Anzeige
 auf Parteitag

Wieder zum FDP-Chef gewählt: Lindner schießt gegen Klimakleber

  • Aktualisiert: 21.04.2023
  • 17:26 Uhr
  • Lisa Apfel

Christian Lindner ist auf dem FDP-Parteitag erneut zum Parteivorsitzenden gewählt worden. In seiner zuvor gehaltenen Rede teilte Lindner gegen Klimakleber aus und rief die Koalitionspartner zur Sparsamkeit auf.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Christian Lindner ist auf dem FDP-Parteitag mit 88 Prozent wieder zum Vorsitzenden gewählt worden.

  • Auf seiner Parteitagsrede fordert der Finanzminister die Ampel-Partner SPD und Grüne zur Sparsamkeit auf.

  • Die Klimaaktivist:innen der Letzten Generation geht Lindner scharf an.

Trotz mehrerer Wahlschlappen ist FDP-Chef Christian Lindner erneut zum Parteivorsitzenden der Liberalen gewählt worden - allerdings mit weniger Stimmen als noch bei der letzten Wahl. Auf dem FDP-Bundesparteitag in Berlin votierten am Freitag (21. April) 88 Prozent der Delegierten erneut für Lindner. Vor zwei Jahren - wenige Monate vor der Bundestagswahl - hatte Lindner noch 93 Prozent bekommen.

Lindner äußert sich zu Ampel-Streitthemen

In seiner Parteitagsrede vor der Wiederwahl griff der Bundesfinanzminister die Ampel-Partner SPD und Grüne an und forderte sie zur Sparsamkeit auf. Nur so könne man die Schuldenbremse einhalten und die Inflation in den Griff bekommen. "Die Politik muss neu lernen, mit dem Geld auszukommen, das die Bürgerinnen und Bürger ihr zur Verfügung stellen", betonte Lindner.

Auch zu weiteren Streitthemen innerhalb der Ampel-Koalition äußerte er sich. So sagte der FDP-Chef zum Heizungsstreit, der Entwurf sei "noch nicht das, was am Ende vom Bundestag beschlossen werden sollte". Steuererhöhungen schloss der 44-Jährige weiterhin aus.

Anzeige
Anzeige

Lindner: "Wissing macht mehr für Klimaschutz als Klimakleber"

Auch die Union bekam vom FDP-Chef einen Seitenhieb in Sachen wirtschaften: "Jetzt kommt der Bumerang der unsoliden CDU-Finanzpolitik zurück."

Zudem nahm Lindner den von Grünen und Klimaschützer:innen attackierten FDP-Verkehrsminister Volker Wissing in Schutz:  "Volker Wissing macht konkret mehr für den Klimaschutz als die Forderungen der Letzten Generation und der Klimakleber."

Die Klimaaktivist:innen kritisierte Lindner scharf. Deren Straßenblockaden bezeichnete er als "physische Gewalt".

FDP will unabhängiger von China werden

Der von Russland angegriffenen Ukraine sagte der Finanzminister indes weitere Unterstützung zu.

Zudem will sich Lindner finanziell unabhängiger von China machen. "Es darf niemals der Eindruck entstehen, dass wir uns für gute Geschäfte unsere liberalen Werte abkaufen lassen", betonte er.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Trump "sehr besorgt" wegen Melania: Ex-Pressesprecherin nennt Details

  • Video
  • 01:09 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group