Anzeige
Die besten Methoden zum Entfärben der Haare

Bye-bye Farbfehler! Schonend Haare entfärben

  • Veröffentlicht: 20.02.2023
  • 09:00 Uhr
  • Monroe Vogel
Eine Hair-Coloration setzt ein Statement – was aber, wenn es schief läuft? Wir klären auf!
Eine Hair-Coloration setzt ein Statement – was aber, wenn es schief läuft? Wir klären auf! © Valeriy_G

Viele Frauen, aber auch immer mehr Männer, tragen statt ihrer Naturhaarfarbe lieber eine Koloration. Das hat die verschiedensten Gründe – manche möchten graue Haare abdecken, andere wollen wiederum ein Statement setzen. Doch was können wir tun, wenn beim Färben etwas schiefläuft? So klappt's mit dem schonenen Entfärben...

Anzeige

Wie geschädigt sind die Haare?

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Wer gerne mit seinen Haaren experimentiert, sie blondiert oder färbt, weiß, wie schnell Spliss und in extremen Fällen auch Haarbruch die Folge davon sein können. Eine revitalisierende Pflege ist deshalb essentiell. Das zahlt sich besonders aus, wenn eine Koloration nicht das gewünschte Ergebnis liefert. Tönungen waschen sich zwar mit der Zeit aus, aber eine permanente Haarfarbe kann man nur rauswachsen lassen. Glücklicherweise gibt es aber Methoden, um Farbfehler zu kaschieren oder sogar zu entfernen. Strapazierte Haare können bei diesem Prozess aber weiter geschädigt werden. Das solltet ihr bei allen Techniken, die wir euch gleich vorstellen, im Hinterkopf behalten.

Anzeige
Anzeige

So kannst du kaputtes Haar retten

Das passiert beim Entfärben der Haare

Wenn wir unsere Haare färben oder auch entfärben, wird ihre Struktur aufgeraut. Die Koloration kann auf diese Weise ein- bzw. ausdringen. Hat man die Haare aber nun schon mehrmals blondiert oder koloriert, sitzen die Pigmente tief in der Struktur. Aus diesem Grund sind beim Entfärben Geduld und Vorsicht wichtig, da manchmal mehrere Anläufe nötig sind.

Anzeige
Kaputt blondierte Haare
Artikel

Kaputte Haare durch Blondieren – mit diesen 11 Tipps pflegt ihr euer Haar wieder gesund und schön

Von Erdbeerblond über Platinblond bis hin zu silberweißem Haar – Blond ist nach wie vor die Haarfarbe mit der größten Anziehungskraft. Doch das Bleichen der Haare kann schwere Folgen haben. Abgebrochene, trockene und glanzlose Haare sind oft das Ergebnis von einer Blondierung. Wir geben euch die besten SOS-Tipps, wie eure Haare wieder gesund und glänzend werden.

  • 17.10.2022
  • 12:32 Uhr

Chemische Methoden zur Farbkorrektur

Wieder Lust auf die Naturhaarfarbe? Meistens hilft da nur eine chemische Methode zur Farbkorrektur, insbesondere wenn es sich um eine permanente Koloration handelt. In diesen Fällen haben wir entweder die Wahl zwischen Haarfarbenentferner (Color Remover) oder einer Blondierwäsche.

Anzeige

Haare entfärben mit Blondierwäsche

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Die effektivste, aber auch aggressivste Methode, um die Haare zu entfärben ist Blondierungsmittel (Bleach). Wer unsicher ist und keine Erfahrung mit Kolorationen und Co. hat, sollte dafür aber den Friseursalon des Vertrauens aussuchen. Die Haare zu blondieren ist aber nicht immer nötig. Eine mildere Blondierwäsche (Bleach Wash), die man mit den passenden Produkten aus dem Fachhandel auch zu Hause durchführen kann, reicht oftmals auch schon aus. Für das Bleach Wash benötigt ihr Blondierungsmittel, einen 2%-Entwickler und ein tiefenreinigendes Shampoo. Wer noch nie mit einer Blondierung in Berührung gekommen ist, sollte zuerst einen Allergietest durchführen. Dafür eine kleine Menge Bleach und Entwickler zu gleichen Teilen in einer Plastikschüssel mischen und mit einem Wattestäbchen auf Innenseite des Unterarms tupfen. Sollte auch 48 Stunden danach keine allergische Reaktion feststellbar sein, beispielsweise Juckreiz oder eine Rötung, seid ihr ready to go.

