Walter Isaacson habe Musk erklärt, dass er "keine illegalen Drogen nimmt", ergänzt "Business Insider". Allerdings habe er auch erzählt, dass er "Ketamin in Mikrodosen" einnehme. Dies sei "eine bessere Option" als die Behandlung von Depressionen mit SSRIs (Antidepressiva).

  • Verwendete Quellen:
  • RTL: "Laut Medienbericht: Tesla-Chef Elon Musk soll harte Drogen nehmen"
  • Business Insider: "Elon Musks Drogenkonsum sei so besorgniserregend, dass eine Tesla-Direktorin auf eine Wiederwahl verzichtete"
Mehr News und Videos

Einvernehmlich? Bayern-Boss verrät, wie Tuchel-Trennung wirklich lief

  • Video
  • 01:02 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group