Ihr benötigt:
  • Eine Plastikschüssel und einen Haarfärbepinsel zum Mischen
  • Handschuhe zur Applikation
  • 25-50 ml Bleach
  • 25-50 ml 2%-Entwickler
  • Die doppelte Menge Shampoo

Für das Bleach Wash mischt ihr wieder zu gleichen Teilen Blondierungsmittel und Entwickler in einer Plastikschüssel an. Je nach Dicke und Länge der Haare könnt ihr die Menge an eure individuellen Bedürfnisse anpassen. In der Regel nutzt man für eine Blondierwäsche aber etwa 25-50 ml Bleach und Entwickler. In die angerührte Mixtur gebt ihr dann die doppelte Menge Shampoo, ideal ist ein tiefenreinigendes. Alles gut vermengen und dann zügig auf die feuchten Haare auftragen und einarbeiten, bis es schäumt. Ihr werdet schon nach wenigen Minuten sehen, wie die Pigmente der ungewünschten Haarfarbe aufgelöst werden. Das Bleach Wash kann bis zu 20 Minuten einwirken, bei vorbehandelten Haaren sollte man die Einwirkzeit allerdings auf zehn Minuten kürzen. Danach gut auswaschen und die entfärbten Haare mit einem pflegenden und reparierenden Conditioner verwöhnen.

Wer seine Haare mit Bleach behandelt, muss gut vorbereitet sein.
Wer seine Haare mit Bleach behandelt, muss gut vorbereitet sein. © Su-Arslanoglu

Haare entfärben mit Color Remover

Ein Color Remover entfernt Kolorationen aus dem Haar, indem das Produkt in den Haarschaft eindringt und die Pigmente dort auflöst. Mit diesem Produkt können wir also die Natur- bzw. die Ausgangshaarfarbe vor der letzten Koloration wiederherstellen. Der entscheidende Vorteil gegenüber Bleach oder einer Blondierwäsche ist, dass ein Color Remover die natürliche Haarfarbe nicht beeinflusst. Blondierung dringen nämlich tiefer in die Haarfaser ein und entfernen nicht nur künstliche, sondern auch natürliche Pigmente. Ein Farbentferner eignet sich sowohl für oxidierende Kolorationen, die mit Entwickler angerührt werden, für Tönungen und für conditionerbasierte Fashion Shades. In der Drogerie haben wir die Auswahl zwischen unterschiedlichen Haarfarbeentfernern. Die Wahl sollte am besten auf ein Produkt fallen, das hydratisierend ist und kein Bleichmittel oder Ammoniak enthält. Der Color Remover wirkt am besten, wenn die Haare vorher mit einem tiefenreinigenden Shampoo gewaschen wurden. Ansonsten solltet ihr genau den Anweisungen in der Produktbeschreibung folgen, damit die Haare möglichst schonend von der ungewünschten Koloration befreit werden.

Tipp: Tragt das Mittel zuerst auf die Haarspitzen auf, diese sind meistens poröser und halten künstliche Farbe besser.

Anzeige

Haare entfärben: Die besten Hausmittel

Weitaus weniger aggressiv als chemische Methoden zum Entfärben der Haare sind natürliche Hausmittel. Diese Techniken sind praktisch, weil man sich den Gang zum Salon sparen kann und den Geldbeutel schont. Vorsicht walten lassen sollte man bei den Home Remedies, die wir euch gleich vorstellen, aber trotzdem. Sie können den Schopf nämlich austrocknen – das kann gerade bei vorgeschädigten Haaren fatal sein. Außerdem solltet ihr euch darüber bewusst sein, dass die Hausmittel zur Farbentfernung nicht so eine große Wirkung haben wie chemische Methoden. Teilweise sind deshalb mehrere Anläufe nötig, bis man ein zufriedenstellendes Endresultat hat. Die unerwünschte Haarfarbe wird in der Regel nämlich nur um 1 bis 2 Nuancen erhellt. Ganz wichtig: Die unten aufgeführten Hausmittel sollte man nur einmal in der Woche für eine Farbkorrektur gebrauchen. Und ganz wichtig zwischen jeder Anwendung ordentlich mit tiefenreparierenden Haarmasken pflegen, um Damage auf ein Minimum zu reduzieren.

Haarfarbe loswerden mit Anti-Schuppen-Shampoo

Anti-Schuppen-Shampoo ist ein leicht verfügbar, relativ erschwinglich und kann Farbfehler mit der Zeit korrigieren. Bei diesem Prozess ist aber Geduld gefordert, weil man nach einer einzigen Anwendung nicht unbedingt sofort den gewünschten Effekt sieht. Zu beachten ist, dass dieses Hausmittel sich hauptsächlich für Tönungen, also für auswaschbare Farben und nicht für permanente eignet. Wer das ausprobieren möchte, muss einfach nur eine ordentliche Portion Anti-Schuppen-Shampoo in das feuchte Haar einmassieren, es fünf bis zehn Minuten einwirken lassen und dann auswaschen.

Haare entfärben mit Backpulver

Jeder von uns hat in der Küche ein Päckchen Backpulver rumliegen. Das Triebmittel hat von Natur aus aufhellende Eigenschaften und eignet sich deshalb gut, um Farbfehler zu korrigieren. Ist die Koloration also mal zu dunkel geraten oder zu intensiv, kann Backpulver helfen. Man kann es dafür entweder mit Zitronensaft oder alternativ etwas Spüli zu einer Paste verrühren, die man in das feuchte Haar einarbeitet, fünf Minuten einwirken lässt und danach gründlich ausspült.

Farbfehler mit Vitamin C korrigieren

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Vitamin C ist ein natürliches Aufhellungsmittel, das man als Ascorbinsäure ganz oft auch auf den Inhaltsstofflisten von Farbentfernern aus der Drogerie findet. Ihr könnt euch ein identisches Hausmittel aber auch einfach selbst anrühren. Ihr benötigt dafür lediglich Vitamin-C-Pulver, das man in der Apotheke erhält, und ein klärendes Shampoo. Mischt 60 g von dem Pulver mit der gleichen Menge Shampoo und tragt die Maske auf handtuchtrockene Haare auf. Nach 60 Minuten Einwirkzeit unter einer Dusch- oder Plastikhaube auswaschen. Die Haare dürften nun zwei bis drei Nuancen heller sein.

Die aufhellende Kraft von Kamillentee

Kamillenblüten sehen nicht nur hübsch aus. Als Tee aufgebrüht sind sie wahre Beautywunder.
Kamillenblüten sehen nicht nur hübsch aus. Als Tee aufgebrüht sind sie wahre Beautywunder.© picture alliance | CHROMORANGE / Norbert J. Suelzner

Perfekt für kleine Farbfehler – wer seine Haarfarbe ganz natürlich ein kleines bisschen aufhellen möchte, kann dafür eine Spülung aus Kamillentee verwenden. Dafür einfach acht Teebeutel in 750 ml Wasser aufkochen und ziehen lassen. Sobald der Kamillentee kalt ist, kann man ihn über das gewaschene Haar geben und gut einmassieren. Ausspülen ist nicht nötig.

Honigwasser als Color Remover

Dieses Hausmittel ist pflegend und wirkungsvoll zugleich – Honigwasser kann die ungeliebte Koloration aus den Haaren ziehen und macht sie dabei weich und geschmeidig. Dafür einen Esslöffel Honig in einem Glas mit warmem Wasser auflösen und die Mixtur in die Haare einmassieren, mit einer Duschhaube oder Plastiktüte abdecken und nach einer Stunde auswaschen.

Natürlich Haare entfärben mit Zitronensaft

Mit Zitronensaft kann man sich nicht nur wunderschöne Highlights in die Haare zaubern, sondern auch Farbfehler korrigieren. Die Säure in der Frucht zieht die Farbpigmente nämlich wortwörtlich aus dem Haarschaft. Das DIY-Treatment ist leicht angerührt: Vier frische Zitronen auspressen und den Saft mit 100 ml Wasser mischen. Nun die Mixtur in die Haare geben, 20 Minuten einwirken lassen und danach gründlich ausspülen. Für Highlights könnt ihr die Mischung in eine Sprühflasche geben und gezielt auftragen. Damit man die Strähnen aber wirklich bemerkt, sind mehrere Anwendungen nötig. Am besten funktioniert diese Methode für natürliche Highlights im Sommer.

Mehr zum Thema Haare: 
Haaransatz kaschieren
Artikel

Ansatz kaschieren ohne Färben: 10 schnelle Styling-Tipps für einen Look wie frisch vom Friseur

  • 01.03.2024
  • 10:43 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group